Rettich-Kartoffel-Suppe

Bei diesem nasskalten Wetter finde ich heisse Suppen gerade gut. Hier mal was ganz ungewöhnliches. Ich kannte Rettich bisher nur als Rohkost oder in Salaten, aber auch gekocht ist er geniessbar und gibt der Suppe eine besondere Note.



Zutaten:
  • 600g Kartoffeln
  • 300g Rettich
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Olivenöl
  • 1 Zwiebel 
  • Salz, Pfeffer
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • etwas Sahne
  • Ingwer, Cumin (Kreuzkümmel)

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe putzen und fein würfeln.

Die Kartoffeln mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in einem Topf andünsten. Salzen, pfeffern und mit der Gemüsebrühe aufgießen. So lange kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Inzwischen den Rettich schälen und in Scheiben schneiden. Zu den Kartoffeln geben und kurze Zeit mitkochen. Alles kurz pürieren, es können ruhig noch kleine Stücken in der Suppe bleiben. Mit Ingwer und Cumin abschmecken. Auf Teller geben und mit einem kleinen Schuss Sahne verfeinern.
Ich habe noch etwas gebratenen Mandel-Nuss-Tofu dazugegeben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...