Bratapfelkuchen mit Marzipan und Zimt

Als Kind habe ich dieses Gedicht geliebt:

Kinder, kommt und ratet, was im Ofen bratet! 
Hört, wie's knallt und zischt. Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel, der Kipfel, der Kapfel, 
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller, holt einen Teller,
holt eine Gabel! Sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel, den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel!

Sie pusten und prusten, sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken, sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel, den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.


Heute gibt es auch Bratäpfel aber als Kuchen. Es duftet und schmeckt herrlich nach knusprigen Mandeln, Marzipan und Zimt, umgeben von einem Vanillepudding und knusprigem Teig... so weihnachtlich gut.


Zutaten:
  • 180 g Mehl 550er
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Ei
  • Salz
  • 200 g Puderzucker
  • 130 g Butter
  • ½ P Backpulver
  • 1 P. Marzipan
  • 50 g Mandelblättchen
  • 5-6 Äpfel
  • 1 Vanilleschote
  • 200 ml süße Sahne
  • 500 ml Milch
  • 60 g Stärke
  • Zimt

Zubereitung:

Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen, die Butter, das Ei, 1 Prise Salz und 90g Puderzucker dazugeben und alles zu einem Teig verkneten.
Den Teig auf den Boden und den Rand einer Springform drücken.



Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen und dicht an dicht auf den Teig legen.


Die Äpfel mit dem Marzipan belegen und mit Zimt bestreuen. 


Die Milch mit der Sahne mischen, die Stärke und das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote sowie 90 g Puderzucker dazugeben, gut vermischen und unter rühren zum kochen bringen. Noch warm auf die Äpfel geben.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca 70 Minuten backen.



Den fertigen Kuchen mit den Mandelblättchen belegen, 1 TL Zimt mit den restlichen 20 g Puderzucker mischen und über die Mandeln streuen.



Nun den Kuchen erneut in den heissen Ofen geben und den Zucker karamellisieren lassen. 



Achtung, der Zucker und die Mandeln verbrennen schnell, immer schön im Auge behalten. Bei mir haben schon gut 5 Minuten bei 200 Grad gereicht und ich hatte eine erste dunkle Stelle.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...