Vielseitige Tomatensoße (Grundrezept) und Spaghetti Bolognese

Früher, ja früher hab ich ein Tütchen aufgemacht und Tomatensoße angerührt. Heute weiß ich dass es nichts besseres gibt als eine selbstgekochte Tomatensoße. Der Geschmack kann mit keinem Fertigprodukt konkurrieren... und es sind auch keine unerwünschten Zusatzstoffe drin. Dabei geht es recht einfach und schnell und lässt sich auch gut auf Vorrat kochen. :)



Dieses Rezept ist für ca. 3-4 Personen, man kann es beliebig vervielfachen, für große Mengen kochen oder auch um einen Vorrat im Kühlschrank zu haben. Es eignet sich auch als Grundlage für viele Gerichte. Spaghetti Napoli, Spaghetti Bolognese, Lasagne, Cannelloni, als Pizzasoße, und einfach als Tomatensoße natürlich. Man kann sogar Suppe daraus machen, einfach verdünnen und mit gekochten Nudeln, Reis oder Frischkäseklösschen aufpeppen. Sie schmeckt mit und ohne Fleisch. Ich glaube ich verspreche Euch nicht zu viel, aber Ihr werdet Sie lieben. Und Sie kommt mit ein paar schönen Nudeln sogar als Geschenk gut an.


Zutaten:
  • 6 Tomaten
  • 40 g Tomatenmark
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Basilikum
Zubereitung:

Die Tomaten waschen und grob würfeln. Die Möhren, Knoblauchzehen und die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln. Ungefähr 2 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen. Das Gemüse dazugeben und mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen, Tomatenmark dazugeben und zugedeckt ungefähr 1 Stunde weich köcheln lassen. Aber wirklich nur köcheln, es sollte eben so blubbern. Nun wird das ganze fein püriert und nochmals abgeschmeckt. Wer mag, kann auch etwas Chili dazu geben. Mit gehacktem Basilikum mischen.



Aus der Soße habe ich gleich noch Spaghetti Bolognese gezaubert und die mache ich so:



Zutaten:

  • Tomatensoße nach dem obigen Grundrezept
  • 2 bunte Paprikaschoten
  • 250 g Rinderhack
  • Spaghetti

Zubereitung:

Das Fleisch in einer großen Pfanne anbraten. Die Paprikaschoten waschen, putzen und würfeln. Zum Fleisch in die Pfanne geben und anrösten. Die Paprika sollte etwas goldbraun werden, dann ist sie richtig aromatisch.



Dann mit der Tomatensoße auffüllen.



Spaghetti nach Packungsanleitung kochen und mit der Soße mischen. Sollte die Soße zu dick sein, einfach etwas Nudelnwasser dazugeben. 









Kommentare:

  1. Mmmh... das hört sich lecker an:-)
    Muss ich auch mal wieder machen.

    Im Sommer hab ich so viele Tomaten im Garten, da wird immer fleißig Sugo gekocht und wie Marmelade in Gläser abgefüllt. Es gibt nichts Schöneres als mitten im Winter ein Glas "Gartentomaten" zu öffnen:-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wie lange hält die denn im Kühlschrank? =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jecca,

      wenn man die Soße heisst verschliesst, sollte die ja schon ein paar Wochen haltbar sein. Also bei uns ist die noch nicht länger als 2 Wochen im Kühlschrank gewesen. Da ich die so gerne mag und sie sehr vielseitig ist, essen wir die auch recht häufig. ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Hallo Anita,
    ein paar Fragen, zum nachkochen
    Kommt das Tomatenmark mit in den Topf oder wird es erst nach dem Kochen dazugerührt? Und kommt das Gemüse wirklich nur mit Öl in den Topf ohne Flüssigkeit und kommt das Innere der Tomaten auch mit oder nur das feste Fleisch?

    Liebe Grüße
    Cécile

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cécile,

      das Tomatenmark kommt direkt am Anfang mit in den Topf. Ja ohne Flüssigkeit, ich gebe die Tomaten komplett dazu, dadurch hat man dann ja schon eine gewisse Menge an Saft. :)

      Ich werde das Rezept anpassen. Danke für die Hinweise.


      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
    2. Super,danke :)
      Wir bald nachgemacht-Lecker !
      LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...