*Ferkelchen im Schlamm* Milchmädchentorte mit Karamellsahne und Schokoladenbuttercreme

Ihr kennt doch bestimmt die Fasstorte mit Kitkat Umrandung und oben M&Ms. Nun seit ein paar Tagen sieht man immer mal wieder eine ganz süße Variante, wo statt der M&Ms ein paar Ferkelchen im Schlamm toben. Das sieht so hübsch aus. Für meine Freundin wollte ich was besonderes zum Geburtstag machen, also dachte ich, versuche ich es mit den Ferkelchen.
Aber leider habe ich nirgends Marzipanschweinchen bekommen. Nach 4 Geschäften und verduzten Verkäufern: Sowas gibts nur zu Silvester hab ich aufgegeben und Marzipan und rote Lebensmittelfarbe gekauft. Kann ja nicht so schwer sein, ein paar Ferkelchen zu formen, oder?

Als Grundlage habe ich übrigens eine Milchmädchentorte gefüllt mit Karamellsahne genommen. Die schmeckt schön saftig und sieht auch innen durch die vielen Schichten gut aus. Ausserdem schmeckt sie sooo gut. Man kann aber auch jeden anderen Kuchen dafür benutzen.


Zutaten:
Für die Milchmädchentorte:

  • 2 Dosen Milchmädchen
  • 2 Eier
  • 175 g Mehl
  • 10 g Backpulver (3/4 Tütchen)
  • 2 Becher Sahne
  • 2 P Sahnesteif

Für die Schokoladenbuttercreme:

  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 100 ml Sahne
  • 100 g Butter

Und für die Deko:

  • Kitkats
  • 1 P. Marzipan
  • rote Lebensmittelfarbe
  • ein schönes Geschenkband

Zubereitung:

1 Tag vorher die Milchmädchentorte zubereiten und das geht so: 1 Dose Milchmädchen in einen großen Topf stellen, komplett mit Wasser bedecken und 2 Stunden köcheln lassen. Unbedingt darauf achten, dass die Dose immer mit Wasser bedeckt ist. Anschliessend die Dose aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen, nun hat man leckeren Karamell.



Die 2. Dose Milchmädchen mit den Eiern, dem Mehl und dem Backpulver mixen. Einen Tortenring auf die gewünschte Größe einstellen, ich hab 18 cm genommen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 2 EL von dem Teig darin verstreichen, den Tortenring wieder abnehmen.





Den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und den Boden 6 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit bereits den nächsten Boden vorbereiten. Immer im Wechsel. Den gebackenen Boden aus dem Ofen nehmen und das Backpapier noch heiss abziehen. Den Boden zur Seite legen. Nacheinander den Teig komplett aufbrauchen und die Böden gut abkühlen lassen. Ich habe 9 Böden aus der Teigmenge bekommen.



Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Ungefähr 1/2 Dose von dem abgekühlten Karamell unterrühren. Jetzt wird gestapelt: Ein Boden - ca. 2 EL Karamellsahne verstreichen - Boden - Karamellsahne usw. zum Schluss den Rest Sahne auf den Rändern verteilen. Für heute seid Ihr fertig. Die Torte kann nun über Nacht an einem kühlen Ort durchziehen.






Am nächsten Tag wird die Schokobuttercreme gemacht. Dafür nehmt Ihr die Schokolade, grob hacken und in eine Schüssel geben. Die Sahne kurz aufkochen und über die Schokolade gießen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen. Die zimmerwarme Butter und die Schokosahne sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben. Die Butter mit dem Mixer aufschlagen bis sie hell wird, mindestens 5 Minuten. Dann esslöffelweise die Schokosahne dazugeben und immer weiter schlagen. Die Milchmädchentorte komplett mit der Schokobuttercreme ummanteln. 



Die Kitkat in 2er Riegel brechen und um die Torte stellen.Ein Geschenkband nehmen und um die Torte legen, festbinden und eine Schleife machen.




Nun kommen die Ferkel dran. Dafür nehmt Ihr das Marzipan und verknetet das so lange mit roter Lebensmittelfarbe bis es eine schöne rosa Farbe bekommen hat. Nach Lust und Laune Ferkel formen. Nur halbe die aus dem Schlamm schauen, Popos mit Ringelschwänzchen usw. für die Augen haben ich übrigens ein kleines Stückchen Schokolade erwärmt und mit einem Zahnstocher Pünktchen gemalt. 



Die Deko auf den "Schlamm" legen. Fertig. Yummi.







Kommentare:

  1. Auch eine sehr hübsche Variante, gefallt mir sehr gut mit der Milchmädchentorte :)

    Vielleicht magst du meine auch mal anschauen, würde mich freuen :)

    http://verassuessetraeume.blogspot.de/

    lieben Gruss, Vera

    AntwortenLöschen
  2. Die Milchmädchentorte gehört zu der von mir meist gebackenen Torten. Jeder in meiner Umgebung liebt sie! ♥

    Deine Ferkelchen dazu sehen sehr süß aus.

    LG Sandra, die Tortenträumerin

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht total klasse, aus. Leider mag bei uns kaum jemand Marzipan :(
    UND was ist Milchmädchen? das hab ich noch nie gehört?
    Lieben Gruß Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das Marzipan ist ja nur Deko, wenn man es nicht mag, einfach vorher runter nehmen. ;) Milchmädchen gibt es entweder von Nestle in jedem größerem Supermarkt (steht bei der Kondensmilch) oder auch im russischen Geschäft. Oben ist ein Foto von der Dose. Es handelt sich dabei um stark gezuckerte, eingekochte Kondensmilch.

      Löschen
  4. Ich liebe dieses Rezept und benutze es ganz oft in verschiedenen Varianten...
    aber sag mal bitte... ist diese Schokobuttercreme fondanttauglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kristina,

      ehrlich gesagt, weiß ich das gar nicht. Mit Fondant habe ich bisher noch nie gearbeitet.

      Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
      Anita

      Löschen
  5. ich hab auch eine gebacken, danke für die tolle Idee;-)

    http://www.wiefindenwires.de/2014/05/meine-erste-motivtorte-schweinchen-im.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+blogspot%2FdfZvd+%28Wie+finden+wir+es+%3F%3F%3F++%29&utm_content=FaceBook

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich geh gleich mal schauen, Antje, bin sehr gespannt.... :)

      Löschen
  6. Kann man die auch grosser machen? Wieviel ml sind in einer dose milchmaedchen?
    Lg aus Melbourne x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ja klar, Du kannst die Torte in jeder beliebigen Größe machen. :)

      In einer Dose Milchmädchen sind 400 g Inhalt.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  7. Ich hab die Torte gestern nachgemacht, heute war Testessen - einfach nur toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jessica, oh wie lieb. Danke für die Rückmeldung. Ich freu mich sehr, dass Sie Dir gefällt. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...