Wan Tan Suppe mit Brokkoli

Also beim Asiaten esse ich keine Vorspeise, weil das Hauptgericht meist so viel ist, dass man die eh nicht schafft. Aber ich habe mal bei einem Freund die Wan Tan Suppe probiert, der isst die immer vorweg, weil er meint die wäre sooo lecker. Und? Stimmt, ich find sie auch super! :) Naja und da hab ich einfach mal versucht die Suppe nachzukochen und das Ergebnis ist tatsächlich gut geworden. Es geht auch ganz einfach. Den Teig bekommt man ganz günstig fertig im Tiefkühlfach beim Asiaten.



Zutaten:
  • 1 P. Wan Tan Teig
  • 250 g Tatar
  • 1 Ei
  • 3 EL Haferflocken
  • 1 kleine Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Gemüsebrühe
  • Brokkoli am besten frisch (oder auch anderes Gemüse)
  • Asia Gewürze (ich habe genommen Paprika, Koriander, Ingwer, Chili, Muskat, Zimt)

Zubereitung:

Den Teig auftauen lassen, das geht relativ schnell, ich schätze mal so ne halbe Stunde etwa. Man sollte ihn auch nicht zu lange draussen liegen lassen, dann wird er trocken und rissig. In der Zeit das Tatar kräftig pfeffern, leicht salzen und mit einer kleingewürfelten Zwiebel mischen. Das Ei und die Haferflocken unter kneten. Den Teig am Rand mit Wasser bestreichen, einen TL von der Tatarmischung in die Mitte geben und gut festdrücken.



Weiter so verfahren bis die Füllung aufgebraucht ist. Bei mir sind es 25 Wan Tans geworden.



Die Brühe zum kochen bringen und die Wan Tans dazu geben. Ca. 10 Minuten gar köcheln lassen. Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und die letzten Minuten mitgaren.



Am besten schmeckt es mit frischem Brokkoli, den hatte ich aber leider nicht da, die TK Variante geht auch, bleibt aber nicht so schön bissfest. Abschmecken mit Paprika, Koriander, Ingwer, Chili und einem Hauch Muskat und Zimt. In Schälchen oder Tellern servieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...