Nun ist es passiert, ich wurde getagged oder wie Ihr mehr über mich erfahrt.

Der Kuchenbäcker hat mich getagged. Ich musste erstmal nachlesen, was das nun genau bedeutet... denn ich habe den Begriff zwar schonmal irgendwo gelesen, aber sooo genau konnte ich mir nichts darunter vorstellen.

Die Beschreibung *Mischung aus Kettenbrief und Freundschaftsbuch-Eintrag* finde ich ganz passend. So sehr ich Kettenbriefe hasse, liebe ich Freundschaftsbücher. In der Schulzeit wurden sie gehegt und gepflegt. Ich war immer stolz wie ein Glitzerstern wenn ich eines meiner Schulfreunde mit nach Hause nehmen durfte, hab gemalt und gedichtet. Und meine Bücher habe ich sogar noch, beim Umräumen oder bei Umzügen fallen sie mir dann wieder in die Hände und irgendwie sind diese Freunschaftsbücher wie ein kleiner Schatz aus der Kindheit.

Sooo nun aber genug, hier kommen die Regeln:
  • Schreibe 11 Dinge über dich
  • Beantworte die 11 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
  • Denk dir selbst 11 Fragen aus, die du den Bloggern, die du vor hast zu taggen, stellen möchtest
  • Such dir 11 Blogger aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie
  • Erzähle es den glücklichen Bloggern
  • Zurück-taggen ist nicht erlaubt
11 Dinge über mich:

1. Ich bin nicht perfekt, dafür eine chaotische Herausforderung.

2. Ich liebe meine Familie wie verrückt.

3. Ich hab Angst vor Spinnen und ich glaube nicht, dass die mehr Angst vor mir haben, auch wenn ich größer bin. 

4. Ich geniesse Sonnenstrahlen auf meiner Nase, aber Hitze finde ich anstrengend. 

5. Ich kann stundenlang mit Freunden quatschen, aber ich hasse es zu telefonieren.

6. Ich bin süchtig nach guten Rezepten, Kochbüchern und Backzeitschriften.

7. Ich liebe matschige süße Sachen.

8. Ich schaue gern aufs Meer, aber ich geh nicht gern darin schwimmen.

9. Ich bin an 6 von 7 Tagen Vegetarier und dann sterbe ich für ein gutes Steak mit Knoblauchbutter.

10. Ich trinke so gern Cocktails, hab aber an fast allen irgendwas auszusetzen, zu süß, zu sahnig, zu stark... also mixe ich meistens selber.

11. Ich bin erwachsen, aber ich lese Jugendbücher, gucke Kinderfilme, habe nicht nur ein Eeyore Kuscheltier und war schon fünf mal im Disneyland und einmal in Disneyworld und will immer wieder dahin...

Die beantworteten Fragen:

1. Was fehlt Dir noch in Deiner Küche, bzw. gibt es etwas, was Du unbedingt gern hättest?
Ganz klar eine Kitchen Aid natüüürlich in rosa.

2. Was ist dein Lieblingskuchen/Torte oder Dessert?
Muss ich mich für eins entscheiden? Ähhhh alles was süß und matschig ist.... Rumkugeln! Oder süß und salzig... sowas wie die Brezel Tarte mit Erdnussbutter und Schokolade und Salzbrezeln.

3. Wie lange planst Du deine Posts im Vorraus?
Gar nicht - ich koche und hab mein iPhone immer bei mir liegen und fotografiere so nebenbei mit. Und wenn das dann lecker ist, kann ich gar nicht schnell genug posten und freue mich immer wie ein Honigkuchenpferd, wenn es jemandem gefällt oder sogar nachgemacht wird.

4. Was wäre Dein Traumjob?
Inhaberin einer kleinen schnuckeligen Milchbar.

5. Diesen Trend finde ich doof, da mach ich nicht mit: 
Muss ich mal überlegen, ääähhh irgendwann packt mich doch fast jeder Trend, zumindest in der Küche! Macarons, die hab ich (noch) nicht ausprobiert, aber ich glaube die sind auch bald fällig. Ach ja, eins hab ich doch übersprungen, Molekularküche. Würde ich vielleicht mal so aus Neugierde essen, aber nicht selber kochen. Für mich hat kochen was mit frischen und saisonalen Lebensmitteln zu tun und möglichst wenig mit Chemie.

6. Ich backe für... meistens meine Familie und Freunde.

7. Mein Talent in der Küche habe ich von ... meiner Mama.
8. Hast Du ein Vorbild? 
In der Küche? Auch meine Mama.

9. Apfel aus der Region oder lieber Exotisch?
Aus der Region! ... obwohl ich bei Südtirolern Äpfeln manchmal schwach werde. 

10. Was ist Dein Lieblingsfilm?
Ohhh, schwer zu sagen, ich bin eher der Serienjunkie. Greys Anatomie, Private Practice, New Girl, Hawaii 5.0, oder auch alte Serien wie Anna, Ich heirate eine Familie, usw...

11. Was wolltest Du Deinen bloggenden Kolleginnen und Kollegen immer schon mal sagen?
Ich liiiiebe es einfach in Euren Blogs zu stöbern, Rezepte auszuprobieren und danke Euch für die vielen tollen Anregungen, Inspirationen und Tips und Tricks und Kniffe und Hilfe. Es ist toll, dass es so viele schöne Foodblogs gibt. Dankeschön. 

Die Fragen an die anderen Blogger

1. Was ist Dein Lieblingsbuch und ich meine kein Kochbuch!?
2. Was ist Dein Lieblingskochbuch und warum ist es das?
3. Was machst Du ausser bloggen am liebsten?
4. Worauf kannst Du in Deiner Küche nicht verzichten?
5. Was ist Dein Lieblingsgetränk?
6. Wie bist Du zum bloggen gekommen?
7. Wovon kannst Du nicht genug bekommen?
8. Was bedeutet Dir Heimat?
9. Welches ist Dein Lieblingsrezept?
10. Was willst Du unbedingt noch ausprobieren?
11. Woher nimmst Du Deine Ideen für einen neuen Post?

Blogger, die ich "taggen" möchte:

Marylands Blog
Jessysbakery

So und nun wünsche ich Euch allen noch einen schönen kreativen und hoffentlich sonnigen Tag. 

Kommentare:

  1. Ich freue mich sehr, dass Du mitgemacht hast. Vielen Dank dafür. Und: wir haben ganz schön viel gemeinsam. :-)

    Süße Grüße,

    Tobi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne. Es hat Spaß gemacht.
      Ja, stimmt... und ich habe *nicht* abgeschrieben! ;)

      Löschen
  2. Hallo du,

    ich habe eben entdeckt, dass du mich getaggt hast und freu mich sehr darüber, vielen Dank! Anfang des Jahres wurde ich schonmal getagged, hier ist der Beitrag: http://thewhitestcakealive.wordpress.com/2013/01/18/ein-schoner-frei-tag/

    Ich finde es schön, etwas mehr über dich erfahren zu haben, haben ja doch ein paar Dinge gemeinsam. :)

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...