Heidelbeer-Käsekuchen mit Keksboden

Also Käsekuchen ist ja grundsätzlich schon lecker. Wenn die Käsemasse aber hauptsächlich aus Frischkäse und dann noch Sahne und Eischnee besteht ist der Käsekuchen sooo fluffig, sanft, weich, cremig, locker und einfach lecker. Dazu eine leicht säuerliche Heidelbeerschicht und ein knuspriger, nussiger Keksboden. So ist der Käsekuchen schon ein Traum.



Zutaten:
  • 1 TL Öl 
  • 100 g Mandeln
  • 200 g Vollkornbutterkekse
  • 100 g Butter
  • 3 EL + 100 g + 200 g Zucker
  • 800 g Frischkäse
  • 30 g + 1 EL Speisestärke
  • 3 Eier 
  • 1 P. Vanillezucker
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Glas Heidelbeeren 

Zubereitung:

Den Boden einer Springform mit 26 cm Durchmesser mit Öl bestreichen. Die Mandeln hacken. Die Kekse fein zerkrümeln. Am besten in einer Küchenmaschine oder einfach im Gefrierbeutel und dann loshämmern, mit einer Teigrolle oder ähnlichem.  Die Butter schmelzen und mit Mandeln, Keksbröseln und 3 EL Zucker mischen. In die Form geben und gut andrücken, 30 Minuten kalt stellen. 



In der Zwischenzeit die Käsemasse herstellen:

200 g Frisch­käse, 100 g Zucker und 30 g Stärke auf niedriger Stufe mit den Schneebesen des Rührgeräts ca. 3 Minuten verrühren. Dann den Rest Frischkäse unterrühren. Auf höchster Stufe 200 g Zucker kurz einrühren. Die Eier trennen. Das Eigelb unter die Käsecreme rühren. Eiweiß steif schlagen und dabei den Vanillezucker einrieseln lassen. Die Sahne steif schlagen. Eischnee und Sahne nacheinander unter die Creme heben.






Von dieser Creme müsst Ihr UNBEDINGT naschen.... suuuuuper lecker. 

Den Backofen  auf Umluft 150 Grad vorheizen, und nun die Form abgedichten. 2 Bahnen Alufolie kreuzweise auf die Arbeitsfläche legen. Die Springform in die Mitte stellen und die Folie an der Außenwand der Form hochziehen und am oberen Rand umschlagen und andrücken.



Die Käsecreme auf dem Keksboden verteilen. Die Springform auf ein tiefes Backblech stellen, und in den Ofen schieben, dann heißes Wasser angiessen. Die Springform sollte ca 2-3 cm im Wasser stehen.


Im heißen Ofen ca. 65 Minuten backen, bis die Creme, wenn man an der Form rüttelt, kaum noch wackelt. Den Käsekuchen im ausgeschalteten Ofen 45 Minuten ruhen lassen. Die Alufolie entfernen und abkühlen lassen. In den Kühlschrank stellen und mindestens 3 Stunden, oder einfach über Nacht kühlen.



Zum Abschluss 1 EL Stärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren. Die Heidelbeeren mit dem Saft aufkochen und die angerührte Stärke einrühren. Unter Rühren 1 Minute köcheln lassen, abkühlen und auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Verzehr nochmals kalt stellen.



Aus der Form lösen und fertig.


Ich habe den Kuchen zum Geburtstag verschenkt und habe ihn noch mit einer Wimpelkette "verschönert".  Dafür habe ich Buchstaben ausgeschnitten, über ein Bastbändchen geklebt und an 2 Schaschlikspiessen befestigt.




Das Rezept habe ich aus der Lecker Bakery, allerdings etwas abgewandelt.

Kommentare:

  1. Klingt oberlecker! Danke für das tolle Rezept.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. :) Dir auch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...