Schwarzbrot, dass bei mir eher nur ein Dunkelbrot geworden ist...

Ich habe bei Landlust TV ein Schwarzbrot entdeckt das mich gleich zum nachbacken animiert hat. Das Original wird ganz langsam bei 160 Grad 3 Stunden im Weckglas gebacken. Ich habe es abgewandelt, in normalen Kastenformen gemacht und bei mehr Temperatur viel kürzer gebacken. Es ist so toll geworden, ganz saftig und leicht süß. Allerdings habe ich auch die Zuckerrübensirupmenge reduziert, dafür ist es nur noch dunkel, nicht mehr schwarz aber auch nicht ganz soo süß.



Zutaten für 2 Kastenformen oder eine große Brotform:

  • 500 ml Buttermilch
  • 100 g Zuckerrübensirup
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 2 TL Salz
  • 250 g Sonnenblumenkerne
  • 150 g Naturjoghurt
  • etwas Butter
Zubereitung:

Die Kastenformen mit der Butter einfetten. Die Buttermilch lauwarm erwärmen (ca. 30 Grad) und den Sirup und die Hefe darin auflösen. Alle übrigen Zutaten dazugeben und mit den Knethaken des Handmixers ein paar Minuten gut verkneten.

Nun den Teig in die gefetteten Kastenformen geben und an einem ruhigen Ort ca. 20 Minuten gehen lassen. Das Volumen hat sich deutlich vergrößert!

Die Formen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/ Unterhitze 70 Minuten backen. Aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Ein Brot habe ich eingefroren, dann hat man einen kleinen Vorrat. Das Brot ist schön weich und saftig und hält sich ein paar Tage frisch. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...