Apfelpfannkuchen

Hallo Ihr Süßen,

kennt Ihr das auch? Ihr macht Apfelpfannkuchen, legt schöne Scheiben in den Teig und spätestens beim wenden fallen die Scheiben raus, der Pfannkuchen klebt zusammen und der Saft lässt alles matschig werden. Frust breitet sich aus und so schön wie auf dem Bild im Kochbuch sieht es lange nicht aus. 
Daher mache ich eigentlich immer nur normale Pfannkuchen... nun hatte ich allerdings noch ein paar Äpfel über, die schon nicht mehr so ganz knackig waren und hatte keine Idee. Apfelmus hab ich noch genug und dann hab ich überlegt die Äpfel für Pfannkuchen einfach zu reiben, statt in Scheiben oder Spalten in den Teig zu legen. Das Ergebnis hat mich sehr überzeugt. 
Sehr leckere, saftige, fluffige Apfelpfannkuchen, und der Duft von Butter, Zucker Zimt und Apfel in der Luft... einfach gut. Der Duft von Pfannkuchen ist sowieso eins meiner Lieblingsdüfte. 


Zutaten für ca. 4 Pfannkuchen:
  • 4 Äpfel
  • etwas Zitronensaft
  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 140 ml Milch 
  • 1 Prise Packpulver
  • 1 Prise Natron
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier 
  • Butter
  • Zimt und Zucker (oder Zimt und Puderzucker oder auch Ahornsirup...)
Zubereitung:

Die Äpfel schälen und reiben. Mit Zitronensaft begiessen. Die übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, die geriebenen Äpfel dazu geben und unterheben.

Butter in einer Pfanne erhitzen, Teig in die Pfanne geben. sobald der Teig an der Oberfläche anfängt Blasen zu bilden, wenden und die zweite Seite ebenfalls goldbraun ausbacken.

Auf Tellern anrichten, mit Zimt-Zucker bestreuen und geniessen.




Kommentare:

  1. Oh sehen die lecker aus... werde ich auch mal machen :-).

    Liebe Gruesse Kathl

    AntwortenLöschen
  2. Wow, sind das wirklich Pfannkuchen? Die sind so... dick! Kann man mit geriebenen Äpfeln auch normale Pfannkuchen machen oder geht das nur so dick? Sonst würd ich es auch mal ausprobieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das sind Pfannkuchen, die sind bei uns immer so dick. Nicht zu verwechseln mit Crêpes. Aber Du kannst den Teig bestimmt auch dünner in der Pfanne verteilen, versuche es doch einfach mal aus. ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
    2. Ich mach Pfannkuchen immer viiiel dünner, nicht so hachdünn wie Crepes, aber doch deutlich dünner als deine. Dann kann man mehrere essen und auch mal den Belag wechseln. So ist das ja fast schon ein Pie... =)
      Aber ich werds mal ausprobieren, wenn ich irgendwann mal Zeit hab, die ganzen Äpfel vorher zu reiben! =)

      Löschen
  3. Hallo Anita,
    ich kenn Pfannkuchen auch nicht so dick aber warum nicht? ;-)
    Ich schneide immer kleine Stückchen rein, so fällt beim wenden nix raus. Reiben ist aber ne tolle Idee - verteilt sich besser im Teig denke ich.
    Probier ich bestimmt auch mal aus.
    LG
    Moni G. aus W.

    AntwortenLöschen
  4. Hi, sieht das lecker aus aber der Apfelpfannkuchen sieht schon fast so aus wie ein Apfelkuchen. Werde ich mal probieren nach zu kochen. Lg. Kim

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...