Haferflocken Cookies

Hallo Ihr Süßen,

die erste Adventswoche ist schon fast vorbei und ich habe bisher noch gar nichts weihnachtliches gepostet. Heute hatte meine Kleine allerdings Weihnachtsfeier in der Krippe und da wurde es höchste Zeit endlich mit der Plätzchen-Produktion zu beginnen.

Dieses Rezept schafft es nun schon in die 3. Saison, und da sie gut schmecken, saftig und kernig sind, nicht zu süß und ganz einfach herzustellen ist dies mein erstes Plätzchenrezept für Euch.

Das Rezept habe ich aus einem Plätzchenbuch von Ikea, allerdings nehme ich statt Rosinen (ihhhh Rosinen) gern andere Trockenfrüchte. Diesmal habe ich Physalis ausprobiert und diese leicht säuerliche Note harmoniert perfekt zu dem süßen Teig und dem kräftigen Haferaroma. Letztes Jahr hatte ich Trockenpflaumen gewürfelt und dazu genommen, was auch sehr lecker war.

Hier nun das Rezept für Euch:



Zutaten:
  • 300 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Salz
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 300 g Rohrohrzucker
  • Mark einer ausgeschabten Vanilleschote
  • 3 EL Zuckerrübensirup
  • 2 Eier
  • 300 g zarte Haferflocken
  • 160 g getrocknete Physalis (oder andere Trockenfrüchte wie Rosinen, Pflaumen etc.) 
  • 2 El Orangensaft
Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren, Eier einzeln dazugeben und unterrühren. Dann den Rübensirup, sowie das Mehl mit dem Natron und dem Vanillemark dazugeben und unterrühren.



Die Haferflocken und die Trockenfrüchte dazugeben.



Ca. 2 EL Orangensaft hinzufügen und alles gut verrühren.



Von dem Teig je 1 gehäuften TL abnehmen, zu einer Kugel formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.



Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft 12-15 Minuten goldig backen.



Abkühlen lassen.



Geniessen.

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...