Spekulatius-Cappuccino Cake Pops - Zotter Kuvertüre im Test

Hallo Ihr Süßen,

heute gibt es leckere Cappuccino-Spekulatius Cake Pops. Die schmecken so schön weihnachtlich nach Spekulatius und die Mischung mit Kaffee ist wirklich lecker. Dadurch bekommt der Süße Kern noch eine leicht herbe Note.


Zum ersten Mal habe ich hierfür Kuvertüre von Zotter verwendet. Zotter ist ja eine meiner allerliebsten Lieblingsschokoladen. Dafür gibt es viele Gründe: Zotter ist der einzige Schokoladenhersteller in Europa der von der Kakaobohne bis zur fertigen Tafel in bio und fair produziert. Das wäre ja schon Grund genug diese Schokolade zu lieben, aber dann schaut Euch mal die Sorten an. Sooo lecker, so kreativ, und immer wieder neu. Wie wäre es mit *Gewürzmarzipan auf Zimtnougat*? Oder *Hokkaido und Limette*? Oder ganz neu *Cashewnougat mit Maracuja*? Es gibt aber auch *Milchcreme ganz normal* oder wer es ausgefallener mag *Bergkäse-Walnüsse-Trauben*. Dies sind nur einige der handgeschöpften Tafelsorten.

Neben diesen und viele weiteren Produkten gibt es auch Kuvertüre von Zotter. Und die Kuvertüre mit Kaffee, habe ich für Euch getestet und bin begeistert. Sie schmeckt schon pur super-lecker. Cremig, Vollmilchig und nach einem samtigen Schokoladencappuccino

Hier gibt es übrigens ganz aktuell noch welche zu gewinnen.

Die Kuvertüre schmilzt schön gleichmäßig, sie lässt sich sehr gleichmäßig und dünn auftragen und sie trocknet auch nicht zu schnell, wie viele herkömmliche Sorten. Dadurch hat man auch genügend Zeit in Ruhe zu dekorieren. Das Beste ist aber, sie bleibt nach dem trocknen schön glatt, matt glänzend und wird nicht grau oder platzt, was mir bei anderen Sorten schon häufiger passiert ist. Der Kaffeegeschmack hält sich dezent zurück und ich finde die Kuvertüre sehr empfehlenswert.



Hier nun mein getestetes Rezept für Euch.

Zutaten für ca. 15 Cake Pops:

  • 200 g Spekulatiuskekse
  • ca. 100 g Doppelrahmfrischkäse
  • 2 TL Espresso mit Zucker (oder starker Kaffee)
  • 100 g Kuvertüre
  • Krokant oder andere Deko zum verzieren
Zubereitung:

Die Kekse fein zerbröseln.




Mit dem Frischkäse und dem Kaffee mischen, den Frischkäse nur nach und nach dazu geben, damit der Teig nicht zu weich wird. Er sollte gut formbar sein, aber nicht kleben.



Nun die Kuvertüre hacken, was auch erstaunlich leicht geht, und im Wasserbad schmelzen.




Den Teig zu Kugeln formen, kühlen, Stiel in Schokolade tauchen, in die Kugel stechen, kühlen... die meisten kenne das ja schon. Wer eine genaue Anleitung braucht, schaut zum Beispiel hier: Klick

Nun die Kugeln in die Kuvertüre tauchen und abtropfen lassen.



Ich habe extra einen Cake Pop undekoriert gelassen, auf dem Bild kann man sehr schön sehen, wie gleichmäßig und schön die Kuvertüre auch nach dem trocknen bleibt.



Genießen!



Vielen lieben Dank an Zotter für diese tolle Kuvertüre! 

Kommentare:

  1. Wow, das Ergebnis schaut wirklich klasse aus. So ebenmäßig.
    Ich kannte diese Schokolade vorher noch gar nicht. Also sage ich schonmal danke für´s vorstellen.
    Und Deine Cake-Pop-Kreation... dazu sag ich nur: nomnom :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :) Die Schokolade ist echt toll, wenn Du Gelegenheit hast, unbedingt mal testen.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Die sehen super aus. Hast du Butterspekulatiuskekse genommen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      vielen Dank. Ich habe Gewürzspekulatius genommen, da ich den Geschmack sehr mag. Es sollten aber auch Butterspekulatius gehen, ich nehme mal an, dann werden sie etwas milder, buttriger im Geschmack. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...