Tiramisu-Torte im Wintermantel

Hallo Ihr Süßen,

Weihnachten neigt sich so langsam dem Ende. Erleichtert, glücklich und ein bisschen wehmütig finde ich den Abend des 2. Weihnachtstags. Man freut sich so lange, hat einen schönen Advent, der immer viel zu kurz ist. Und dann ist alles so schnell vorbei. Irgendwie läuft die Zeit im Dezember viel schneller als in den anderen Monaten.



Andererseits bin ich auch erleichtert, dass alles gut geklappt hat. Dieses Jahr hatten wir die Familienfeier das erste Mal bei uns zu Hause und es gab den ersten Truthahn im Ofen. Dazu Rotkohl, Semmelknödel, cremigen Kartoffelauflauf und 2 leckere Salate. Alles hat erstaunlich gut geklappt. Der Truthahn war knusprig und jeder hat mitgeholfen, alles hat so lecker geschmeckt.



Ich liebe die Zeit, und ich finde es schlimm, wie sich manche selbst stressen. Es soll doch eine Zeit der Familie sein und keine Zeit der Hetze. Manchmal sollte man vielleicht nicht so sehr darauf achten, dass alles perfekt ist, sondern sich auch mal zurücklehnen und besinnen was wirklich wichtig ist im Leben.



Ein Beispiel für eine Entstressung, vielleicht ist das auch eine Idee für den ein oder anderen von Euch. Jeder kennt es ja: "Wir schenken uns nichts" - Und dann will man doch nicht mit leeren Händen da stehen... also kauft man im schlimmsten Fall auf den letzten Drücker *Irgendwas* in der Hoffnung, dass es irgendwie und vielleicht gefallen könnte. Allerdings ist da ist der enttäuschte Blick fast vorprogrammiert.

Daher haben wir im großen Familienkreis das *Wichteln* für uns entdeckt. Bereits einige Wochen vorher ziehen wir Namen und dann hat man Zeit etwas schönes zu überlegen und man muss nur ein Geschenk besorgen. Jeder bekommt etwas Tolles und nicht mehrere Irgendwas. Wir haben dann einer nach dem anderen nach dem Essen die Geschenke ausgepackt und wirklich jeder hatte etwas individuelles bekommen und sich sehr gefreut. 



Natürlich haben die Partner und die Kinder noch extra etwas bekommen, aber das steht ja auf einem anderen Blatt...



Nach der Geschenkerei gab es dann noch unter anderem diese Torte zum Kaffee. Die Tiramisutorte habe ich einfach mit ein paar Bäumchen in eine winterliche Torte verkleidet. Das ist einfach und schnell gemacht, sieht recht hübsch aus und hat allen gut geschmeckt.



Zutaten:
  • 3 Eier
  • 300 g + 50g Zucker
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 200 ml Fruchtsaft (ich hatte Ananas)
  • 325 g Mehl
  • 1 P. Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Backkakao + etwas zum Bestäuben
  • 1,5 B Sahne
  • 2 P Sahnesteif
  • 500 g Mascarpone
  • 3 Eigelb
  • Mark einer Vanilleschote
  • 3 Espresso
  • 3 EL Amaretto
  • 100 g Kuvertüre
  • etwas Puderzucker

Zubereitung:

Die Eier mit 300 g Zucker schaumig schlagen, Saft und Öl dazugeben und unterrühren.



Mehl mit Backpulver, Kakao und Salz mischen und unterrühren.



In eine gefettete Springform mit 26 cm Durchmesser füllen.



Im vorgeheizten Backofen bei 165 Grad Umluft ca. 50 Minuten backen, Stäbchenprobe!



Nach dem Abkühlen in 3 Böden schneiden. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen. Espresso und Amaretto mischen und etwas davon auf den Boden träufeln.



Die Mascarpone mit dem Eigelb, Mark einer Vanilleschote und 50 g Zucker glatt rühren.



Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben.



Etwas von der Creme auf dem getränkten Boden verstreichen.



Mit den beiden anderen Böden genauso verfahren, auflegen, tränken, mit Creme bestreichen.



Mit der restlichen Creme die gesamte Torte einstreichen und kalt stellen.



Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Ich verwende die Glühbirnchen von Zotter. Diese schmelzen schnell und gleichmäßig und lassen sich sehr gut verarbeiten. (einen Testbericht zu Zotter findet Ihr hier und bis zum 03.01.14 könnt Ihr diese Glühbirnchen noch gewinnen und zwar hier)



Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist, leicht abkühlen lassen.



Auf ein Backpapier kleine und große Tannen malen und fest werden lassen.



Die Torte rundherum mit den Bäumchen einkleiden.



Mit Kakao und Puderzucker bestäuben.



Anschneiden. 



Genießen!




Kommentare:

  1. Die Torte sieht wirklich hübsch aus! Die Tannenbäume sehen perfekt aus! Hast du sie mit einem Spritzbeutel gemalt?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblingsschön,

      vielen Dank. Ja ich habe die Schokolade geschmolzen in einen Einwegspritzbeutel gegeben und dann die Tannenbäumchen auf Backpapier gemalt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. ach wie lieb, danke! :)
    ich habe deinen blog auch erst neulich entdeckt und deine Rezepte machen mich ganz wahnsinnig ;P das sieht immer alles so lecker aus - unwiderstehlich quasi! :)

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...