Cookie Dough oder wie gut schmeckt ein Mikrowellenkeks...

Kennt Ihr den warmen, klebrigen, süßen Cookie Dough von Pizza Hut? Genau so schmeckt der Mikrowellenkeks den ich bei der Küchenchaotin  entdeckt habe. Supertoller Blog übrigens, vorbeischauen lohnt sich.
Auf jeden Fall der Keks, ja der Keks, der ist so, so, so lecker. Warmer, weicher, süßer, leicht klebriger Keksteig. Ne Kugel Eis passt noch drüber, ansonsten am besten zu zweit essen, 1 Schale, 2 Löffel und hmmmmmm.

Geht ganz schnell, schmeckt unbeschreiblich gut und die Zutaten hat man fast immer sowieso zu Hause. Super, oder? Nach Mikrowellenkuchen nun auch noch ein Mikrowellenkeks.

Auslosung Blogger schenken Lesefreude

Hallo Ihr Süßen,

heute ist es soweit, ich lose das Buch aus dieser Aktion aus.

Fenchel Tarte

Diesmal hatte ich wieder Fenchel in meiner Gemüsekiste, so ganz hab ich mich mit dem Gemüse noch nicht angefreundet obwohl mir die bisher zubereiteten Gerichte immer geschmeckt haben. Trotzdem war ich froh, dass auf dem Rezeptzettel ein Zubereitungsvorschlag dabei war.

Diese Tarte ist schön würzig durch gewürfelten Speck oder Schinken und schmeckt ganz toll saftig. Dazu passt ein frischer grüner Salat.

Wenns schnell gehen soll, kann statt Mürbeteig auch ein Flammkuchenteig genommen werden. Ich finde den echt super, nicht so fettig wie Mürbe- oder Blätterteig, backt schnell und wird schön knusprig am Rand.

Ei im Brötchen 2.0


***UPDATE***

Ei im Brötchen 2.0 diesmal ist sogar das Eigelb wachsweich. Mein Ofen brauchte bei 170 Grad genau 12 Minuten- fertig. Diesmal bin ich dabei stehen geblieben, sobald das Eiweiß nicht mehr glibberig aussah noch 3 Minuten warten und dann wars perfekt.



Und ich habe unter das Ei noch eine halbe Scheibe Käse gelegt, sehr lecker, warmer, weicher Käse ist eh mein Ding. :) Und die andere Hälfte auf den Deckel und die letzten 3 Minuten mitbacken.



Zusammenklappen, lecker! :)



Ich verschenke ein Buch zum Welttag des Buches

Nochmal *Hallo Ihr Süßen*,

heute verschenke ich ein Buch anlässlich des Welttag des Buches. Hier hatte ich ja schon darüber berichtet.



Heute ist es soweit, und zwar habe ich für Euch ein Buch über schwedische Backspezialitäten ausgesucht. Es nennt sich Fika und man findet klassisches vom Plätzchen bis zur Torte.


Allein schon das erste Rezept hat mich total angesprochen, Zimtröllchen, hmmmmm....



Wollt Ihr das Buch haben? Nicht leichter als das! Hinterlasst mir bitte unter diesem Post einen Kommentar und zwar möchte ich von Euch wissen, welches Back- oder Kochbuch Euer liebstes ist und warum. Falls Ihr keins habt, dann verratet mir einfach woher Ihr Euch Eure Inspiration zum backen und/oder kochen holt. 
Ich könnt bis zum 29.04. 24 Uhr mitmachen. Am 30.04.2013 wird das Buch dann unter allen Kommentaren ausgelost. 

Anonyme Kommentare nehme leider nicht teil! Wenn Ihr doch anonym antworten solltet, dann bitte Vornamen, ersten Buchstabe vom Nachnamen und eine E-Mail Adresse angeben über die ich Euch im Gewinnfall erreichen kann. Ich verschicke nur innerhalb Deutschlands.

So und nun viel Spaß beim mitmachen! :) 


Ei im Brötchen und warum man beim backen nicht bloggen sollte...

Hallo Ihr Süßen,

ich habe eine tolle Idee für ein Frühstück oder einen herzhaften Snack bei Schneewittchens Apfel gesehen. Das musst ich einfach mal ausprobieren, klingt einfach nur lecker. Ist es auch... war es auch. Nur war mein Brötchen leider schwarz. Ich wollte während der Backzeit den nächsten Post vorbereiten und nun ja, mein Backofen ist irgendwie stärker als andere und obwohl ich statt der vorgegebenen 20 Minuten nur 15 Minuten eingestellt habe und weniger Temperatur genommen habe, ist mein Ei-Brötchen leicht verbrannt... huuuust. Naja schon eher schwarz. Aber der Kern schmeckt und beim nächsten Mal, werde ich hoffentlich in der Küche stehen und dem Brötchen beim backen zuschauen. Weil es mir nicht das erste und auch nicht das zweite oder dritte mal passiert ist sondern irgendwie ständig. ;)

Kartoffelauflauf mit Pak Choi (Senfkohl)

Pak Choi? Hab ich schonmal gehört, aber noch nie gegessen oder zubereitet. Geht es Euch genauso? Dann solltet Ihr das unbedingt mal nachholen. Pak Choi ist ein ganz milder Kohl, schmeckt für mich ähnlich wie Mangold, aber doch anders und so lecker. Ganz schnell und einfach zubereitet und für Aufläufe mal ne willkommene Abwechslung.

Hier schichte ich Kartoffelscheiben mit Möhren, Pak Choi und einer leckeren Béchamelsoße. Dazu noch eine feine Käsekruste und der Auflauf ist perfekt.

Wer keinen Pak Choi bekommt kann stattdessen auch Mangold oder Spinat nehmen.

Blueberry Coconut Bars

Hallo Ihr Süßen,

heute kommt mal ein fruchtiger Kuchen auf den Tisch, äh Pardon, Bars. It Häppchen aus den USA, so steht es in der aktuellen Lecker Bakery. Hmmmm, was soll ich sagen, für mich ists ein normaler Kuchen, den man eben in längliche Stücke, äh Pardon Bars schneidet. Ist jetzt nicht so eine Neuigkeit, aber auf jeden Fall, schmeckt er frisch und fruchtig.
Ich bin ja eigentlich kein Obstkuchenliebhaber. Ich esse gerne Obst, ich esse gerne Kuchen, aber beides zusammen ist für mich so gar nichts... der Herr Glitzer aber liebt Obstkuchen und diesen hier finde sogar ich ganz lecker.

Frühstückskekse aus 2 Zutaten

Hallo Ihr Süßen,

es gibt ja mittlerweile verschiedene Frühstückskekse im Supermarkt, mit Zucker usw.... die versprechen gesund zu sein. Naja, ich lasse es mal dahingestellt.
Diese Kekse hier bestehen ausschliesslich aus 2 Zutaten! Und die sind auch gesund. Dazu einen Apfel und einen Milchkaffee und mein Frühstück ist gerettet. Mal was anderes als immer nur Müsli und auch recht lecker. Gefunden hatte ich ein Bild hier.

Ganz einfach und schnell gemacht. Aussen knusprig, innen recht weich, leicht süß, schön körnig. Die mag ich.

Schoko-Oreo-Lasagne

Kennt Ihr das? Ihr freut Euch darauf ein Rezept auszuprobieren, und wartet auf eine Gelegenheit? Und heute kam die Gelegenheit. Ich hatte Besuch von einer Freundin, die Oreos mag und da konnte ich endlich die Lasagne machen. Das Rezept im Original, findet Ihr bei Stick a Fork in it.

Leider lies sich die Lasagne gut gekühlt kaum mehr aus der Form heben, der Boden wurde total fest und hart und hat mich einen abgebrochenen Tortenheber und einen verbogenen Pfannenwender gekostet. Aber der Geschmack ist super.

Zitronen-Ingwerlimonade mit Minze - Hallo Frühling.

Der Frühling ist da! Zumindest ist es heute um die 20 Grad und die Sonne lacht. Was passt da besser als eine frische kühle Limonade? Der Sirup dafür ist ganz einfach selbst gemacht und schön süß, zitronig, minzig mit leckerem Ingwergeschmack. Man kann je nach Geschmack den Sirup dosieren, je nachdem wie süß man die Limonade mag. Ich hab mich schon drauf gefreut, denn diese Limo schmeckt am besten, wenn die ersten Sonnenstrahlen raus kommen.

Der Sirup kann auf Vorrat gemacht werden, er hält sich ein paar Wochen im Kühlschrank und schmeckt sehr gut mit Wasser aufgegossen und frischer Minze und Zitronen oder Limettenscheiben. Oder auch als Cocktail mit Wodka und Sekt oder Wasser.

Morgenmuffel-Brötchen

Nicht jeder hat ja morgens Zeit und Lust Teig zu kneten um frische Brötchen zu backen. Vor allem die Wartezeit, während die Hefe aufgeht, dann Brötchen formen usw. Dabei sind frische Brötchen für ein gemütliches Frühstück zu Hause, zum Mitnehmen für die Arbeit oder auch für unterwegs einfach zu lecker und man weiß genau was drin ist und vor allem sind Sie auch schön günstig.
Aber wie gesagt, auch ich habe morgens nicht immer Zeit und Lust frische Brötchen zu backen.

Hier kommt die Lösung, ein Morgenmuffel Rezept! Der Teig wird abends zuvor zubereitet und geht über Nacht im Kühlschrank. Morgens einfach mit einem Löffel Teigstücke abstechen und ab in den Ofen. Nur 3 Minuten Arbeit und 20 Minuten Backzeit. Perfekt um in der Zwischenzeit zu duschen und sich fertig zu machen und schwups sind die Brötchen fertig. Sogar ohne sich die Hände "schmutzig" zu machen. Ein Traum und sooo einfach. :) Ich habs ausprobiert und bin begeistert.

Hefeblume gefüllt mit Käse und Calabrese con Peperoni

Ich habe neulich mal ein russisches Video gesehen, wo diese Hefeblumen gemacht wurden. Süß, pikant, alle möglichen Variationen. Die sehen so hübsch aus.
Ich habe mich für eine Füllung aus fertigem Calabrese con Peperoni aus dem Glas und geriebenem Käse entschieden. Da sind der Phantasie aber keine Grenzen gesetzt.
Wenn man den Hefeteig süß macht, geht bestimmt auch gut eine Mohfüllung, oder Butter-Zucker-Zimt.

Schokokokoskuchen schmeckt wie Bounty

Mögt Ihr Bounty? Dann werdet Ihr diesen saftigen Schokokokoskuchen lieben. Ich hab von einer Freundin die Bounty liebt, dieses tolle Rezept bekommen.
Eigentlich ist das Rezept für einen Blechkuchen gedacht, man kann daraus auch gut kleine Geschenke im Glas machen, indem man den den Kuchen direkt in kleinen Gläsern backt. Eine Freundin hatte sich den Kuchen zum mitnehmen nach England gewünscht und da dachte ich mir, so ist er einfach leichter zu transportieren! :)

Überbackene Süßkartoffeln

Dieses Rezept eignet sich hervorragend als Vorspeise, Beilage, kleines Gericht, oder mit Salat auch als Hauptmahlzeit. Die Kartoffeln werden mit würzigen Käse gefüllt und mit Knoblauchkräuteröl überbacken. Geht schnell und einfach und sieht hübsch aus, aber am besten ist der Geschmack, weiche samtige Süßkartoffeln, würziges Knoblauchöl, innen weicher Käse und oben einen knusprige Käsekruste.

Blumenkohllasagne

Letztens habe ich ja die Brokkolilasagne gemacht und dann hab ich neulich auf diesem tollen Blog Stuttgartcooking eine Blumenkohllasagne gesehen. Die musste ich einfach ausprobieren. Das beste ist, man braucht wenige Zutaten und sie ist schnell und einfach gemacht. Ich war etwas skeptisch, den Blumenkohl roh in in den Ofen zu schieben, aber er wurde wunderbar weich, nicht matschig, genau richtig! Hier ist meine Version der Blumenkohllasagne.

Nun ist es passiert, ich wurde getagged oder wie Ihr mehr über mich erfahrt.

Der Kuchenbäcker hat mich getagged. Ich musste erstmal nachlesen, was das nun genau bedeutet... denn ich habe den Begriff zwar schonmal irgendwo gelesen, aber sooo genau konnte ich mir nichts darunter vorstellen.

Die Beschreibung *Mischung aus Kettenbrief und Freundschaftsbuch-Eintrag* finde ich ganz passend. So sehr ich Kettenbriefe hasse, liebe ich Freundschaftsbücher. In der Schulzeit wurden sie gehegt und gepflegt. Ich war immer stolz wie ein Glitzerstern wenn ich eines meiner Schulfreunde mit nach Hause nehmen durfte, hab gemalt und gedichtet. Und meine Bücher habe ich sogar noch, beim Umräumen oder bei Umzügen fallen sie mir dann wieder in die Hände und irgendwie sind diese Freunschaftsbücher wie ein kleiner Schatz aus der Kindheit.

Sooo nun aber genug, hier kommen die Regeln:
  • Schreibe 11 Dinge über dich
  • Beantworte die 11 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
  • Denk dir selbst 11 Fragen aus, die du den Bloggern, die du vor hast zu taggen, stellen möchtest
  • Such dir 11 Blogger aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie
  • Erzähle es den glücklichen Bloggern
  • Zurück-taggen ist nicht erlaubt
11 Dinge über mich:

1. Ich bin nicht perfekt, dafür eine chaotische Herausforderung.

2. Ich liebe meine Familie wie verrückt.

3. Ich hab Angst vor Spinnen und ich glaube nicht, dass die mehr Angst vor mir haben, auch wenn ich größer bin. 

4. Ich geniesse Sonnenstrahlen auf meiner Nase, aber Hitze finde ich anstrengend. 

5. Ich kann stundenlang mit Freunden quatschen, aber ich hasse es zu telefonieren.

6. Ich bin süchtig nach guten Rezepten, Kochbüchern und Backzeitschriften.

7. Ich liebe matschige süße Sachen.

8. Ich schaue gern aufs Meer, aber ich geh nicht gern darin schwimmen.

9. Ich bin an 6 von 7 Tagen Vegetarier und dann sterbe ich für ein gutes Steak mit Knoblauchbutter.

10. Ich trinke so gern Cocktails, hab aber an fast allen irgendwas auszusetzen, zu süß, zu sahnig, zu stark... also mixe ich meistens selber.

11. Ich bin erwachsen, aber ich lese Jugendbücher, gucke Kinderfilme, habe nicht nur ein Eeyore Kuscheltier und war schon fünf mal im Disneyland und einmal in Disneyworld und will immer wieder dahin...

Die beantworteten Fragen:

1. Was fehlt Dir noch in Deiner Küche, bzw. gibt es etwas, was Du unbedingt gern hättest?
Ganz klar eine Kitchen Aid natüüürlich in rosa.

2. Was ist dein Lieblingskuchen/Torte oder Dessert?
Muss ich mich für eins entscheiden? Ähhhh alles was süß und matschig ist.... Rumkugeln! Oder süß und salzig... sowas wie die Brezel Tarte mit Erdnussbutter und Schokolade und Salzbrezeln.

3. Wie lange planst Du deine Posts im Vorraus?
Gar nicht - ich koche und hab mein iPhone immer bei mir liegen und fotografiere so nebenbei mit. Und wenn das dann lecker ist, kann ich gar nicht schnell genug posten und freue mich immer wie ein Honigkuchenpferd, wenn es jemandem gefällt oder sogar nachgemacht wird.

4. Was wäre Dein Traumjob?
Inhaberin einer kleinen schnuckeligen Milchbar.

5. Diesen Trend finde ich doof, da mach ich nicht mit: 
Muss ich mal überlegen, ääähhh irgendwann packt mich doch fast jeder Trend, zumindest in der Küche! Macarons, die hab ich (noch) nicht ausprobiert, aber ich glaube die sind auch bald fällig. Ach ja, eins hab ich doch übersprungen, Molekularküche. Würde ich vielleicht mal so aus Neugierde essen, aber nicht selber kochen. Für mich hat kochen was mit frischen und saisonalen Lebensmitteln zu tun und möglichst wenig mit Chemie.

6. Ich backe für... meistens meine Familie und Freunde.

7. Mein Talent in der Küche habe ich von ... meiner Mama.
8. Hast Du ein Vorbild? 
In der Küche? Auch meine Mama.

9. Apfel aus der Region oder lieber Exotisch?
Aus der Region! ... obwohl ich bei Südtirolern Äpfeln manchmal schwach werde. 

10. Was ist Dein Lieblingsfilm?
Ohhh, schwer zu sagen, ich bin eher der Serienjunkie. Greys Anatomie, Private Practice, New Girl, Hawaii 5.0, oder auch alte Serien wie Anna, Ich heirate eine Familie, usw...

11. Was wolltest Du Deinen bloggenden Kolleginnen und Kollegen immer schon mal sagen?
Ich liiiiebe es einfach in Euren Blogs zu stöbern, Rezepte auszuprobieren und danke Euch für die vielen tollen Anregungen, Inspirationen und Tips und Tricks und Kniffe und Hilfe. Es ist toll, dass es so viele schöne Foodblogs gibt. Dankeschön. 

Die Fragen an die anderen Blogger

1. Was ist Dein Lieblingsbuch und ich meine kein Kochbuch!?
2. Was ist Dein Lieblingskochbuch und warum ist es das?
3. Was machst Du ausser bloggen am liebsten?
4. Worauf kannst Du in Deiner Küche nicht verzichten?
5. Was ist Dein Lieblingsgetränk?
6. Wie bist Du zum bloggen gekommen?
7. Wovon kannst Du nicht genug bekommen?
8. Was bedeutet Dir Heimat?
9. Welches ist Dein Lieblingsrezept?
10. Was willst Du unbedingt noch ausprobieren?
11. Woher nimmst Du Deine Ideen für einen neuen Post?

Blogger, die ich "taggen" möchte:

Marylands Blog
Jessysbakery

So und nun wünsche ich Euch allen noch einen schönen kreativen und hoffentlich sonnigen Tag. 

Alla Pelmeni

Ich liebe ja die russische Küche! Und Pelmeni sind eines meiner Lieblingsrezepte wenn es um die russische Küche geht. Leider ist die Herstellung etwas zeitaufwändiger. Hier hab ich von einer lieben Freundin ein russisches Rezept übersetzt bekommen. Es nennt sich *Alla Pelmeni* und das sind Teigschnecken mit Hackfleischfüllung. Die sind viel schneller gemacht als die normalen Pelmeni. Sie schmecken schön saftig und bekommen durch einen Möhren-Schmand-Guss eine besondere Note. Leider sind die Röllchen bei mir nach dem kochen etwas verklumpt, aber der Geschmack war dennoch super.

Buttermilchpancakes ohne Buttermilch oder einfach *Backekuchen*

Heute sollte es eigentlich Pancakes geben, und die mache ich eigentlich mit Buttermilch, eigentlich... nun hatte ich mich aber vertan und gar keine Buttermilch mehr in Bertha. So heißt übrigens unser Kühlschrank - die dicke Bertha ;) Äh wo war ich, ach ja... keine Buttermilch mehr da. Hmmm, naja dann nehme ich doch einfach Naturjoghurt und versuche es trotzdem. Und was soll ich sagen. Das Ergebnis waren die allerbesten, weichen, dicken, fluffigen und himmlischen "Backekuchen".

Erdnussbutter-Schoko-Frischkäsekuchen

Ich brauchte ein schnelles Rezept für viele Personen. Da wollte ich mal einen neuen Blechkuchen ausprobieren. Ich mag ja gerne die Kombination aus süß und salzig, Schoko und Frischkäse, Kuchen und Erdnussbutter. Also habe ich einen einfachen Schokorührteig gemacht und dazu eine saftige leicht salzig und schokosüße Auflage. Etwas einschneiden, damit alles schön zusammensinkt und fertig ist ein schneller, saftiger Blechkuchen.

Kohlrabi-Kartoffelauflauf

Irgendwie hab ich Kohlrabi fast aus meinem Speiseplan gestrichen, bzw nur noch selten gegessen, dabei ist der nicht nur pur knackig, süß und gesund, sondern auch echt vielseitig. Hier kommt nun Kohlrabi die Zweite. Nachdem ich ja neulich erst die Kohlrabitarte gemacht habe kommt jetzt ein Auflauf mit dem leckeren Gemüse dran. Schön saftig mit einem Frischkäse-Eier-Guss und Mozzarella Kruste. Kohlrabi einfach und schnell gemacht.

Dinkelbrot mit Buttermilch

Ich backe ja regelmäßig Brot und hab da so meine 4-5 Lieblingssorten die immer gelingen und gut schmecken. Nun hab ich aber mal wieder eine neue Sorte ausprobiert und die ist richtig gut geworden. Tolle knusprige Kruste, weich und schön saftig innen. Hier ist erstmal das Grundrezept, man kann aber auch mit Nüssen, Kernen, Saaten nach Lust und Laune kombinieren.

Milchschnittentorte

Als Kind habe ich ja die Milchschnitte geliebt! Dann habe ich von einer Milchschnittentorte gelesen und wußte, die muss ich auch mal ausprobieren... also los Milchschnitten kaufen, aufreissen und sofort probieren. Leider, wie so vieles schmeckt mir die heute gar nicht mehr so gut, wie vor vielen Jahren. Viel zu süß und irgendwie nicht so cremig wie ich sie in Erinnerung hatte. Aber die Torte ist trotzdem gut geworden, und kam auch bei meinen Gästen sehr an. Ich habe das Rezept nach meinem Geschmack abgewandelt und hier meine Version von der Milchschnittentorte.