Hefeteig Bubble-Guglhupf oder Monkey Bread

Hallo Ihr Süßen,

Gugelhupf schneiden war gestern-heute wird gezupft! Und zwar einfach kleine süße, saftige Hefeteigkugeln vom Gugelhupf abzupfen und diese Bubbels unbedingt noch warm geniessen! Dazu schmeckt unwiderstehlich gut ein kaltes Glas Milch.... die richtige frische vollfette Milch. Ein Traum.





Das Rezept stammt aus der aktuellen Lecker Bakery, (nur ganz leicht abgewandelt) und passt perfekt. Allerdings würde ich beim nächsten Mal Zimt mit in die Butter mischen. Also so statt Zitronenglasur. Die Glasur ist lecker, sogar richtig himmlisch gut, aber mit Zimt und Zucker und Butter?!!! Also Ihr wisst schon, große ZiBuZu-Liebe, das wird auch noch ausprobiert.

Hier aber erstmal das Rezept:

  • 250 ml zimmerwarme Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 g und etwas Mehl
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 75 g und 75 g und etwas zimmerwarme Butter
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Zitrone
Zubereitung: Die Hefe in der Milch auflösen, 500 g Mehl, Zucker, Ei, Salz und Butter dazugeben und gut verkneten.  Abdecken und etwa eine halbe Stunde gehen lassen.



Sobald sich das Volumen etwa verdoppelt hat, kann es weiter gehen.



Den Teig in walnussgroße Stücke rupfen.



75 g Butter erwärmen und mit dem Rohrohrzucker bereit stellen. Jedes Teigstück zu einer Kugel rollen und zuerst in die Butter tauchen, dann in dem Zucker wälzen.



Eine gefettete Gugelhupfform mit den Teigbubbels auslegen, leicht andrücken.



Wenn alle Teigbubbels in der Form sind, abdecken und erneut ca. 20 Minuten gehen lassen.



Die Form ist nun gut voll und kann bei 175 Grad Umluft in den vorgeheizten Ofen. Backzeit ca. 30 Minuten, sollte die Oberfläche zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken.



Aus dem Ofen nehmen und nur kurz etwas abkühlen lassen.



Auf einen Teller stürzen.



Die Zitrone auspressen, den Puderzucker mit Zitronensaft glattrühren und nach Belieben über den Gugelhupf träufeln.



Bubbels einfach abzupfen. Das Zupfen geht einfach und macht Spaß, das Messer darf in der Schublade bleiben.



Genießen! 




Kommentare:

  1. da schmeckt bestimmt auch ne vanillesoße zu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kann ich mir auch gut vorstellen, wobei der Hefeteig duch die Butter und den Zucker auch so sehr saftig sind.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  2. sieht aber mal richtig lecker aus....
    wer kommt nur immer auf solch interessante ideen? :-)
    für dich: DAUMEN HOCH

    AntwortenLöschen
  3. Wow sieht der lecker aus. Toll auch Deine viel Bilder von der Herstellung, denn ich hab noch nie Monkey Bread gemacht.
    Und beim nächsten Mal unbedingt Zimt in die Butter mischen. Ich mag das auch sehr.

    LG und einen schönen Abend,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Sandra. Ja, das mit dem Zimt wird ganz schnell nachgeholt.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  4. Jaaaaa, jajajajaja. Ich habe zwar vorhin gemeckert, aber es nicht bereut, dass ich drüber gestolpert bin. Es ist wirklich genial. Auch wenn die Kugelrollerei und Eintaucherei echt die Pest ist. http://www.sabotagebuch.de/wordpress/2014/01/26/sabofiziertes-zizubu-hefe-bubble-dingens/

    Hachja.... danke!
    LG, Sabo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, das Kugeln ist schon ähhhh langwierig... ich habs meiner Kleinen überlassen, die fand es super! ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Liebste Anita,
    das sieht sooooooo hammer lecker aus! <3
    Das werde ich auch einmal probieren.
    Dankfe für das wundervolle Rezept !
    Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart fenta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Fenta,

      ich freu mich, dass es Dir gefällt. Vielen Dank für die lieben Worte. :)

      Dir auch eine schöne Woche.
      Ganz lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  6. Das Heft habe ich mir gestern auch geholt und ich hatte erst den Eindruck, das könnte ein wenig trocken werden. Wie ist es nach einem Tag?
    Das mit der Zimt-Butter-Zucker-Variante klingt klasse, ich werde das am Wochenende mal versuchen :)
    LG Eskalina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eskalina,

      Hefeteig ist ja immer am leckersten ganz frisch und am besten noch lauwarm. :) Nach einem Tag wird er etwas fester und auch leicht trocken, allerdings ist er hier durch die Butter-Zucker-Kruste schon etwas geschützter.

      Ich friere Reste allerdings immer ein und taue sie in der Mikrowelle auf, dann schmeckt es fast wie frisch aus dem Ofen.

      Ich bin gespannt wie es Dir schmeckt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...