Plätzchen-Heidelbeer-Tiramisu oder die perfekte Weihnachtsplätzchenverwertung

Hallo Ihr Süßen,

habt Ihr auch noch übrige Weihnachtsplätzchen, Spekulatius oder Stollen rumliegen den niemand mehr Essen mag? Ich habe die perfekte Resteverwertung für Euch. Ein cremiges Tiramisu mit Heidelbeeren und Quark-Mascarponecreme. Nicht so schwer wie klassisches Tiramisu und schön fruchtig durch die Heidelbeeren.


Zutaten:
  • Weihnachtsplätzchen oder Kuchenreste
  • 500 g Quark
  • 300 g Mascarpone
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 300 g TK Heidelbeeren (es gehen auch Waldbeeren, Himbeeren...)
  • 3 EL Backkakao
Zubereitung:

Den Quark mit dem Zucker und dem Mascarpone in eine Schüssel geben.




Mit dem Handmixer cremig aufschlagen.



Die Kekse/dern Kuchen zerbröseln und den Boden einer Auflaufform damit bedecken.



Die Hälfte der Creme darauf geben und glatt streichen.



Die Heidelbeeren, oder Früchte Eurer Wahl darauf verteilen.



Noch eine Schicht Keks oder Kuchenbrösel darauf verteilen.



Den Rest Creme gleichmäßig verstreichen.



Mit Kakao bestäuben und durchziehen lassen.



In Stücke schneiden.



Genießen!

Kommentare:

  1. Lecker, lecker! Bei mir soll es heute Mango-Tiramisu geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh lecker, Mango-Tiramisu hört sich auch sehr gut an! :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Hört sich klasse an! Hab hier noch Spekulatius rumfliegen den ich so nicht mehr runterbekomme (ich wollte eigentlich Cakepops damit machen). Tiramisu ist immer lecker und warum nicht auch mal anders?! :-) Doof nur, dass Tiramisu direkt auf den Hüften landet - zumindest bei mir :-(

    LG,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Spekulatius Cake Pops hab ich auch schon gemacht, sehr lecker. Stimmt, Tiramisu ist schon sehr gehaltvoll durch den Mascarpone... vielleicht kannst Du die Quarkmenge etwas erhöhen und im Gegenzug den Mascarponeanteil reduzieren? So würde man den Fettgehalt runterdrehen.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Kann ich Beeren aus dem Kühlfach nehmen? Wenn ja vorher auftauen lassen oder noch gefrohren schichten? Und kann ich die Schale dann ca. 3 Stunden vor dem verzerr in den Kühlschrank stellen? Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      Du brauchst die Beeren nicht vorher auftauen, einfach direkt gefroren weiterverarbeiten. Du kannst die Schale bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern, über Nacht oder 3 Stunden, ganz so wie Du es brauchst.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...