Morgenmuffel Dinkel-Brötchen mit Haferflocken und Sesam

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich eine neue Variante von den Morgenmuffel-Brötchen für Euch! Steffi und Felix von den Hobbykochbäckern feiern 1-jähriges Blog-Jubiläum und haben nach meinem Lieblingsrezept gefragt. Puuuuh schwere Fragen, es gibt so viele Lieblingsrezepte... Salate, Gratins, Brot, Kuchen... aber in Verbindung mit den beiden bringe ich mein Lieblingsbrötchenrezept.

Die Morgenmuffelbrötchen wurden von den beiden schon nachgebacken und dadurch ist der erste Kontakt entstanden, der im Laufe der letzten Monate immer mehr wurde. Da ich beide schon persönlich kennenlernen durfte, kann ich Euch folgendes sagen: Die Sympathie die der Blog ausstrahlt wird in Natura noch übertroffen. Vor allem mit Steffi kann ich zig Nachrichten hin- und herschreiben, Ihre herzliche, ehrliche, freundliche Art zeichnet sie aus. Wenn man Fragen zu den Rezepten hat, hat Sie auch immer ein offenes Ohr bzw. Auge.

Dieses und viele weitere Lieblingsrezepte von anderen Bloggern findet Ihr in einem liebevoll gestaltetem Kochbuch zum Download: Klick

Hier nun aber meine *Luxus-Dinkel-Haferflocken-Sesam-Morgenmuffelvariante* für Euch!

Das *Original* mit gewohnter Schritt-für Schritt Anleitung findet Ihr hier: Morgenmuffel-Brötchen




Zutaten für 8-10 Morgenmuffelchen:

•250 g Dinkelvollkornmehl
•200 g Weizenmehl Typ 550
•1/2 Würfel Hefe
•1 TL Salz
•1 TL Zucker
•360 ml lauwarmes Wasser
•20 g Sesam
•30 g Haferflocken

Zubereitung:

Die Hefe mit dem Zucker in handwarmen Wasser auflösen, Salz, beide Mehlsorten, Sesam und Haferflocken dazugeben und mit den Knethaken zu einem Teig verarbeiten.

Einen Deckel lose auflegen und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Am nächsten Morgen die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen, der Teig ist blubberig hoch gegangen und sehr fest und zäh.

Nun einfach mit einem Esslöffel 8-10 Teigstücke abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober/Unterhitze ca. 15-20 Minuten goldig backen.

Genießen!


Kommentare:

  1. Huhu,
    da dein Morgenmuffelbrötchenrezept ja sooooo lecker ist und ich es fast jedes Wochenende (ja ja :-) ) zubereite, ist das ja mal ne tolle Abwechslung. ;-)
    Ich trau mich ja immer nicht Zutaten auszutauschen.
    LG Moni
    P.S.: Meinst du ich kann die 20g Sesam gegen mehr Haferflocken tauschen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo

      na klar, das Rezept ist sehr flexibel. Du kannst den Sesam gegen Haferflocken oder andere Samen oder Kerne, Nüsse oder ähnliches austauschen. Du kannst auch einfach mehr Mehl nehmen, ganz wie Du magst.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Hallo, was meinst Du da für Hafeflocken, zarte oder kernige? Gruß Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      das funktioniert mit beiden gut, meist nehme ich eine Mischung aus zart und kernig oder nur kernige. Je nach Geschmack auch mit Dinkelflocken oder ähnlichem machbar.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Ein Kompliment für dises tolle Rezept, das ich mindestens einmal pro Woche in vielen Varianten backe! Jeden Sonntag freuen sich meine Nachbarn, denen ich ein Jahr Sonntagsbrötchen schenkte....
    Mit Walnüssen, Chia, Dinkelflocken.....lecker!

    lieber Gruß
    Kirstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kristin, das ist ja ein schönes Geschenk. Da würde ich mich auch sehr freuen. Und wie schön, dass Du dieses Rezept magst.
      Mit Walnüssen muss ich die auch mal testen. Ich bin bisher immer bei Sesam, Kürbiskernen oder Leinsamen hängen geblieben. Aber Nüsse sind auch eine schöne Variation.

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  4. So! :)
    Da wir die Qualität der Bäcker-Brötchen sooo leid sind, werden wir uns ab nächstem WE mal ans selbstbacken wagen :).
    Wollte schon nachfragen, ob es eine Möglichkeit gibt, den Teig abends fertig zu machen und morgens zu backen... aber steht ja alles schon im Rezept und scheint für uns perfekt zu sein!
    Freu mich schon und werde wenn gewünscht berichten wie es geklappt hat :)

    LG Remisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Remisa,

      ich kann Dich so gut verstehen, bis auf wenige *gute* Bäcker sind die Brötchen oft nur noch schrecklich. Daher backen wir auch zum großen Teil selbst.

      Ja, natürlich ist es gewünscht. Ich freu mich immer sehr über Rückmeldungen! :)

      Bin schon gespannt, wie sie Euch schmecken.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  5. Hallo Anita,
    Morgen gibt es die auch bei uns ... ich bin immer wieder begeistert von deine Rezepten. Ich habe hier allerdings komplett Dinkelmehl (Vollkorn, 1050 und 630 zu gleichen Teilen) genommen, weil ich auf Weizen verzichte. Dazu dann verschiedene Samen und etwas mehr Hefe. Bin sooo gespannt. Sonst sind ja deine Joghurtbrötchen mein Favorit -aber ich bin sehr gespannt auf diese. Ich backe auch lieber selbst als dass ich kaufe ...

    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,

      erstmal: Dankeschön! Ich freu mich sehr, dass Dir die Rezepte gefallen. :)
      Oh da bin ich auch gespannt. Einen Teil hab ich schon durch Dinkelvollkornmehl ersetzt. Ich bin gespannt, wie es klappt und hoffe, sie schmecken Dir.

      Oh ja, die Joghurtbrötchen sind toll, danke für die Erinnerung, die muss ich auch mal wieder machen. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...