Räuberblech

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das? Man kauft Gemüse weil das Angebot so toll ist, die Farben lachen einen an und es ruft förmlich: Kauf mich, pack mich ein! Dann kommt etwas dazwischen, man kommt nicht zum kochen und das Gemüse fängt langsam an traurig und schrumpelig zu werden... da hab ich eine sehr leckere Lösung für Euch: Das Räuberblech.

Hier kann man nahezu alle Arten von Gemüse und Gemüsereste verarbeiten. Einfach mundgerecht zurecht schneiden würzen und backen. Immer anders - immer lecker.




Zutaten:

  • Gemüse Eurer Wahl (diesmal bei mir: rote und orange Möhren, Kohlrabi, rote Beete, Paprika und Pastinake)
  • Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Salz und Kräuter
  • nach Wunsch noch Grillkäse oder Fetakäse


Zubereitung:

Das Gemüse und die Kartoffeln schälen, bzw. putzen und wahlweise in Spalten oder Stäbchen, Würfel oder wie auch immer schneiden, möglichst gleich groß. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und das Gemüse sowie die Kartoffeln gleichmäßig darauf verteilen. Olivenöl tropfenweise darauf verteilen, mit Salz und Kräutern nach Wahl würzen. Ich nehme gern Oregano, Paprika und Rosmarin oder auch mal Curry und Chilli.




Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten goldig backen. Nach Belieben ein paar Minuten vor Ende der Backzeit Grillkäse in Stückchen dazu geben.


Genießen!

Kommentare:

  1. Soooo lecker! Das gibt es bei uns auch ganz, ganz oft. Dazu dann meistens einen große Schüssel Kräuterquark.
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee mit dem Kräuterquark, hört sich sehr lecker an dazu.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. sieht super-lecker aus.
    ich habe öl im einem sprüher (essig und öl) - somit kommt überall öl hin aber dezent :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh so einen Ölsprüher brauche ich auch mal, das ist sicher auch sparsamer als mit der Flasche zu schütten. :)

      Danke für den Tip.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...