Rezept gegen (Liebes-) Kummer: Powidltaschen

Hallo Ihr Süßen,

ich habe ein ganz besonderes Rezept für Euch. Ein Rezept gegen Liebeskummer.

Meine Leidenschaft, neben dem Kochen und Backen ist ja das Lesen. Auf Facebook bin ich vor einiger Zeit auf Anna Koschka aufmerksam geworden, Autorin von Naschmarkt und Mohnschnecke. Und nicht nur das, Sie hat eine Facebookseite, einen Blog, den Mauerblümchenclub und sogar passenden Tee zum Buch. Und genau diesen Tee habe ich von Ihr zugesandt bekommen, eine Spezialmischung zum Roman *Mohnschnecke* und dabei lag noch ein Rezept gegen Liebeskummer.

Ein Rezept, in dem bezaubernd von Anna Koschka beschrieben wird, wie man den Kummer, die Tränen und all den Schmerz zu Powidltaschen mit leckerster Panade verarbeitet. Und dieses Rezept habe ich für Euch nachgekocht.

Allein das lesen Ihres Rezepts, nimmt schon ein bisschen Schmerz, lässt das Herz ein klein wenig leichter werden. Und ich behaupte mal, diese Leckerei, hilft nicht nur gegen Liebeskummer, sondern auch gegen viele andere Arten von Kummer. Perfekt ist der leicht salzige Kartoffelteig, mit herb-fruchtiger Füllung und süßer Panade, alle Aromen sind vertreten: süß, salzig, herb und fruchtig, alles da um das perfekte Trostessen zu geniessen. So, so lecker.

Lieben Dank an Anna für das Rezept, für den leckeren Tee und für die Erlaubnis, Dein Rezept hier zu veröffentlichen. 




Hier nun meine schlichte und vergleichsweise sehr nüchterne Version von Annas Rezept, Mengen wurden halbiert.

Zutaten:
  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 75 g Butter
  • 100 g Semmelbrösel
  • 1 EL Mehl
  • 2 EL Grieß
  • Salz 
  • Puderzucker (ich habe Zucker genommen)
  • Powidl (Pflaumenmus)

Zubereitung:

Die Kartoffeln in der Schale weich kochen, abgiessen und schälen. Kartoffeln durch eine Presse drücken oder, wenn Ihr wie ich keine Presse habt, einfach stampfen. Das Ei trennen und das Eigelb zu den Kartoffeln geben, Mehl, Grieß, 25 g Butter und eine Prise Salz ebenfalls dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.



Die Masse ausrollen und ca. 8 cm große Kreise ausstechen, oder so wie ich einfach Kugeln abnehmen und platt drücken. Mittig einen TL Pflaumenmus geben.




Die Ränder mit Eiweiß einstreichen und zusammenklappen, gut fest drücken.




Einen großen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen, die Powidltaschen hineingeben und bei kleinster Stufe ca. 7 Minuten gar ziehen lassen.



Wenn sie an der Oberfläche schwimmen mit einem Schaumlöffel herausnehmen.



Die restliche Butter in einer Pfanne zerlassen, Semmelbrösel darin anrösten und die Taschen darin wenden. Mit Puderzucker oder Zucker nicht zu sparsam bestreuen.



Dazu passt perfekt eine Tasse Tee. 



Genießen!

1 Kommentar:

  1. Das sieht sehr lecker aus könnte ich zur Zeit auch vertragen :(
    Werde ich ganz sicher mal nach kochen/braten :)
    Wünsche dir einen schönen Nachmittag
    Vlg
    http://missglitzer.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...