Der cremigste Kastenkuchen überhaupt - Avocado-Zitronenkuchen

Hallo Ihr Süßen,

Kastenkuchen ist langweilig, trocken, irgendwie staubig, öde,... vergesst alles was Ihr bisher über Kastenkuchen gedacht habt! Bei Ju von Schokohimmel habe ich einen Avocadokuchen entdeckt, dieser Kuchen ist so cremig, weich, samtig und saftig. Das innere erinnert schon fast an eine Creme oder Mousse. So lecker. Das Geheimnis ist eine Avocado, die püriert im Teig steckt. Dadurch wird der Kuchen leicht grünlich, allerdings schmeckt man sie gar nicht heraus.







Zutaten für eine kleine Kastenform (ca.18 cm):

1 essreife Avocado
1 Zitrone
110 g zimmerwarme Butter
150 g Weizenmehl
100 g Zucker
1 Vanilleschote
1 Prise Salz
2 Eier
1/2 Päckchen (Weinstein-) Backpulver
50 g gemahlene Haselnüsse
25 ml Milch
125 g Puderzucker
2 EL Krokant (wahlweise auch andere Nüsse, sehr schön mit Pistazien)

Zubereitung:

Die Avocodo halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. Die Avocado 1 TL Zitronensaft fein pürieren. Butter mit Zucker schaumig schlagen, die Eier einzeln hinzugeben und ebenfalls aufschlagen. Mehl, Backpulver, Salz, Haselnüssen, Milch und Avocodopüree unterrühren und ich eine kleine Kastenform füllen.



Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad ca. 50 Minuten goldbraun backen. Solle der Kuchen zu dunkel werden, einfach abedecken. Am besten eine Stäbchenprobe machen, dafür ein Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stecken, wenn nichts mehr dran hängen bleibt, ist er fertig.



Aus dem Puderzucker und 2-3 EL Zitronensaft einen dicken Guss rühren und auf dem Kuchen verteilen.



Mit Krokant oder wahlweise anderen Nüssen bestreuen.



Auskühlen lassen und in Scheiben schneiden.



Genießen!

Kommentare:

  1. Woooow, der sieht ja richtig "matschig" aus innen, im positiven Sinne natürlich.
    So gar nicht trocken, und die leicht grünliche Farbe ist doch auch mal was anderes ;-)
    Hätte ich jetzt ne Avocado da, wäre ich gleich in die Küche gerannt :-D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Swanny,

      ich freu mich, dass er Dir gefällt. Ja matschig-cremig, sehr saftig. Das stimmt. Die grüne Farbe schreckt vielleicht etwas ab, aber der Geschmack ist schon toll.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Den möchte ich auf jeden Fall testen, allerdings weiss ich schon, dass so mancher den nicht essen möchte, weil er grün ist. Mal ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine, versuchs mal, der ist echt lecker. Vielleicht kann man mit der Farbe etwas tricksen? Rote Beete Saft dazu oder so? ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Daaaanke für den Link! Freut mich, dass dir der Kuchen auch so gut geschmeckt hat! Und ich habe übrigens eher die Erfahrung gemacht, dass die Mitesser die grüne Farbe absolut toll fanden (und nicht abschreckend) :-)
    Liebe Grüße aus dem Schokohimmel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand die Farbe auch gar nicht abschreckend und die Familie auch nicht, bei uns gibts auch häufiger Zucchinikuchen, der ist auch grünlich... nur leider ist meiner gar nicht richtig grün geworden, meine Avocado war allerdings auch sehr hell.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Der klingt toll! Welche Mengen würde ich denn für eine 26er Springform nehmen? Und hast du noch einen Tipp, welche deckende Glasur/Creme noch geeignet wäre? Würde gerne noch ein kleines Motiv mit Fondant oben drauf legen inkl. ein paar bunten Streuseln.

    Liebe Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah,

      hm bei einer 26er Springform würde ich evtl die 1,5 fache Menge nehmen. Soll der Kuchen denn flach oder eher hoch werden? Und die Backzeit müsstest Du anpassen.

      Ich kenne mich mit Fondant nicht so gut aus. Soweit ich weiß, hält eine Ganache darunter ganz gut. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...