Flammkuchen mit grünem Spargel

Hallo Ihr Lieben,

neulich habe ich auf Facebook ein Bild von einem Blitz-Flammkuchen mit fertigem Teig gepostet. Auch ich mache nicht immer alles frisch und manchmal wenn die Zeit knapp ist, sind fertige Produkte tolle Hilfsmittel. Allerdings achte ich auf Inhaltsstoffe und lese mir immer die Zutatenliste durch.

Der Wunsch nach einem Rezept von Euch, hat mich dazu inspiriert, den Flammkuchen nocheinmal zu machen. Diesmal mit selbstgemachtem Teig und erstaunlicherweise ging das richtig fix und einfach. Natürlich nicht genau so schnell wie mit einem fertig gekauften Teig, allerdings ist der selbstgemachte Teig auch richtig schön. Er lässt sich toll verarbeiten, ist sehr geschmeidig, überhaupt nicht klebrig und da er mit Backpulver gemacht wird, hat man auch keine Geh- oder Ruhezeiten.

Der Belag ist natürlich nach Lust, Laune und Vorlieben flexibel und wandelbar. Zur Spargelzeit esse ich Flammkuchen einfach am liebsten mit grünem Spargel, aber auch jedes andere Gemüse ist denkbar.



Zutaten für 2 Flammkuchen:

150g Magerquark
100 ml Milch
2 EL Olivenöl
300 g Weizenmehl Typ 550
1 P. (Weinstein-) Backpulver
knapp 1 TL Salz
100 g Schmand
2 EL klein geschnittener Schnittlauch (frisch oder TK)

Belag nach Wahl bei mir:
6 Stangen grüner Spargel
6 kleine Tomaten (Cherry, Strauch, Dattel oder Kirschtomaten)
1 rote Zwiebel
1 Kugel Mozzarella
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Aus dem Quark, Milch, Mehl, Backpulver und dem Salz einen Teig kneten.



Den Teig halbieren und jede Hälfte dünn ausrollen.



Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Schmand mit dem Schnittlauch verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Teig verstreichen.



Den Spargel waschen und das untere Viertel abschneiden. Mit einem Sparschäler in dünne Scheiben hobeln und diese auf dem Flammkuchen verteilen.



Nun je nach Lust und Laune weiter belegen. Ich habe die Kirschtomaten gewaschen und halbiert auf den Flammkuchen gelegt, sowie eine rote Zwiebeln in Ringen darauf verteilt.



Den Mozzarella in Stücke rupfen und auf das Gemüse legen. Nochmal etwas würzen.



Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft etwa 15 Minuten backen bis der Rand goldig-knusprig und der Käse schön verlaufen und leicht gebräunt ist.



Genießen!

Kommentare:

  1. Boah, das wär jetzt was. Genau in dieser Kombi!
    LG, Ni von JuNi

    P.S.: Ich finde es gar nicht schlimm mal auf solche fertigen Hilfsmittel zurück zugreifen wenn es schnell gehen muss und die Zutatenliste stimmt!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ni, wenn man arbeitet, evtl. Familie und auch noch nen Haushalt zu versorgen hat, gehts manchmal nicht anders. Und vieles finde ich absolut ok und lecker. Auch z.B. die Frosta Gemüsemischungen hab ich für *Notfälle* immer im Gefrierfach. :) Ich achte einfach darauf, dass die Hilfsmittel nicht aus purer Chemie bestehen und wenn es nicht täglich auf den Tisch kommt, sehe ich da auch kein Problem. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Das sieht ja wahnsinnig lecker! Allerdings muss auch ich zugeben, manchmal zu Tiefkühlkost zu greifen - meistens allerdings nicht aus Zeitgründen, sondern Koch-Unlust. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Isabell,

      ach das finde ich nicht schlimm, TK Gemüse z.B. enthält oft mehr Vitamine als frisches, da es direkt nach der Ernte knackfrisch eingefroren wird und nicht erst noch lange rumliegt. ;)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Liebe Anita,
    den Flammkuchen habe ich heute nachgebacken - büschn anderer Belag, aber den Teig habe ich nach Deinem Rezept gemacht - lecker! Ich habe grünen Spargel und Ziegenkäse drauf gelegt - und nach dem Backen Erdbeeren verteilt - das hat soooo gut geschmeckt. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie toll, Sonja. Deine Version hört sich super an. Vor allem mit den Erdbeeren eine richtig tolle Kombination. Ich freu mich, dass es Dir geschmeckt hat.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...