Homemade Granola - selbstgemachtes Knuspermüsli und eine Shopvorstellung *Nutcapitol*

Hallo Ihr Lieben,

heute melde ich mich mal wieder mit einem Rezept für ein klassisches *Fertigprodukt* bei Euch. Viele kaufen ja fertige Müslimischungen, mich eingeschlossen, und da ist in jeder Mischung irgendetwas drin was ich nicht mag, wogegen der Herr Glitzer allergisch ist oder wo das Kind sich schüttelt. Also sortiere ich aus oder nehme die Rosinen die der Herr so sehr mag in Kauf oder esse gleich Haferflocken, weil ich eben keine Rosinen in meinem Müsli mag.



Nun gibt es ja auch viele Firmen die Müsli in den verschiedensten Geschmacksrichtungen anbieten, auch ohne Rosinen, aber dann sind sie mir zu schokoladig, zu süß, zu fruchtig oder ... irgendwas ist immer. Ausserdem sind sie recht teuer! Also heißt die Alternative: Selbermachen! Du bestimmst was reinkommt und wie süß es wird und weißt was an Inhaltsstoffen drin ist und es ist auch noch günstig. Klingt perfekt? Ist es auch... und das Beste, es ist ganz einfach herzustellen.



Bevor es ans Rezept geht möchte ich Euch allerdings noch einen genialen Shop vorstellen: Nutcapitol. Als ich das Paket von dem jungen Hamburger Unternehmen zum testen bekam war ich sofort nach dem öffnen allein vom Anblick begeistert! Ja, ich bin ein Verpackungsopfer, aber mich sprechen liebevoll verpackte Dinge einfach an und ich denke dann immer: Wie hübsch sich das auch zum verschenken machen würde!

In meinem Testpaket waren 4 Dosen Nuss-Fruchtmischungen und 4 Packungen mit jeweils Sonnenblumenkernen, Bananenchips, Cashewkernen und Macadamiakernen.



Die Dosen sehen doch einfach Klasse aus, oder?




Hier mal die Mischung *Fireproof* im Detail. Es sind 3 Sorten Cashewkerne und Mandeln enthalten. Die Cashewkerne sind in den Geschmacksrichtungen:
  • Chili-Limette
  • Salsa
  • Black Pepper-Coffee
Die Nüsse sind würzig, pikant, sehr lecker und nicht zu scharf. Einfach gut. Was mir besonders gefällt ist die Ausgewogenheit der Sorten. Oft findet man in Nussmischungen gerade von den Cashews nur ganz wenige, hier ist es gar nicht so, jede Sorte ist reichlich enthalten. Die Gewürze schmeckt man deutlich herraus, interessant ist die Black Pepper-Coffee Sorte, allerdings schmecke ich den Kaffee nur leicht, dafür im Nachgeschmack deutlich einen milden Pfeffergeschmack. Kombiniert mit den anderen Sorten super lecker.



Eine weitere Mischung zeige ich Euch noch, meine Lieblingsmischung ist *Mindblast*. Diese enthält:
  • Walnusskerne
  • blanchierte Mandelkerne
  • Cashewkerne mit Honig karamellisiert
  • getrocknete Apfelstücke
Muss ich eigentlich noch etwas dazu schreiben? Allein die Cashews sind der Hit, die Kombi mit Honig ist so gut. Dazu leicht säuerliche Apfelstückchen und Mandeln ohne Haut (ich mag die Haut nämlich nicht), so schmeckt es einfach nur perfekt lecker.



Nutcapitol bietet nicht nur tolle Mischungen zum verschenken an, sondern auch zum selber vernaschen. Genauso wie die Mischungen, haben mich die Einzelbeutel von der Qualität überzeugt. Und da ich am liebsten alles irgendwie verbacke oder verkoche (Ihr kennt mich ja) habe ich direkt mal ein Knuspermüsli mit den zugeschickten Sachen gemacht.

Insgesamt kann ich Euch den Shop sehr ans Herz legen, am meisten gefällt mir, dass die Produkte ohne künstliche Zusatzstoffe auskommen. Daumen hoch! Schaut Euch unbedingt mal die Homepage der Jungs an, denn zum Unternehmen und den einzelnen Mischungen gibt es heldenhafte Geschichten zum nachlesen, sehr toll gestaltet.

Hier kommt jetzt aber das Rezept für das Granola für Euch.

Zutaten:

1 Tasse Haferflocken zart
1 Tasse Haferflocken kernig
1 Tasse Dinkelflocken (alternativ nur 1 Sorte oder 2 Sorten Flocken, wie Ihr mögt...)
1 Tasse Cashewkerne* (alternativ Mandeln, Erdnüsse, Paranüsse, Haselnüsse, etc.)
1 Tasse Sonnenblumenkerne*
1/2 Tasse Kürbiskerne (alternativ Pinienkerne, Sojakerne, etc.
1 TL Salz
1,5 TL Zimt (alternativ Vanille, Kakao, Zitronenabrieb, etc.)
3/4 Tasse Ahornsirup (alternativ Agavendicksaft, Zuckersirup oder Honig)
1/4 Tasse Sonnenblumenöl
1 Tasse Bananenchips* (oder andere Trockenfrüchte wie Rosinen, Cranberries, Ananasstücke, Aprikosen, etc.)

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf Ahornsirup, Öl und die Früchte in eine Schüssel geben.



Die Zutaten gründlich verrühren.



Ahornsirup und Öl vermischen und dazugeben.



Alle Zutaten so lange verrühren bis sie komplett von dem Sirup-Ölgemisch überzogen sind.



Die Granolamischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verteilen.



Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 10 Minuten backen, dann mit einem Pfannenwender wenden. Nochmals 5-10 Minuten weiterbacken bis die Mischung karamellisiert ist, gut duftet und goldig geröstet ist. Sie soll nicht zu dunkel werden.



Die Bananenchips grob zerbröseln und zu der Mischung geben, gut abkühlen lassen.



Sobald alles abgekühlt ist, kann das Granola in fest verschliessbaren Behältern kühl und dunkel 2-3 Wochen gelagert werden. Es schmeckt sehr gut mit frischer Milch oder auch mit Naturjoghurt und Früchten.


Genießen!


*Diese Artikel wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt, meine Meinung wurde davon jedoch nicht beeinflusst.

Kommentare:

  1. ohhhh wie lecker!
    vielen dank für das rezept!
    es hört sich fantastisch an.
    das werde ich unbedingt auch machen.
    das rezept habe ich gleich gespeichert :-)
    liebe grüße
    karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Karina,

      freut mich dass es Dir gefällt. Berichte doch mal, wenn Du es nachmachst, ob es Dir auch so lecker schmeckt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...