White Chocolate Cheesecake mit Lemon Curd Strudel

Hallo Ihr Süßen oder besser gesagt Ihr Süß-Sauren-Zitronenliebhaber,

die liebe Mara von Life Is Full Of Goodies hat nach dem liebsten Zitronenkuchenrezept gefragt... und... also... naja... eigentlich habe ich bisher noch nie Zitronenkuchen gebacken und daher auch kein Lieblingszitronenkuchenrezept. Aber ich liebe Lemon Curd, und da ist der Hauptbestandteil ja auch Zitrone. Also habe ich mich entschlossen einfach meinen liebsten White Chocolate Cheesecake zu backen und den mit Lemon Curd zu versprudeln.

Achtung Bilderflut... ich konnte mich irgendwie für keins entscheiden...










Zutaten für eine 18er Springform, für eine 26er Form die Zutaten einfach verdoppeln:

100 g Haferflockenkekse mit oder ohne Schokolade (meine waren natürlich mit)
50 g Butter zimmerwarm
100 g weiße gute Schokolade
2 Eier
250 g Frischkäse Doppelrahmstufe
1 Prise Salz
100 g Naturjoghurt
50 g Stärke
50 g Zucker
3 EL Lemon Curd (ich mache es selbst, Rezept hier)
optional 2 Packungen Yogurette

Zubereitung:

Die Kekse fein zerbröseln und mit der Butter mischen. In einer Springform als Boden festdrücken.



Den Boden im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 7 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.



Die weiße Schokolade im Wasserbad langsam schmelzen lassen.



Frischkäse, Salz, Joghurt, Eier, Stärke und Zucker in eine Schüssel geben.



Alles gut verrühren und die abgekühlte weiße Schokolade dazugeben und ebenfalls unterrühren.



Die Käsecreme auf den abgekühlten Boden geben.



Lemon Curd kurz durchrühren und auf die Käsecreme klecksen.



Mit einem Messer Muster malen, wenn Ihr mögt, leider sind die nach dem backen nicht mehr so sichtbar.



Jetzt nehmt Ihr 2 Bahnen Alufolie und legt Sie über Kreuz, die Springform mittig drauf stellen.



Die Alufolie am Rand hochziehen und gut festdrücken, damit dichtet Ihr die Form ab.



Die abgedichtete Form in ein hohes Blech oder eine Auflaufform stellen und ca. 2 cm heißes Wasser angießen.



Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober / Unterhitze ca. 50-60 Minuten backen. Der Kuchen sollte nur noch leicht wackeln wenn Ihr an der Form rüttelt.



Den Kuchen etwas abkühlen lassen, dann könnt Ihr ihn aus der Form befreien, anschließend komplett abkühlen lassen.



Mit der Yogurette könnt Ihr noch einen Mantel um den Kuchen legen und mit einem Band festbinden.



Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen, der Kuchen schmeckt am besten schön kalt.



Genießen! 

1 Kommentar:

  1. eieiei.. da könnte ich ja schon nur beim titel sabbern.. die sieht echt gut aus!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...