Cheesecake mit Shortbreadboden und Himbeer Curd

Hallo Ihr Süßen,

nachdem ich Euch gestern das Rezept für Shortbread gezeigt habe, gibt es heute den passenden Cheesecake dazu.

Der Cheesecake ist unfassbar locker und cremig. Im Gegenzug zu vielen anderen Cheesecake-Rezepten die ich bisher ausprobiert habe, die auch sehr cremig waren, erinnert hier die Konsistenz an eine fluffige Wolke. Er ist so luftig, locker und cremig, einfach traumhaft gut.

Die Kombination mit einem Keksboden aus Shortbread, Mandeln und einem Hauch Holunderblüte passt so gut. Getoppt wird das ganze noch mit süß-beerigem Himbeer Curd. Hmmmmmm....



Natürlich könnt Ihr Shortbread auch kaufen, in jedem gut sortierten Supermarkt findet Ihr die buttrige Köstlichkeit. Da ich mit dem Cheesecake auf Persis Blog YumLaut an dem wunderbaren Blogevent teilnehmen möchte, habe ich das Shortbread gern selbst gemacht und es ist auch kein großer Aufwand. Ausserdem duftet die Wohnung beim Plätzchen backen immer so schön heimelig.


Zutaten für eine 18er Springform:
(für eine 26er die Zutaten einfach verdoppeln)

Für den Boden:
125 g Shortbread
50 g gemahlene Mandeln (ich hatte noch geröstete, ich mag das Röstaroma ganz gern, es gehen aber auch normale)
50 g zimmerwarme Butter
1 EL Zucker

Für die Füllung:
400 g Frischkäse Doppelrahmstufe
20 g Speisestärke
100 g Zucker
2 kleine Eier
80 ml Schlagsahne

nach Belieben:
3 EL Himbeer Curd (oder Lemon Curd oder Fruchsoße...)

Zubereitung:

Das Shortbread fein zerböseln, mit den Mandeln, der Butter und dem Zucker mischen und in eine Springform drücken.



Den Frischkäse mit der Stärke glatt rühren, Zucker dazugeben. Die Eier trennen und die Eigelbe einzeln unter die Frischkäsemasse rühren. Eiweiße steif schlagen und locker unterheben.



Die Sahne steif schlagen und ebenfalls unter die Creme heben.



Die Frischkäsecreme auf den Boden geben und glatt streichen.



2 Bahnen Alufolie über Kreuz legen, die Springform mittig darauf stellen.



Die Alufolie um die Springform legen und gut festdrücken. So wird die Form abgedichtet.



Den Backofen auf 170 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Wer mag kann noch etwas Himbeer Curd auf die Oberfläche geben, allerdings ist das nach dem backen leider kaum noch sichtbar. Eine Fettpfanne etwa 2 cm hoch mit heißem Wasser füllen und die Form ins Wasser stellen.



Den Cheesecake etwa 50-60 Minuten backen, die Oberfläche sollte nur noch leicht wackeln wenn man an der Form rüttelt. Den Ofen ausschalten und den Kuchen noch etwa 1 Stunde darin ruhen lassen.



Den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen und dann aus der Form lösen. Am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, gut gekühlt lässt er sich besser schneiden und schmeckt wunderbar.



Wer mag nimmt nun noch etwas Himbeer Curd und gibt es auf den Cheesecake. Falls das Curd zu fest ist, einfach ein paar Sekunden in der Mikrowelle erwärmen, dann wird es flüssiger und lässt sich leichter verteilen.



Genießen!


Yumlaut

Kommentare:

  1. Schiebst Du mir ein Stückchen rüber?
    Dieser Cheesecake ist ja der Hammer!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schiiiieeeb. :) Der ist echt lecker, vor allem die Konsistenz hat mich begeistert.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Wie genial schaut der denn aus????? Ich liebe Käsekuchen, Cheesecakes & Co. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freu mich, dass er Dir gefällt. Ich liebe auch alles rund um Cheesecakes. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Ich liebe Cheesecake!!! Und deiner sieht sehr saftig und vor allem lecker aus:-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Silvia, vielen lieben Dank. Oh ja saftig ist er und lecker und sooo wolkig. ;)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Sieht super köstlich aus, dass werde ich gerne einmal nachbacken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und ein nachbacken kann ich uneingeschränkt empfehlen. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Na das ist ja mal ein leckerer Kuchen, Shortbread und Cheesecake=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Krisi,

      freu mich, dass er Dir gefällt. Die Kombination aus Shortbread und Cheesecake ist echt lecker.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  6. Auch nochmal auf diesem Kanal ein dickes "Danke" für das tolle Rezept" Ich freue mich ernom, dass Du mitmachst. Käsekuchen könnte ich ja sowieso jeden Tag dreimal futtern. Dein Curd hat eine tolle Farbe. Wenn ich rotes Fruchtcurd mache, geht der Farbton bei mir leider oft etwas ins Graue und ich muss mit Pastenfarbe nachhelfen. Deines hat von Haus aus das perfekte Rot!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Persis,

      bei so einem tollen Blogevent mache ich doch sehr gerne mit. Mein Curd wird auch manchmal gräulich, es kommt glaube ich sehr auf die Frucht an. Das Beste Ergebnis erziele ich mit TK-Himbeeren, manchmal gebe ich noch einen kleinen Teil Blaubeeren dazu und koche den Saft aus, dann wird die Farbe schön klar und rot. Und leuchten tut der Curd, weil der Kuchen auf der Arbeitsfläche direkt unter einer LED Leiste steht... so wird er angestrahlt. Naturell ist er etwas matter. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
    2. Das Blog-Event ist nun vorbei und die Abstimmung hat begonnen. Die Regeln zum Voting findest Du im ursprünglichen Event-Post (klicke einfach auf das Event-Banner links in der Navigation). Bei Fragen darfst Du Dich natürlich gern per Email melden. Meine Daumen sind gedrückt!

      Und Danke für den Tipp mit den TK-Beeren! Das werde ich mir für die nächste Portion merken.

      Löschen
  7. Liebe Anita,
    ich gebe dir Recht, es duftet soooo heimelig, wenn man Kekse gebacken hat.... Mhmhmmmm.

    Und dein Cheescake passt SO mit dem roten Himbeer-Curd vortrefflich zu Helloween ;)
    und ich stimme den anderen zu, er sieht in der Mitte so schön saftig aus.

    Zauberhafte Grüße ... Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katja,

      oh ja ich liebe diesen Duft einfach. Ich habe sogar mal gehört, dass die Makler in den USA Fertigkeksteig im Backofen aufbacken, kurz bevor der Besichtiungstermin ist. Der Duft soll die Käufer positiv beeinflussen. Also bei mir würde das sicher klappen. :)

      Danke für deine lieben Kommentare und viele Grüße
      Anita

      Löschen
  8. Yummy schaut der lecker aus - besonders mit dieser Himbeer Curd ! Liebe Grüße Tina-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich finde ja eh, dass Curd zu fast jedem Kuchen gut passt.. und aufs Brötchen und zum Joghurt etc. Ich liebe Curd einfach. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  9. Hah, schon als ich die Überschrift Deines Posts in meinem eMail-Postfach gesehen hatte, hab' ich vermutet, daß dahinter ein weiterer, leckerer Beitrag für Persis' Event steckt & ich hatte recht damit. ;-)
    Cheesecake geht immer, mit Shortbread eine tolle Idee & mit der Himbeer-Curd getoppt: hmmmm.
    Sieht toll aus & schmeckt bestimmt sehr lecker. Himbeer paßt für mich ja sowieso wunderbar zu einem Cheesecake.

    Liebe Grüße, Schnin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Schnin,

      jaaa Cheesecake geht immer. Ob mit Schokolade oder ohne, mit Curd oder ohne, aber am liebsten mit Keksboden und ich war selbst überrascht wie lecker der Shortbreadboden dazu passt. :) Den werde ich auf jeden Fall in meine *Lieblingskuchenliste* aufnehmen.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...