Chocolate Cheesecake - die perfekte Resteverwertung

Hallo Ihr Süßen,

heute ist Resteverwertung dran. Kennt Ihr das, im Schrank tummeln sich verschiedene Sorten Kekse, Schokolade, evtl noch Nüsse, Marzipanstückchen, usw. alles gekauft für irgendein bestimmtes Rezept. Aber man braucht ja leider nie die gesamte Packung und die Kekse werden langsam weich, das Marzipan hart und der Schrank immer voller. Da hab ich die perfekte Lösung für Euch die zudem noch unglaublich lecker ist.

Ein super-softer, extra-cremiger Cheesecake mit Schokolade und Keks-Nuss-Marzipanboden. Das variiert je nach Art der Reste die sich so bei Euch im Schrank befinden. Die Füllung ist ein Traum, so weich - fast wie eine Mousse, so locker und cremig-kühl schmilzt sie schön im Mund.


Gut gekühlt ist sie der Star auf Eurer Kaffeetafel, dabei ist die Zubereitung ganz einfach und recht schnell.

Zutaten:

Für den Boden:
•350 g Kekse nach Wahl, ich hatte:
-150 g Haferflockenkekse
-100 g Chocolate Chip Cookies
-100 g Oreo Kekse
+ 50 g Nüsse und/oder Marzipanreste, Kokosraspeln, wenn Ihr mögt, ansonsten auch einfach nur Kekse
1 EL ungesüßtes Kakaopulver
130 g Butter

Für den Belag:
•600 g Doppelrahmfrischkäse
•100 g Zucker
•3 Eier
•200 g Schokolade nach Wahl, ich hatte:
-50 g weiße
-50 g Vollmilch
-100 g Zartbitter
•150 ml Schlagsahne

Für die Deko nach Belieben:
• etwas Kuvertüre

Zubereitung:

Die Kekse (Nüsse, Marzipan usw) möglichst fein zerbröseln und mit dem Kakao mischen. Die Butter schmelzen und mit den Bröseln mischen. Die Keksmischung auf dem Boden einer beschichteten Springform verteilen und gut andrücken. Den Teigboden im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 8 Minuten vorbacken, dann aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.



Die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen lassen, die Sahne dazu geben und glatt rühren.



Den Frischkäse mit dem Zucker glatt rühren. Die Eier einzeln dazu geben und gut verrühren.



Die Schokoladensahne dazugeben und alles glatt rühren.



Die Masse auf den abgekühlten Keksboden geben und bei 130 Grad Ober/Unterhitze 40 Minuten backen.



Der Kuchen ist warm noch sehr weich und wackelt leicht in der Mitte, wenn man an der Form rüttelt, das soll so sein.



Den Kuchen auskühlen lassen und dann aus der Form lösen.



Wer mag kann noch mit Kuvertüreresten eine Deko herstellen. Dafür einfach die Kuvertüre schmelzen und beliebige Muster auf Backpapier malen.



Ich habe die Kuvertüre dann am Rand festgedrückt, ein paar Splitter noch auf die Oberfläche gegeben. Leider sind die Streifen sehr gebrochen... falls jemand ne Idee hat, wie man die Deko ohne Bruch befestigt, immer her damit!



Mir schmeckt der Kuchen am besten direkt aus dem Kühlschrank. So cremig-kühl-lecker.



Genießen!

Kommentare:

  1. Sieht gut aus! :)
    Dass die Kuvertüre bricht, wenn sie auf glatter Oberfläche getrocknet war, ist ja ganz natürlich. Du könntest versuchen, die Muster gleich auf der Springform zu bilden, die du mit Frischhalte-Folie umwickelst. Dann würde die Krümmung der des Kuchens entsprechen.
    Liebe Grüße
    Ellie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein super Tip, Ellie.

      Vielen Dank! :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...