Boston Cream Crêpe Cake

Hallo Ihr Süßen,

Boston Cream kennt Ihr sicher. Das ist die hellgelbe Creme die man in vielen amerikanischen Leckereien findet. Ganz klassisch zum Beispiel im Doughnut. Diese Creme ist sehr cremig, samtig und so lecker. Bei Sandra habe ich neulich einen Crêpe Cake gefüllt mit eben dieser Creme gesehen und den musste ich direkt nachmachen. Fehlte nur noch ein passender Anlass... und der kam gestern.


Es hat sich lieber Besuch angekündigt. Mit 2 Freundinnen sind wir in Hannover ins Porzellancafe, wo man selber Porzellan bemalen und nach eigenem Belieben gestalten kann.  Und da man dorthin eigenes Essen mitnehmen darf, habe ich den Kuchen nachgemacht. Er ist schon etwas aufwändiger und vor allem zeitintensiver als ein herkömmlicher Rührkuchen oder ähnliches, da man für die Crêpes eben einige Zeit am Herd steht, aber es lohnt sich.

Nachdem wir dann unsere ausgesuchten Tassen bemalt hatten, haben wir uns über den Kuchen hergemacht. So lecker. Die Tassen müssen übrigens noch gebrannt werden und erhalten dann erst Ihre endgültige Farbe. Wenn Ihr gern kreativ seid, dann kann ich Euch einen Besuch im Porzellancafé sehr ans Herz legen.




Zutaten: 

Für die Creme:

240 ml Milch
200 ml Sahne
4 EL Butter
1 Prise Salz
150 g (Rohrohr-) Zucker
4 Eigelb
3 Esslöffel Mehl
etwas abgeriebene Tonkabohne (oder alternativ 1 ausgekratzte Vanilleschote)

Für die Crêpes:

325 g Weizenmehl Typ 550
3 Eier
200 ml Milch
55 g geschmolzene Butter
4 EL (Rohrohr-) Zucker
1 TL Natron
1/2 TL Salz
750 ml kochendes Wasser

Ausserdem noch:

100 g Zartbitter Schokolade
50 g Vollmilch Schokolade
100 ml Sahne

Zubereitung:

Für die Creme Milch, Sahne, Butter und Salz in einen großen Topf geben und aufkochen. In der Zeit die Eigelbe mit dem Zucker hell cremig aufschlagen. Das Mehl und die Tonkabohne (oder Vanillemark) dazugeben und unterrühren.



Die aufgekochte Milchmischung unter ständigem Rühren zu der Eimischung geben und alles schön gründlich verrühren. Dann die Mischung zurück in den Topf geben und wieder ständig Rühren, dabei langsam erhitzen, die Creme dickt nach etwa 30-60 Sekunden an. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. 



Für die Crêpes alle Zutaten bis auf das Wasser gründlich verrühren. Das kochende Wasser etappenweise dazugeben und jeweils gut verrühren. Die Konsistenz vom Teig sollte die von geschmolzener Eiscreme haben.



Nacheinander eine kleine Kelle Teig in eine leicht gefettete Pfanne geben und beidseitig ausbacken.



Wenn die Crêpes abgekühlt sind beginnt Ihr zu stapeln. Dafür einen Crêpe auf einen Teller oder eine Kuchenform legen und dünn mit der Boston Cream bestreichen.



Immer so weiter machen, bis alle Zutaten verbraucht sind. Es darf ruhig etwas Cream am Rand rausschauen.



Zum Schluss mit einem Crêpe abdecken. 



Für die Schokohaube die Schokolade grob zerhacken und in eine Schale geben. Die Sahne aufkochen und zur Schokolade geben. Stehen lassen, bis alles geschmolzen ist, zwischendurch umrühren.



Die Schokocreme auf dem Crêpesturm verteilen und auch hier die Schokolade am Rand etwas runterlaufen lassen. Bis zum Anschneiden im Kühlschrank lagern.



Genießen! 

Kommentare:

  1. wow der sieht aber lecker aus *-*. Lust mal vorbei zu gucken? Würde mich über Kommentare oder Anmerkungen freuen.
    www.darling-nicelife.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh man jetzt hab ich Hunger <3 sieht toll aus

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn! Sieht der gut aus!!!
    Aber mal ehrlich: wie lange hat das Crêpes-ausbacken gedauert? Und wie viele sind vorher schon vernascht worden?
    Wo bekomme ich denn Tonka-Bohnen her?
    Nimmst du die immer als Alternative zu Vanille?
    Liebe Grüße
    Nabiha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nabiha,

      vielen Dank. Ach ja, es hat gedauert, ich hab nicht auf die Uhr geschaut, aber mit Creme und Crêpe und allem drum und dran bestimmt 2-3 Stunden. Die Wartezeit bei den Crêpe ist ja so lang. Ich hab aber zwischendrin viel erledigt. ;) Geschirrspüler aus und eingeräumt, die Kochzeitschriften sortiert etc. ;)

      Tonka hatte ich bei einem Gewürzhändler bestellt. Ich nehme sie nicht immer als Alternative zu Vanille, aber ab und zu sehr gern. Sie hat so einen betörend leckeren Duft. Hmmmm.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Boah lecker, tolle Idee!!! Ich liebe ja Boston Cremé, werd das mal ausprobieren!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Wie lecker sieht das bitte aus? Ich will da jetzt reinbeißen. SOFORT! :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider schon alle, aber ich freu mich sehr, dass es Dir gefällt. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  6. ooooh ... der sieht sooo lecker aus!!! Sollte ich die Crepes vor dem "stapeln auskühlen lassen? oder kann ich sie direkt "aus der Pfanne" mit der Creme stapeln?
    Schmeckt's besser wenn es eine Nacht im Kühlschrank gestanden hat? oder eher sofort nach dem Fertigstellen?
    Liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kristina,

      vielen Dank, schön, dass Sie Dir gefällt. Ich würde die Crêpes etwas auskühlen lassen, das passiert ja eh automatisch. Also ich habe mit den Crêpes angefangen, die ich zuerst ausgebacken hatte, die waren schon kalt.
      Ich finde es kalt immer besser, wenn auch nicht über Nacht, sollte er doch 2-3 Stunden im Kühlschrank durchkühlen.

      Lieben Gruß
      Anita ★

      Löschen
  7. Sollen da wirklich 750 ml wasser rein? Oder 250?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vivien, ca. 700-800 ml Wasser. Bei mir hat es mit 750 ml gut geklappt.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...