Oreo Cheesecake

Hallo Ihr Süßen,

im Glitzerhaus ist Oreozeit. Mögt Ihr die runden schwarz-weißen Kekse auch so gern? Pur finde ich die eher nur so naja, aber zum backen habe kaum leckerere Kekse verwendet. Egal ob im Boden, als Topping oder in der Füllung. Da sind Oros für mich unschlagbar. Ich habe von Brandnooz die Oreo Sonderbox erhalten und habe gerade einen aktuen Oreo-Überfluss daheim.



Was bietet sich da besser an als ein Cheesecake mit schön vielen Oreos, leckerer cremiger Füllun, knusprigem Boden und knackiger Schokoschicht?  Genau... fand ich auch.



Hier ist übrigens der Inhalt der Oreo-Box. Joa, da kann ich noch so einige Kuchen, Cake Pops, Torten etc backen. ;)





Falls Ihr auch Interesse an so einer Box habt, schaut mal hier vorbei:
*brandnooz.de - Neue Lebensmittel Entdecken!
(* Affiliate Link)

Das Rezept ist übrigens angelehnt an den Oreo-Milchcreme-Kuchen aus der aktuellen Lecker Bakery. Ich habe es nach meinen Vorlieben abgewandelt. Allerdins muss ich sagen, dass mir die Milchcreme viel zu süß ist und auch nicht richtig fest wurde. Dennoch ist der Kuchen sehr lecker. Beim nächsten Mal würde ich die Menge der Michcreme halbieren und mit etwas Sahne oder Quark etc auffüllen, damit sie fester wird.

Hier aber erstmal das Rezept für Euch:

Zutaten für eine 18 cm Springform (für eine 28 cm die Zutaten verdoppeln)

16 Oreos
30g Butter
400 g Frischkäse und 100 g Mascarpone (oder 500 g Frischkäse)
1 Dose (400g) gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen) - wie gesagt, beim nächsten Mal nehm ich nur die Hälfte und fülle mit Quark oder ähnlichem auf.
1 Ei
3 EL Schokostreusel
2 EL Zitronensaft
1 P. Sahnesteif

Zubereitung:

Die Springform mit Backpapier auslegen. Für den Boden 12 Oreos fein zerbröseln, die Butter schmelzen, mit den Keksbröseln mischen und in die Springform drücken.  Bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank stellen.




Für die Füllung den Frischkäse, evtl. Mascarpone, 100 g Milchmädchen und das Ei cremig rühren.



Den Boden aus dem Kühlschrank nehmen und die Creme auf dem Boden verteilen.



Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober / Unterhitze ca. 25 Minuten hellgoldig backen. Der Kuchen sollte nur noch leicht wackeln, wenn Ihr an der Form rüttelt. 



Die Schokoraspel auf dem noch heißen Kuchen verteilen und dann den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen.



Für die Milchcreme 300 g Milchmädchen (beim nächsten Mal nehme ich nur 150 g + 150 g Quark oder Sahne, die Creme war mir viiiiel zu süß) mit Zitronensaft und Sahnesteif cremig aufschlagen.



Die Creme dann auf den ausgekühlten Kuchen geben.



Die restilichen 4 Oreos zerbröseln und auf den Kuchen verteilen. Den Kuchen in der Form für mindestens 4 Std. (oder über Nacht) kalt stellen. 



Die Springform entfernen und den Kuchen in Stücke schneiden. 



Genießen! 


Kommentare:

  1. Da musste ich eben doch ganz herzhaft lachen: bei mir hat dieser Original-Rezept-Kuchen am Donnerstag nämlich auch in dermaßen großen, übersüßten Pfützen gestanden, dass ich beschloss: nie wieder oder wenn, dann ganz anders :)
    Schön zu lesen, dass es also nicht an mir lag *g*

    Frohes Verarbeiten der Oreos weiterhin und liebe Grüße
    Lehmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Schön, dass es mir nicht alleine so ging. Auf Instagram haben die ersten schon den Kuchen nachgebacken, mit weniger Milchmädchen und dafür Quark bzw Mascarpone, hat super geklappt.

      Vielen Dank und lieben Gruß
      Anita ★

      Löschen
  2. Mmmmh, dass sieht ja mal wirklich unglaublich lecker aus *__* da hätte ich jetzt am liebsten direkt ein großes Stück von :) ich muss die Torte auf jeden Fall nachbacken,-am besten jetzt sofort :)
    Klasse Fooddiary *__* Deine Mittagessen sehen alle super lecker aus :) da will ich auch direkt wieder essen :)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
    Liebste Grüße,
    Lilly von Fetching

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)

      Dir auch einen schönen Tag.
      Liebe Grüße
      Anita ★

      Löschen
  3. Ich bin ja nicht so der Backfan - aber ich esse Kuchen gerne... ich hoffe meine Mutter liest diesen Beitrag auch und wird ihn nachbacken und mit mir teilen??? Sie liebt ja deine Rezepte :-D

    Mutti (Antje M.)??? Liest du das??? :-D

    Sollte es diesen Kuchen bei ihr nicht geben... ich hab mir das Rezept direkt gespeichert und irgendwann wird es dies dann bestimmt auch bei mir geben. :-)

    LG Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ja süß! Ich hoffe sehr, Antje liest es und backt ihn Dir... :)

      Lieben Gruß
      Anita ★

      Löschen
    2. Meine Tochter wieder;-) Hast Du nicht gerade ne neue Küche bekommen? Hab jetzt erst mal genug von den CakePops;-) Aber das Rezept klingt in der Tat verlockend, ich behalte es im Hinterkopf! Anita, so wird das nichts mit dem Abnehmen bei mir;-)) Klasse Idee, ich würde aber auch lieber eine Quarkcreme nehmen, ist nicht so süß;-)

      Löschen
  4. boah, darf ich mal in deiner oreo-kiste stöbern. ich liebe oreo kekse. mir wurden mal welche aus ny mit gebracht - oreo pumkin spice - mega lecker.
    dein kuchen sieht klasse aus.

    lg fraugola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, als ich in den USA war, habe ich mich mit Oreo-Peanutbutter eingedeckt. Soooo gut. Schade, dass es in Deutschland nicht mehr Sorten gibt...

      Vielen Dank und lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  5. ohhh der Kuchen sieht so lecker aus. Richtig gute Idee daraus nen leckeren Kuchen zu backen :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anita, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe den Rat befolgt und die Hälfte der Kondensmilch durch Magerquark ersetzt, der Kuchen ist perfekt geworden! Schnell gemacht und schmeckt super!

    Lieber Gruß Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,

      oh das freut mich. Wie schön, dass der Kuchen geschmeckt hat. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...