Torta di formaggio mit Espresso-Ganache oder Käsekuchen mit Cantucciniboden und Schokosoße (auf Wunsch Espressosoße)

Hallo Ihr Süßen,

Rebecca von Rehlein backt hat zu einer ganz schönen Aktion aufgerufen. Wir backen gemeinsam die aktuelle Lecker Bakery komplett durch. #Rudelbackenahoi 



Die Rezepte waren so schnell vergeben, dass es gar nicht so einfach war, seinen Lieblingskuchen zu bekommen... und das schon am Tag vorm Erscheinungstermin. Aber ich hatte Glück und habe einen meiner Favoriten abbekommen. Eine Torta di formaggio mit Espresso-Ganache. Äh was? Aussprechen kann ich das irgendwie gar nicht, daher hab ich einfach einen Käsekuchen mit Cantucciniboden und Schokocreme daraus gemacht. Was ja irgendwie doch das gleiche ist, nur eben ohne Espresso. Natürlich könnt Ihr auf Wunsch auch Espresso mit in die Creme geben. Ich habe es nur weg gelassen, da kleine Kinder mitessen.

Ansonsten ist der Kuchen sehr cremig und hat einen leckeren Knusperboden. Die Schokosoße passt hervorragend dazu, eine leckere Köstlichkeit.



Zutaten für eine 18er Springform, für eine große Form die Zutaten bitte verdoppeln:

etwas Öl für die Form

Für den Boden: 
130 g Cantuccini  (einfach selbst gemacht oder gekauft)
50 g geschmolzene Butter

Für die Käsecreme:
2 Eier
110 g Rohrohrzucker
25 g geschmolzene, abgekühlte Butter
250 g Mascarpone
250 g Speisequark Magerstufe
15 g Speisestärke
50 g Schoko-Nusscreme (z.B. von Alnatura)

Für die Schokocreme
60 g Schoko-Nusscreme (ich hatte wieder die von Alnatura)
40 g Schlagsahne
optional 1 EL instant Espressopulver 

Zubereitung:

Für die Boden die Kekse zerbröseln und mit der Butter mischen. In der Springform als Boden andrücken. Etwa eine halbe Stunde kalt stellen.



Für die Füllung die Eier mit dem Zucker einige Minuten hell cremig aufschlagen.



Butter, Mascarpone, Quark und Speisestärke dazugeben und gut verquirlen.



Die Füllung auf den Boden geben und glatt streichen. 2 Bahnen Alufolie über Kreuz aufeinander legen, die Form mittig darauf stellen und die Folie am Rand hochdrücken. 



Die Schokocreme leicht erwärmen, dann wird sie flüssiger. Spiralförmig auf die Käsemasse geben.



Mit einem Holzspiess (Zahnstocher oder ähnlichem) den Teig mit der Schokocreme vequrilen.



Die Form in ein tiefes Backblech stellen und ca 2 cm heißes Wasser angießen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Ober/Unterhitze backen. Der Kuchen ist fertig, wenn Ihr an der Form rüttelt und die Oberfläche nur noch leicht wackelt. 



Den Kuchen komplett auskühlen lassen und aus der Form nehmen.



Für die Schokosoße (bzw. Espressosoße) einfach die Schokocreme mit der Sahne langsam erwärmen und glatt rühren. Optional einen EL lösliches Espressopulver einstreuen und auflösen. Etwas abkühlen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Unbedingt bis zum Verzehr kalt stellen. Der Kuchen schmeckt kalt so viel besser!



Genießen! 

Kommentare:

  1. Oh mein Gott, sieht der lecker aus! Eine schöne Aktion und das Rezept hört sich easy an. Den werd ich auf jeden Fall mal nachbacken-ich liebe Käsekuchen! LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die Aktion finde ich auch toll. Schön, dass Dir der Kuchen gefällt, Käsekuchen kommt hier auch immer sehr gut an. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Meine Liebe, das sieht mal wieder so himmlisch aus! ♥
    Schon im Heft hat mich der Kuchen angesprochen, aber hier sieht er einfach noch besser aus.
    Da muss ich demnächst wohl auch mal den Rührlöffel schwingen, bisher habe ich nur das Pesto-Monkey-Bread nachgebacken - sehr zu empfehlen! :)
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich freu mich, dass Dir der Kuchen gefällt.
      Oh das Pesto-Monkey Bread will ich auch noch machen, gut zu wissen, dass Du es empfiehlst. :) Ich habe bisher nur süßes Monkey Bread gebacken und das war schon richtig lecker.

      Lieben Gruß
      Anita



      Löschen
  3. Uuuuuuui! Mir läuft bei dem Anblick das Wasser im Mund zusammen. Den Kuchen wird es am Sonntag geben, ein Stück, darauf freue ich mich schon sehr, nach dem ich 6 Wochen auf Süßes verzichtet habe :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, dann wird es nach so langer Zeit hoffentlich ein ganz besonderer Genuss! :)

      Gutes Gelingen und viele Grüße
      Anita

      Löschen
    2. Hallo Anita,

      der Kuchen kühlt grade aus, morgen wirder verputzt. Wir sind seeeeehr gespannt ^.^

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  4. Sehr schönes Rezept. Besonders gefällt mir, daß es eine 18er-Springform ist und nicht so ein Riesenkuchen.
    Schottische Grüße,
    Ñessie
    X

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nessie,

      Dankeschön! Da ich oft und viel backe, habe ich mir angewöhnt meist nur noch halbe Rezepte zu backen. Da ist dann auch die Enttäuschung nicht zu groß, falls mal etwas daneben geht. ;)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Wow- dieser Kuchen sieht einfach verdammt lecker aus....da kommen wieder die kleinen Kalorientierchen, die nachts unsere Kleidung enger nähen. Aber ich werde es auf jeden Fall ausprobieren- sieht einfach zu lecker aus.
    Viele Grüße Julia
    http://www.habe-ich-selbstgemacht.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Julia. :) Eine Bitte hab ich noch, bitte keine *Werbung* oder Linkangaben - die nicht postbezogen sind. Man kommt auch so auf Deinen Blog, wenn man einfach Deinen Namen anklickt. Nur so als gut gemeinter Tip. ;)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  6. Bei dir sieht alles immer so verboten guuuut aus - wie machst du das nur? :D Danke für deine Teilnahme. ;*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du Liebe, ich freu mich, dass er Dir gefällt. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  7. Hallo - sieht super aus, werde ich am Samstag nachbacken.... muss mal noch meine normale Springform abmessen, damit ich weiß, ob ich eine kleine oder große habe... eine Frage habe ich noch... Deine Schüssel sieht immer nach Thermomix aus - ist das so? Liebe Grüße Monika, die Deinen Blog erst seit Kurzem kennt und ihn ganz toll findet....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, vielen lieben Dank Monika. Meine Schüssel ist die Edelstahlschüssel von der Kitchen Aid. ;)

      Ich freu mich, dass Dir mein Blog gefällt. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  8. Hallo Anita - ich habe noch zwei kleine Fragen... wie lange hast Du den Kuchen gebacken - bitte eine ungefähre Angabe - und kann ich ihn schon heute backen, wenn er erst am Samstagnachmittag verspeist werden soll (Hilfe... hoffentlich ist dann überhaupt noch was da)?? Herzliche Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      oh die Backzeit habe ich vergessen, ca. 70-80 Minuten, je nach Ofen.

      Der schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...