Müslibrötchen

Hallo Ihr Lieben,

frische Brötchen zu machen finde ich super. Also so richtig supertoll. Allein das Kneten, den Teig formen, der Duft beim backen und dann am besten noch leicht warm verspeisen. Alles in allem ein Genuss für alle Sinne. Daher gibt es bei uns spätestens zum Sonntagsfrühstück frische Brötchen. Ich backe einfach zu gern, und eine schöner Nebeneffekt, man weiß was genau drin ist.

Diese Müslibrötchen schmecken dazu noch besonders kernig, leicht lieblich, knusprig und so schön locker und saftig.



Als Müsli habe ich das Joghurt-Zitronenmüsli aus der letzten Degustabox verwendet. Ihr könnt natürlich jedes beliebige Müsli nehmen, einfach eines das Euch am besten schmeckt, oder eins das im Schrank schlummert und endlich verbraucht werden will. ;)



Zutaten für 10 Brötchen:

325 ml handwarmes Wasser
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Honig (oder Agavendicksaft oder Zucker)
250 g Dinkelmehl Typ 630
250 g Weizenmehl Typ 550
1,5 TL Salz
250 g Müsli

Zubereitung:

Alle Zutaten der Reihe nach in eine Schüssel geben. Die Hefe dabei mit den Fingern fein zerbröseln.



Den Teig mehrere Minuten geschmeidig kneten, mindestens 5 Minuten, gern auch länger. Der Teig löst sich von der Schüssel und wird schön geschmeidig.



Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und mindestens 40 Minuten an einem ruhigen, warmen Ort gehen lassen. Das Volumen hat sich deutlich vergrößert!



Den Teig auf eine Arbeitsfläche kippen, leicht bemehlen wenn notwendig, und in 10 gleich große Stücke teilen.



Jedes Teigstück zu einer Kugel rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.



Die Brötchenrohlinge mit etwas Mehl bestreuen und je nach Belieben einschneiden. Nochmals etwa 20 Minuten ruhen lassen.



Während der Ruhezeit den Backofen auf 250 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Dabei eine ofenfeste Schale mit Wasser hineinstellen, und mit erhitzen. Die Brötchen dann in den heißen Wasserdampf stellen und die Hitze auf 225 Grad reduzieren. Etwa 12-15 Minuten goldig backen.



Genießen!

Kommentare:

  1. So verdammt lecker und du hast direkt eine tolle Verwendung für das Müsli aus der Box gefunden! :) LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Ni. :)

      Ja, stimmt irgendwie sammeln sich die Müslivorräte so langsam und im Schrank wirds eng.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. sieht sehr lecker aus :)
    Ich hab übrigens die selbe Backmatte / Unterlage :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jasmin, die Unterlage ist toll oder? Nutze die seit vielen Jahren mehrmals pro Woche und die ist immer noch einwandfrei. :)

      Dankeschön und viele Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Danke für das Rezept. Sieht so lecker aus!Kann man auch einfach kernige haferflocken nehmen? Liebe grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, klar kannst Du machen. Haferflocken, Nüsse, Trockenfrüchte, was Du magst. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  4. Hm. Kann ich den Teig auch abends machen und morgens aufbacken? Oder ist das nicht so gut?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      bei diesen Brötchen habe ich das noch nicht getestet. Allerdings kann man grundsätzlich Hefeteig zubereiten und ihn über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Daher sollte das auch hier kein Problem sein. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
    2. Danke schön 😊 vielleicht versuch ich mich dann mal am Wochenende daran. Sie sehen sooo lecker aus. Hab mir sogar extra das Zitronenmüsli gekauft 😉

      Löschen
  5. das sieht echt richtig lecker aus :)!

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen ja ideal aus für ein gemütliches Sonntagsfrühstück!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, dafür sind die wirklich genau richtig. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  7. Gestern nachgebacken und sie haben so großen Anklang gefunden, dass ich sie dieses Wochenende wieder backen werde!
    Danke für das Rezept!

    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ingrid,

      das freut mich so sehr! :) Wie schön, dass es schmeckt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  8. Nachgebacken, bereits aufgefuttert und den dringenden Appell zum nochmaligen Backen bekommen :-) und so ganz nebenbei auf wunderbare nachhaltige Weise ein ungeliebtes Müsli losgeworden
    Danke für dieses super Rezept.

    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, das freut mich Ingrid. Schön, dass Sie geschmeckt haben und noch besser, dass man mit dem Rezept Reste verwerten konnte. Das gefällt mir gleich doppelt gut. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...