Backofenspargel + Kratzete

Ihr Lieben,

Spargel, Spargel, Spargel... habt Ihr schon genug von den vielen Spargelrezepten? Ich nutze die Saison ja voll aus und esse bestimmt 2-3 mal pro Woche welchen, egal ob weiß oder grün, aber am liebsten gebacken. Letztes Jahr hab ich Euch ja schon meinen liebsten Backofenspargel vorgestellt und an der Art der Zubereitung hat sich auch in diesem Jahr nichts geändert. Aber was ist eigentlich mit den Beilagen zum geliebten Gemüse? Meist esse ich Nudeln oder Kartoffeln dazu, gern auch mal Lachs oder Grillkäse, selten Soße, denn der Backofenspargel ist auch so sehr gut. Was sind Eure Favoriten?


Auf Instagram, wo ich ja nahezu täglich (manchmal auch mehrmals täglich) mein Essen mit Euch teile, wurde mir zu meinen Spargelgerichten mehrfach Kratzete empfohlen. Okay beim ersten mal kurz gestutzt, aber nicht weiter drüber nachgedacht. Nachdem mir der Name nun aber schon mehrfach über den Account gelaufen ist, wurde ich doch neugierig und wollte es mal testen. Kratzete sind sozusagen herzhafte Schmarrn oder Pfannkuchen. Und was soll ich sagen? Sie harmonieren perfekt zum Spargel. Ich finde die Kombination sogar noch viel leckerer als mit Nudeln oder Kartoffeln. Und ein schöner Nebeneffekt, es geht schnell und einfach. Versucht es doch auch mal.

Zutaten für 2 gute Portionen:

Für den Spargel:

1 Pfund weißer Spargel
1 Pfund grüner Spargel
1 unbehandelte Zitrone
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
1 EL Butter

Für die Kratzete:

2 Eier
125 ml (Mandel-) Milch
100 g Weizenmehl Typ 550
1 Prise Salz
gehackte Kräuter (ich hatte Schnittlauch)
Pfeffer

1 TL Butter zum braten

Zubereitung:

Für den Backofenspargel die weißen Stangen unten abschneiden und schälen. Die grünen Stangen im unteren Drittel einfach abbrechen, er muss nicht geschält werden. Den Spargel in eine Auflaufform oder auf ein tiefes Blech legen. Die Zitrone heiß abwaschen und in Scheiben schneiden. Die Zitrone auf den Spargelstangen verteilen. Salz und Pfeffer darauf verteilen. Die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Die Form fest im Alufolie verschließen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 20-25 Minuten garen. Je nach Dicke der Stangen und auch je nachdem ob Ihr ihn lieber bissfest oder schön weich mögt, können die Zeiten variieren.



Für die Kratzede die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Alle übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, würzen und das Eiweiß unterheben.



Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Teig einfüllen. Bei mittlerer Hitze anbraten, bis der Teig oben stockt und von unten goldig gebraten ist.



Den Pfannkuchen in Stücke rupfen und drehen, damit die andere Seite auch angebraten wird.



Den Spargel aus dem Ofen nehmen, die Alufolie entfernen: Achtung! Heißer Dampf, verbrennt Euch nicht die Finger.



Den Spargel zusammen mit der Kratzete auf Tellern verteilen.



Je nach Belieben mit Soße und Kräutern servieren.



Genießen!

Kommentare:

  1. Mhhh, liebe Anita, ich nehme bitte von beidem eine große Portion. Das klingt ja köstlich zusammen. Ich liebe Spargel ja auch aber dieses Kratzete dazu, yummy. :)
    Viele liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,

      ja die Kombi hat mir auch begeistert, war wirklich lecker. :)

      Ganz lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Kratzete kannte ich bisher gar nicht.
    Lecker!
    Und in Spargel kann ich baden.
    Das mache ich die Tage auch mal.
    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne. Falls Du es nachkochst berichte doch mal, wie Du es fandest. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Ich bin ja ein absoluter Spargel-Fan, aber im Ofen habe ich ihn tatsächlich noch nicht zubereitet... das wird spontan gleich heute nachgeholt! ;)
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Backofenspargel, mache den fast nur noch so. Ich hoffe es hat Dir geschmeckt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Hallo Anita,

    haben eben deinen Backofenspargel mit Kratzete gegessen. Leider war der Spargel nach 40 Minuten im Ofen immer noch nicht weich genug (so dick waren die Stangen aber gar nicht) und hat für uns auch zu zitronig geschmeckt. Kratzete wird es bestimmt wieder geben. Mal sehen wie man den Backofenspargel abwandeln kann das er mehr nach unserem Geschmack ist. Trotzdem vielen Dank für deine Rezepte, ich versuche gerne immer mal wieder was neues.

    Viele Grüße,
    Tamina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tamina,

      ach was nach 40 Minuten noch? Hattest Du die Form abgedichtet und den Ofen vorgeheizt? Das ist wirklich ungewöhnlich, ich mache den regelmäßig so und selbst bei sehr dicken Stangen ist der spätestens nach einer halben Stunde gar. Ansonsten vielleicht mal im Bratschlauch testen? :)

      Vielen Dank für Deine Rückmeldung und viele Grüße
      Anita

      Löschen
    2. Hallo Anita,

      ja die Form war abgedichtet (der Dampf kam beim aufmachen auch raus, also sollte das gereicht haben) und der Ofen war vorgeheizt. Das mit dem Bratschlauch ist eine gute Idee, mal sehen ob sich das in dieser Spargelsaison noch testen lässt^^ Danke.

      Viele Grüße,
      Tamina

      Löschen
  5. Hallo Anita,

    das Kratzete schmeckt übrigens auch sehr gut als Suppeneinlage, dazu noch Bratwurstklößchen und fertig ist ein einfaches und sehr leckeres Essen^^

    Viele Grüße,
    Tamina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tamina,

      hmmm leckere Idee. Das werd ich mir mal merken. Dankeschön für den Tip. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...