Rote Zwiebelblume - Red Blooming Onion

Hallo Ihr Lieben,

geht Euch das auch so? Habt Ihr ein Lebensmittel was Ihr total gerne esst, obwohl Ihr es früher nicht ausstehen konntet?
Ich hab als Kind Zwiebeln gehasst, so richtig. Es durfte im Essen nicht ein Zwiebelwürfelchen sein, sonst hab ich einen kleinen Aufstand gemacht. Also hat meine Ma fein säuberlich alle Zwiebeln aus meinem Essen aussortiert und wehe sie hat ein Fitzelchen vergessen... Dann konnte ich richtig zickig und bockig werden. Oh weh, meine Ma hatte es aber auch manchmal oft nicht leicht mit mir.



Irgendwann, ich war bereits ausgezogen, hab ich dann meine Liebe zu Zwiebeln entdeckt. Ich koche kaum ein Gericht ohne Zwiebeln, ein Lachsbagel mit Frischkäse ohne rote Zwiebelringe? - Unvorstellbar! Salate werden mit Frühlingszwiebeln verfeinert und beim Amerikaner gibt es zur Vorspeise meist Zwiebelringe schön knusprig mit einem leckeren Dip. Eingekochte Zwiebeln zu einer süßlichen Zwiebellade, ein Traum.



Die liebe Janke von Jankes*Soulfood hat genau nach solchen Geschmackswandel-Rezepten gefragt, Ihr Blog feiert 1. Geburtstag und sie sammelt Rezepte die "früher bäh - heute yeah* sind. Und hier kommt meins: Eine Blooming Onion - das erste Mal im USA Urlaub gegessen und sofort verliebt. Eine Zwiebel die aufgeschnitten, paniert und frittiert wird, dazu ein leckerer Dip, so lecker. Ich habe zu Ehren des Blogevents allerdings eine besondere Variante mit einer roten Zwiebel gewählt, denn ich finde das Aroma von roten Zwiebeln besonders gut. Anstatt im Fettbad frittiert, durfte die Zwiebel mit etwas Öl besprenkelt im Backofen knusprig backen, so ist sie nicht ganz so fettig und trotzdem sehr lecker.

http://jankessoulfood.blogspot.de/p/geschmackswandel-fruher-bah-heute-yeah.html


Zutaten für 2 Stück:

2 rote Zwiebeln
2-3 EL Paniermehl
Gewürze wie Salz, Paprika, Pfeffer, Oregano nach Belieben
2 EL Raps- oder Sonnenblumenöl

Für den Dip:

1 Becher Schmand
2 EL Zitronensaft
Kräuter nach Wunsch
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen, lasst unten die Wurzel dran! Schneidet die Zwiebel oben und unten ab, so dass eine gerade Fläche entsteht. Achtet darauf, dass Ihr die Schichten nicht trennt, daher wirklich nur knapp gerade schneiden.



Nun wird die Zwiebel geschnitten, damit sie später zur Blume aufgeht. Der Einfachheit halber, lege ich seitlich neben die Zwiebel 2 Esstäbchen, Messergriffe oder ähnliches, dies verhindert, dass Ihr den Boden der Zwiebel durchtrennt. Der Boden darf nicht zerschnitten werden, sonst zerfällt die Blume. Nehmt ein scharfes Messer und teilt die Zwiebel in 8 *Tortenstücke*. Also erst halbieren, dann vierteln und achteln, wie bei einer Torte.



Damit sich die Schichten leicht trennen, die geschnittenen Zwiebeln etwa 15 Minuten in sehr kaltes Wasser legen.



Die Zwiebeln abtropfen lassen und in ein ofenfestes Gefäß, eine Auflaufform oder ähnliches legen. Das Paniermehl mit den Gewürzen mischen und über die Zwiebel geben, achtet darauf, dass sich die Mischung auch zwischen den Zwiebelschichten verteilt. Dann sprenkelt Ihr das Öl darüber. Wenn Ihr einen Ölsprüher habt, umso besser. Es geht aber auch ohne.



Den Backofen auf 200 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen und die vorbereiteten Zwiebeln ca 30 Minuten weich und goldig-knusprig backen.


Für den Dip alle Zutaten verrühren und mit der Zwiebel servieren.



Genießen!

Kommentare:

  1. Wow, die Zwiebelblume sieht einfach gigantisch aus, liebe Anita. Auch wenn der Name "Blooming onion" wie so oft noch ein bisschen besser klingt ;)
    Tolle Idee, damit könnte ich vor allen Dingen den Liebsten seeehr glücklich machen.
    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja stimmt. Es gibt einfach Begriffe die man schlecht eindeutschen kann und wenn dann komisch klingen. Auch wenn ich es mag, möglichst alles klar zu betiteln. ;)

      Lieben Dank und einen schönen Tag,
      Anita

      Löschen
  2. Wow! Das ist ja einen total cooles Rezept! Das muss ich mir merken!
    Ich wußte gar nicht, dass man mit Zwiebeln sowas tolles anstellen kann.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sandra,

      ganz lieben Dank. Ja, ich war auch sehr gespannt, als ich mir das erste Mal eine Blooming Onion bestellt hatte, kannte bis dahin nur normale Onion Rings. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Anita!!! Ich war gestern hin und weg als ich deine Zwiebelblume auf Instagram gesehen habe.
    Das sieht so klasse aus und ich freue mich wie ein Keks, dass du mit diesem Beitrag am Geschmackswandel-Event teilnimmt ♥
    Meine Liebe zu Zwiebeln ist im Laufe der Jahr auch immer größer geworden. Allein der Duft, wenn sie in der Pfanne dünsten - herrlich. Deshalb werde ich die Blooming onion ganz bestimmt sehr bald probieren und dir dann berichten :-)
    Liebste Grüße und ein tolles Wochenende
    Janke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janke,

      wie lieb von Dir. Klar nehme ich gern an Deinem schönen Event teil. Oh ja den Duft von Zwiebeln mag ich mittlerweile auch sehr gern. :)

      Ganz lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Das ist ja eine tolle Idee!Habe ich so noch nie gesehen, werde ich probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Krisi,

      ich bin gespannt, berichte doch mal, falls Du es probiert hast. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  5. Sehr dekorativ. Ich liebe Zwiebeln zudem. Ist auch bei mir abgespeichert, diese tolle Idee!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,

      das freut mich, schön dass es Dir gefällt. Ich liebe ja Zwiebeln mittlerweile auch sehr. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  6. Das sieht wieder einmal genial aus! Ich habe heute rote Zwiebeln gekauft. Die esse ich nämlich auch am liebsten :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Ilka! :) Ich find die roten auch am leckersten, die haben so einen feinen Geschmack.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...