#MEingemachtes - in der sturmfreien Bude mit Diamant und Leifheit plus Fruchtaufstrich Kirsche-Ingwer

Hallo Ihr Lieben,

kocht Ihr gerne ein? Die Saison für Erdbeeren, Kirschen oder Himbeeren ist ja jedes Jahr viel zu kurz und um das süße Glück etwas länger festzuhalten koche ich seit ich denken kann Marmeladen und Konfitüren ein. Früher mit meiner Ma und heute mit meiner Kleinen. Nichts ist schöner als nachher seine eigene Marmelade auf einem leckeren Brötchen zu kosten. Man kann klassische Sorten einmachen oder seine Phantasie spielen lassen und ganz viele neue Kreationen ins Glas zaubern. 

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich eine Anfrage zu einem Blogevent bekommen habe, das sich ganz dem Thema *Einkochen* widmet. Zusammen mit Diamant Zucker und Leifheit haben wir jede Menge über die verschiedenen Gelierzucker gelernt und erfahren warum Erdbeermarmelade ganz offiziell gar nicht Erdbeermarmelade heißen darf....



Aber ganz von Anfang an. Am Samstag bin ich nach Hamburg gefahren, Treffpunkt war die sturmfreie Bude an der Alster. Bereits an der Tür hing ein süß gestaltetes Hinweisschild, und dann ging es ab in den 13. Stock.



Was soll ich sagen, was uns hier erwartete, kann man wohl Traumlokation nennen! Ganz oben mit unglaublichem Blick über Hamburg und einer so detailverliebten Einrichtung, dazu eine zauberhafte Dekoration von den Mitarbeiterinnen der Agentur ad publica. Sind die Pompoms nicht einfach entzückend?



In die Lampen habe ich mich direkt verliebt.



Eine beeindruckende Dachterasse lud zum quatschen und kennenlernen ein.



Ich glaube bei dem Anblick schlägt so manches Herz höher! Wer würde hier nicht gern den Grill anschmeißen?



Eine kuschelige Sitzecke gab es natürlich auch. Einmal draußen...



Und drinnen ebenso, hier lächelt Euch die liebe Mareike von Girl on Travel von einer sehr gemütlichen Paletten-Sitzecke entgegen.



Auch Stephie von Meine Küchenschlacht hat es sich gemütlich gemacht. 



Selbst auf der Toilette war es zu hübsch! :)



Genug zur Lokation, die man nicht hätte besser wählen können. Begrüßt wurden wir mit diesem leckeren Melonendrink. 



Und dann gings an den gemeinsamen Frühstückstisch, ist der nicht liebevoll gedeckt? 



Nach einer kurzen Präsentation von Leifheit und Diamant mit sehr interessanten Infos zur den Firmengeschichten inkl, einer 45 Sekunden-Vorführung mit leckerster Erdbeermarmelade. Ja so schnell geht das mit dem Gelierzauber! Einfach mit Früchten nach Wahl pürieren - fertig.

Ach ja, also Erdbeermarmelade heißt übrigens gar nicht Marmelade, sondern Konfitüre! Was? Ja genau, Marmelade darf nur etwas aus Zitrusfrüchten heißen, alles andere ist Konfitüre. Und um es ganz verwirrend zu machen, heißt alles was mit 1:2 oder 1:3 Gelierzucker gekocht wird: Fruchtaufstrich. Ok, wissen wir Bescheid, ich finde dennoch, dass sich Erdbeermarmelade viel besser anhört als Erdbeerkonfitüre. ;)



Hier haben wir mal des deutschen liebste Marmelade, ähhh Konfitüre, nämlich Erdbeere getestet. Jedes Gläschen wurde mit einer anderen Sorte Gelierzucker hergestellt.

Eindeutig am frischesten und leckersten war die Variante mit dem Gelierzauber.
Dann ganz klassisch mit Gelierzucker 1:1, bedeutet 1 kg Frucht auf 1 kg Zucker, die war mir allerdings etwas zu süß und zu fest.
Gelierzucker 2:1 bedeutet dann die doppelte Menge Frucht zu Zucker, was mir deutlich besser schmeckt und auch eine angenehme Konsistenz hat.
Dann gibt es noch den Gelierzucker 3:1, dementsprechend für die 3fache Menge Frucht. Der hat mir leider am wenigsten geschmeckt. Richtig lecker fand ich dagegen die Sorte mit braunem Zucker, der gab den Erdbeeren noch einen leichten Karamellgeschmack. Hmmm.




Es wurden alle Fragen geduldig und verständlich beantwortet, selbst kleine Kritikpunkte wurden mit freundlicher Aufmerksamkeit angenommen.  Die Mitarbeiter von Diamant und Leifheit waren einfach klasse.



Nach so viel süßer Konfitüre gab es eine reichhaltige Auswahl salziger Snacks, bevor wir dann selbst an die Töpfe durften.



Wir wurden in 3er-Gruppen eingeteilt, es wurden Schürzen verteilt und nach einer kurzen Einweisung gings dann los.



Zum Start haben wir Kirschen entsteint, mit Hilfe des zunächst kritisch beäugten Kirschentsteiner von Leifheit, der uns nach wenigen Minuten direkt überzeugt hat! Wirklich eine große Hilfe! Hier seht Ihr die liebe Julia von Julietta Seasons in Aktion.



Diese 3 Konfitüren hat unsere Gruppe innerhalb kurzer Zeit eingemacht. Lieben Dank an Julia und Mia von Kochkarusell, es war mir eine Ehre und hat viel Spaß mit Euch gemacht. 




Nachdem alle mit Ihren Sorten fertig waren durften wir unsere Gläschen je nach Belieben dekorieren, dafür hatten wir allerlei Stoffe, Bänder, Etiketten, Masking Tapes, usw zur Verfügung. Und obwohl basteln gar nicht so mein Ding ist, war ich am Ende doch zufrieden.



Natürlich wurden alle Marmeladen auch ausgiebig probiert. Es waren wirklich leckere Kreationen und die ich muss sagen die Organisation war rundum gelungen. Wir haben uns einfach wohl gefühlt. 



Mit 2 prall gefüllten Goodie Bags, (yeah! der Kirschentsteiner war auch enthalten) hab ich dann meine Heimreise angetreten. Ich möchte auf diesem Wege nochmal Dankeschön sagen! Danke an ad publica, Diamant Zucker und Leifheit. Es war ein wunderschöner Tag. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...