Spargelcremesuppe mit Zimtcroutons

Hallo Ihr Lieben,

mir ist aufgefallen, dass ich Euch zwar schon viele Spargelrezepte gezeigt habe, jedoch noch keine Spargelcremesuppe darunter ist. Dabei liebe ich diese Suppe und sie ist die perfekte Resteverwertung. Die Basis bildet ein Sud aus den Abschnitten und Schalen der Spargelstangen, die sonst im Abfall landen würden. Der Spargelsud wird dann mit einer Mehlschwitze sämig aufgekocht, mit etwas Sahne abgeschmeckt und feinen Spargelscheiben serviert. Das Sahnehäubchen sind dann die Zimtcroutons. Knusprige, in Butter gebratene und leicht salzige Weißbrotwürfel mit feinem Zimtaroma. So gut, und der Zimt harmoniert perfekt mit dem feinen Spargelgeschmack.



Zutaten für 3 Portionen als Hauptgang oder 6 Portionen als Vorspeise:

750 g Spargel
Salz, Zucker
2 EL Butter
1 gehäufter EL Weizenmehl
75 ml Sahne
2 Scheiben Weißbrot
1 Prise Zimt

Zubereitung:

Den Spargel waschen, die Enden abschneiden und schälen. Die Abschnitte und Schalen in einen Topf geben, ca. 1 Liter Wasser hinzugeben und jeweils 1 Prise Salz und Zucker. Zum kochen bringen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dann den Sud abgießen und auffangen, zur Seite stellen.



Für die Mehlschwitze lasst Ihr einen EL Butter in einem großen Topf schmelzen und dreht die Hitze auf kleinste Stufe. Dann gebt Ihr einen EL Mehl hinzu und rührt das ganze mit einem Schneebesen glatt. Jetzt gebt Ihr wenig von dem Spargelsud dazu und rührt, rührt, rührt, bis sich die Mehlschwitze komplett aufgelöst hat und keine Klumpen mehr vorhanden sind. Die Hitze wieder hochdrehen und unter weiterem rühren den restlichen Spargelsud dazugeben und aufkochen lassen. Die Cremesuppe ca. 10 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, dann verflüchtigt sich der Mehlgeschmack.



In der Zwischenzeit das Brot in kleine Würfel schneiden.



In einer Pfanne 1 EL Butter schmelzen lassen und die Brotwürfel dazugeben, runderum knusprig anbraten und mit wenig Salz und Zimt würzen.



Den geschälten Spargel in dünne Scheiben schneiden.


Die Spargelscheiben zur Cremesuppe geben und je nach Vorliebe bissfest oder weich köcheln lassen, das dauert nur wenige Minuten. Die Sahne hinzugeben und wenn nötig etwas salzen.



Die Suppe in tiefe Teller geben und mit den Zimtcroutons bestreut servieren.



Genießen!

Kommentare:

  1. Spargelsuppe koche ich auch öfter selbst, aber Zimtcroutons habe ich noch nicht probiert. Ich kann es mir ganz gut vorstellen, allerdings mag ich Zimt nicht so gerne. Ich mache die Croutons meist mit etwas Knoblauch, das schmeckt auch sehr gut. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm lecker, mit Knoblauch kann ich mir die Croutons auch gut vorstellen, das probiere ich auch mal aus. :)

      Dankeschön und liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...