Erdnussbutter-Keksteig & Brownie Schichttörtchen (Peanutbutter Cookie Dough Brownie Layer Cake)

Hallo Ihr Sweetys,

es wird amerikanisch. Saftig. Erdnussbuttrig. Schokoladig. Keksteigig. Süß. Lecker. Manchmal muss es die volle Ladung süße Köstlichkeit sein.

In diesem Törtchen stapelt sich ein saftig-süßer Brownie mit rohem Erdnussbutter-Keksteig. Übergossen mit zartbitterem Schokoladenguss und garniert mit einem Erdnussbutter-Frosting. Njommmm! Roher Keksteig ist ja auch spätestens seit Cookie Dough Eis der Hit. Ich meine roher Keksteig?! Wer hat denn bitte nicht als Kind gern vom Teig genascht oder die Schüssel ausgekratzt und genüsslich die Teigreste verputzt? Und wenn dann noch Erdnussbutter und extragroße Schokostückchen im Spiel sind? Eben!


Meine liebste Nicole (wer mir schon länger folgt weiß, Sie ist schuld, dass ich überhaupt blogge) hatte Geburtstag, und da Sie schokoladige Erdnussbutterleckereien liebt, habe ich dieses Törtchen für Sie ausgesucht. Gefunden habe ich es auf diesem wundervollen amerikanischen Blog: Life Love and Sugar Ich habe es meinen Vorlieben angepaßt, vor allem die Zuckermengen reduziert


Es ist schon eine süße Sünde. Die Stückchen sollten sehr schmal geschnitten werden. Daher behaupte ich mal, obwohl es ein kleines Törtchen ist, reicht es sicher für 12 Personen.

Für dieses Rezept habe ich erstmalig Vanilleextrakt von Nielsen-Massey verwendet. Den Extrakt habe ich von American Heritage unentgeltlich zum testen bekommen. Ich bin von dem Extrakt sehr begeistert. Cremiger, voller Vanillegeschmack. Sehr einfach zu dosieren und superpraktisch. Kein Vergleich zu den Vanillezuckertütchen.

Zutaten für eine 20-cm-Springform:

Für den Brownie:

300 ml Sonnenblumenöl
450 g Zucker
3 TL Vanilleextrakt (alternativ das Mark einer halben Vanilleschote)
6 Eier
200 g Weizenmehl
100 g Kakaopulver
1 gestrichener TL Backpulver
1 Prise Salz

Keksteig:

240 g Butter zimmerwarm
220 g brauner Zucker
175 g Erdnussbutter
3 TL Vanilleextrakt (alternativ das Mark einer halben Vanilleschote)
250 g Weizenmehl
3 EL Milch
1 P. Schokotröpfchen

Schokoguss:

1 B. (200 ml) Sahne
300 g Zartbitter Schokolade

Frosting:

30 g Butter zimmerwarm
30 g Kokosfett
60 g Erdnussbutter
100 g Puderzucker

Zusätzlich wenn gewünscht:
Deko Schokostreusel

Zubereitung:

Öl, Zucker und Vanilleextrakt vermischen, die Eier hinzugeben und gut verquirlen. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen und dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig dritteln und in gefettete Springform mit 20 cm Durchmesser geben. Entweder nacheinander 3 Böden backen oder Ihr habt 3 Springformen, dann backt alle 3 gleichzeitig. 


Jeden Boden im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 25 backen. Die Böden aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Einen Boden auf eine Kuchenform / Tortenplatte stellen und einen (hohen) Tortenring darum legen.


Für den Keksteig Butter, Zucker und Erdnussbutter einige Minuten schaumig hell aufschlagen. Vanilleextrakt, Mehl und Milch hinzugeben und gut vermischen. Die Schokotröpfchen unterheben.


Die Hälfte vom Keksteig auf dem untersten Boden verstreichen.


Den zweiten Boden aufsetzen, den restlichen Keksteig darauf verteilen und mit dem dritten Boden abschließen. Bei mir war der Tortenring nicht hoch genug, sodass ich ihn etwas mittig schieben musste. Es hat aber trotzdem gut geklappt.


Das Törtchen in den Kühlschrank stellen und ein paar Stunden durchkühlen lassen. Mit einem Messer den Tortenring vorsichtig lösen.


Für den Schokoüberzug die Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben. Die Sahne in einem Topf aufkochen. Die heiße Sahne über die Schokolade gießen. Ein paar Minuten stehen lassen und dann rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Langsam über die Torte gießen und an den Rändern etwas herunterlaufen lassen.


Für die Deko Butter, Kokosfett und Erdnussbutter hell und luftig aufschlagen. Den Puderzucker unterrühren und in einen Spritzbeutel geben. Je nach Geschmack das Törtchen damit dekorieren.


Wenn Ihr mögt, verteilt noch ein paar Schokostreusel.


Bis zum Verzehr kühl stellen. Um besser schneiden zu können, nehmt es ca. 20 Minuten vor dem Anschnitt aus dem Kühlschrank.


Genießen!

Kommentare:

  1. OH MEIN GOTT. Du machst mich echt fertig mit diesem Törtchen! Da ist ungefähr alles vereint, was ich liiiiiiiiiiiiiiiiieeeeebe (nur Cheesecake fehlt ;-) )! Her damit! Das ist ja echt ein schokohimmlischer Oberknaller! Ich könnte gerade in den PC beißen... :-P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm Cheesecake, das wäre doch eine tolle Idee für eine 3. Schicht im Törtchen. ;) Hihi, schön, dass es Dir gefällt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. mei i sitz dooooooo und hob sooo an GLUSCHT auf den LECKA KUACHA;;;blääääär
    OKEEEE dann muas i ma den wohl mol selba macha,,,,gggg
    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, nachbacken unbedingt empfohlen. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Ich würde echt platzen, wenn ich alle Deine Rezepte nachbacken täte. Weil ich nicht mehr aufhören könnte mit essen;-) lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, bitte nicht platzen. :) Aber hier schaffst Du eh nur ein gaaaanz schmales Stückchen.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  4. Liebe Anita,
    das Törtchen werde ich in zwei Wochen zum Geburtstag meines Schatzes nach backen.
    Kannst du mir verraten wir groß dein Tortenring war?
    Und weißt du evtl. wie groß das Törtchen geworden ist?

    Liebe Grüße

    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,

      der Tortenring ist frei verstellbar. Ich glaube der geht von 16-30 cm. Die Böden haben ja einen Durchmesser von 20 cm und so hab ich auch den Ring eingestellt. Das Törtchen wird nachher etwa auch so breit, vielleicht 1-2 cm breiter durch den Guss.

      Liebe Grüße und gutes Gelingen
      Anita

      Löschen
    2. Liebe Anita,

      ich meinte die Höhe (nach oben). Damit ich weiß ob der Tortenring von Mama dafür geeignet ist und wie viel Platz ich im Kühlschrank benötige. ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Ach so, hm schwer zu sagen, 15-20 cm ungefähr. :)

      Löschen
  5. Danke, mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Der sieht so lecker aus. Der würde nur dann noch besser aussehen, wenn er auf meinem Tisch stehen würde :-D

    GLG, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, dann ab in die Küche und losbacken. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  6. Wie lange und bei wieviel Grad müssen denn die Böden gebacken werden? Steht leider nicht im Rezept.. Ich würde mir diese himmlische Kalorienbombe ja gerne nächste Woche zum Geburtstag selbst backen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mila.

      Die Böden bei 175 Grad etwa 25 Minuten backen, am besten machst Du eine Stäbchenprobe. Der Teig soll noch saftig sein.

      Oh toll, eine schöne Idee für einen Geburtstagskuchen. Lade Dir viele Gäste zum mitessen ein. ;)

      Gutes Gelingen und viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...