Sommerliche Gurkensuppe ★ Gastbeitrag Nummer Fünfzehn

Hallo Ihr Lieben,

mein heutiger Gast ist Annalena vom Lifestyleblog Nummer Fünfzehn. Auf Ihrem Blog findet Ihr eine tolle bunte Mischung aus Rezepten, Reiseberichten, Restauranttipps und vielem mehr. Schaut mal bei Ihr vorbei.
**************************************************************************************
Sommerliche Gurkensuppe

Hallo ihr Lieben, heute gibt´s mal was Herzhaftes! Nachdem wir schon leckere Drinks, Brot, Eis, Muffins und eine Quesdailla auf dem Tisch von Anita stehen haben, stell ich heute noch eine Suppe dazu. Suppen esse ich immer wieder gerne und ich finde, dass eine Suppe auf keiner Party fehlen darf!



In den letzten Wochen ist mein Verhältnis zum Wetter - nunja - sehr ambivalent. Das Wetter kann sich irgendwie nicht richtig entscheiden, ob es lieber Hochsommer oder Herbst sein will. Und ich habe nicht nur ständig die falsche Kleidung an, ich kaufe auch permanent Essen ein, dass dann irgendwie nicht zum Wetter passt. Tagelang regnet es und ist schmuddelig - da will ich einen Eintopf. Wenn ich alles besorgt habe, sind es plötzlich am nächsten Tag 36 Grad. Da will ich dann lieber ein Eis, oder wenigstens einen Salat. Bis ich mich für einen Salat entschieden habe, ist schon wieder die nächste Kältefront unterwegs. Sehr tricky dieses Wetter im Moment.


Durch Zufall bin ich vor ein paar Tagen auf ein Rezept für Gurkensuppe gestoßen, dass all meine Essensprobleme löst: Das Rezept erwähnt ganz klar, dass man die Suppe sowohl eisgekühlt, oder auch heiß essen kann. Ich hab beides getestet - und beide Varianten sind unheimlich lecker.



Zutaten (2 Personen): 1 Schalotte 1 Salatgurke 400 ml Gemüsebrühe 200 ml Mandelmilch Pfeffer und Salz (4 Scheiben Frühstücksbacon)
Zubereitung: 1. Zuerst schälst du die Zwiebel und hackst sie in kleine Würfel. Brate diese Würfel in etwas Fett (ich nehme in letzter Zeit für herzhafte Gerichte gerne Ghee) in einem großen Topf an. 2. Während die Schalotte brät schneidest du die Salatgurke in Scheiben und halbierst diese Scheiben noch mal. Gib die Scheiben in den Topf und brate sie für einige Minuten mit den Schalotten an. 3. Lösch Gurken und Schalotten mit Gemüsebrühe und Mandelmilch ab. 4. Gib die Gurken mit der Flüssigkeit und den Gewürzen in einen Mixer und lass alles pürieren, bis die Konsistenz sähmig ist. 5. Kurz vor dem Servieren brätst du den Frühstücksbacon in einer Pfanne scharf an, bis er super kross ist. Hierzu brauchst du kein zusätzliches Fett - der Bacon ist von alleine fett genug.



Wenn ihr die Suppe kalt essen wollt, dann bereitet ihr sie am Besten 3 Stunden vor dem Servieren zu. Ihr könnt sie entweder schon in einzelne Portionen verteilen und in den Kühlschrank stellen oder ihr lasst die ganze Suppe in einem großen Gefäß und stellt es in den Gefrierschrank. Dann einfach immer mal wieder (etwa alle 30 Minuten) durchrühren - dann entsteht eine Art Semifreddo. Wie ihr eine warme Suppe macht, ist ja eh klar, oder? Einfach die fertig pürierte Suppe in einen Topf geben und noch mal aufwärmen!



Vielen Dank für die Einladung liebe Anita - ich hab mich sehr gefreut Dein Gast sein zu dürfen!



**************************************************************************************
Liebe Annalena, hmmm mit der Gurkensuppe hast Du voll meinen Geschmack getroffen. Ich liebe diese frischen, kalten Sommersuppen. Und dann noch mit knusprigem Speck, eine tolle Kombination. Ich freu mich sehr, dass Du mein Gast warst. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...