Kürbis Pie mit Butternut #GlitzerHerzStübchen

Hallo Ihr Süßen,

Kürbis kennen hier die meinsten als Suppe. Ich selbst hab tatsächlich vor Jahren einmal Kürbissuppe probiert und mochte sie ... leider nicht. :( Dann hab ich lange Zeit keinen Kürbis mehr gekostet, war immer der Meinung ich mag keinen Kürbis. Dies hat sich aber schon seit längerem geändert. Ich liebe Kürbis. Als Pommes, im Salat, im Auflauf, in Keksen, gebacken, gekocht. Ach es gibt so viele Möglichkeiten, egal ob süß oder herzhaft. Kürbis ist so viel mehr als nur Kürbissuppe! Und selbst die mag ich mittlerweile, man muss sie nur richtig lecker zubereiten.


Unsere nächste gemeinsame Backaktion auf Instagram sollte etwas herbstliches mit Kürbis sein, schnell haben wir uns auf eine klassische Kürbis Pie geeinigt. Knuspriger Mürbeteig-Boden und eine saftige Kürbisfüllung mit einem Hauch Zimt. Dazu noch einen Schlag Sahne, einfach der Hammer! Ganz lieben Dank an Sarah vom Knusperstübchen für das tolle Rezept.



Hier seht Ihr das wunderschöne Ergebnis von Sarah *Das Knusperstübchen*. Sie hat süße Blümchen aus den Teigresten ausgestochen und Nüsse in die Mitte gegeben. Es sieht so fabelhaft knusperlecker aus.


Und hier ist das herbstlich tolle Ergebnis von Sia von *Sia´s Soulfood*. Sie hatte auch die Idee noch etwas Deko aus dem Teig zu machen und das ist mit den Blättern einfach bezaubernd schön geworden. Hmmm.


Zutaten für eine 26 cm Pie- oder Springform:
600 g Butternuss, geschält und ohne Kerne gewogen (oder anderer Kürbis, alternativ Süßkartoffeln)

Für den Teig:
225 g Weizenmehl Typ 550
150 g Butter
25 g Puderzucker
2 EL Milch

Für die Füllung:
175 g Butter
175 g Zucker (im Original waren es 300g)
3 Eier
1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlenen Ingwer
90 ml Sahne
1 TL Vanilleextrakt

Zubereitung:

Den Kürbis zerteilen und entkernen, ggf schälen. Im Backofen bei 200 Grad sehr weich werden lassen. Bei dem Butternut hat das ca. 20 Minuten gedauert.


Den Kürbis zur Seite stellen und abkühlen lassen. Alle Zutaten für den Teig gut verkneten und ausrollen. In eine gefettete Form legen und gut andrücken. Im Backofen bei 170 Grad blind backen. Für die Füllung das Kürbisfleisch pürieren und alle übrigen Zutaten unterrühren. 


Die Füllung auf den vorgebackenen Boden geben und im Ofen bei 170 Grad etwa 45 Minuten backen, die Füllung sollte nicht mehr zu sehr wackeln.


Wer mag nimmt etwas Teig für die Deko ab und sticht Plätzchen aus. Etwa 10 vor Ende der Backzeit auf die Füllung legen. Sollte der Kuchen zu dunkel werden, deckt ihn mit Backpapier ab.


Abkühlen lassen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.


Dazu schmeckt sehr gut etwas geschlagene Sahne und wenn Ihr Zimt so sehr mögt wie ich, gebt Ihr noch eine extra Prise dazu.


Genießen!

Kommentare:

  1. Alles toll, die Idee ist klasse, gerade mit den ausgestochenen Plätzchen da oben drauf. Auf die Idee bin ich noch nie gekommen, dabei hat man ja vom Mürbeteig meistens einen kleinen Rest übrig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Antje,

      freut mich, dass Dir die Pie gefällt. Genau, aus den Resten lässt sich prima eine beliebige Deko anfertigen. :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...