Südtiroler Leckerei: Backerbsen

Grüß Gott meine Lieben,

nachdem ich ja meinen Urlaub schon das zweite Mal in Südtirol verbracht habe, bin ich sehr verliebt in das Land, die Berge, die Natur, die Luft, die Menschen und das Essen! Italienisches Essen mit einem großen Einfluss der österreichischen Küche. Deftiges, einfaches Essen auf den Almhütten und gehobene Gerichte in Restaurants, gute Auswahl und immer lecker. Es wird viel Wert auf heimische Produkte gelegt, regionales und saisonales Essen scheint zumindest in den Dörfern selbstverständlich zu sein. Da hab ich auch meine hauptsächliche vegetarische Lebensweise über Bord geschmissen und sogar mehrfach in einer Woche Fleisch gegessen und es war sooo gut.


Zu Beginn meiner Südtiroler-Leckereien-Rezepte habe ich eine Backerbsen Suppe für Euch. Besser gesagt, die Backerbsen. Ich kenne die kleinen Knabberkugeln aus Österreich und habe sie mir hier schon mehrfach im Supermarkt gekauft, aber nachdem wir die Suppe in Südtirol mit selbst gemachten Backerbsen gegessen haben, war ich sofort fasziniert vom Geschmack und Konsistenz. Die Kugeln sind aus einfachsten Zutaten recht schnell gemacht und werten jede Suppe zu etwas Besonderem auf. Aber Achtung: Erst kurz vorm Verzehr zur Suppe geben, sonst werden sie schnell matschig.

 

Zutaten für etwa 6-8 Portionen:

1 Ei
1 kräftige Prise Salz
1 kleine Prise Zucker
75 g Weizenmehl Typ 550 oder Dinkelmehl Typ 630
2-3 EL Milch
1 TL Öl

150 - 200 g Butterschmalz
1 Bund Petersilie
Suppe nach Belieben

Zubereitung:

Alle Zutaten bis auf das Butterschmalz mit einem Schneebesen zu einem nicht zu dicken Teig verrühren. Das Fett in einem Topf erhitzen. Einen EL Teig durch ein trockenes Sieb streichen und in das Fett tropfen lassen. Die Teigtropfen goldig-hellbraun ausbacken und dabei mehrmals umdrehen. Mit einer Schaumkelle aus dem Fett holen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Die Backerbsen schmecken sehr gut mit einer klaren Suppe, ich habe eine kräftige Gemüsebrühe gekocht. Die Backerbsen dazugeben und mit gehackter Petersilie bestreuen. Als Beilage passt ein Kümmelbrot und Kaminwurzn.


Genießen.

Kommentare:

  1. Oh wie wunderbar! Ich lieb Backerbsen, hab sie aber tatsächlich noch nie selbst gemacht. Das wird sich jetzt vielleicht bald ändern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich liebe Sie auch. :) Und selbstgemacht schmecken Sie nochmal besser als gekauft.

      Löschen
  2. Ich hab noch nie Backerbsen gegessen, das kennt man hier gar nicht. Sollte ich wohl schnellstens ändern.
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind eine perfekte Suppeneinlage, egal ob für Cremesuppen oder klare Brühen. Und pur kann man sie auch knabbern. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...