Südtiroler Leckerei: Schlutzkrapfen

Grüß Gott Ihr Lieben,

von Schlutzkrapfen hab ich das erste Mal auf einer Alm gehört. Und ich glaube, die Schlutzkrapfen schmecken nie wieder so gut, wie auf einer Alm, nach einer Familienwanderung mit glitzerndem Schnee auf den Bergen, lächelnder Sonne, milden Temperaturen und klarer Luft. Hach ja. Das kann ich zwar nicht wiederholen, aber die leckeren Teigtaschen mit einer cremigen Füllung aus Ricotta und Spinat mit brauner Butter und würzigem Käse könnt Ihr auch mit etwas Zeit selbst herstellen. So lecker und beim genießen in Erinnerungen an einen schönen Urlaub versinken oder auch etwas Fernweh an die schönen Berge haben. ♥



Und da die liebe Zorra auf Ihrem Blog zum Thema Teigtaschen gerade Ihr 113. (!) Event laufen hat, beteilige ich mich mit den Schlutzkrapfen sehr gerne daran. Gastgeberin ist Susanne von Magentratzerl.

Blog-Event CXIII - Teigtaschen (Einsendeschluss 15. Oktober 2015)

Zutaten für 3-4 Portionen (Ihr könnt das Rezept sehr gut vervielfachen und die ungekochten Schlutzkrapfen einfrieren)

Für den Teig:
160 g Roggenmehl
85 g Weizenmehl
2 EL Olivenöl
1 Ei
1 Prise Salz
60-75 ml Wasser

Für die Füllung:
1 TL Olivenöl
1 kleine Zwiebel, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
100 g Blattspinat (frisch oder TK)
125 g Ricotta
Salz, Pfeffer

Außerdem noch:
2 EL Butter
1 Bund Petersilie
geriebener Bergkäse

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig verkneten. Das Wasser nach und nach hinzugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Teig abdecken und etwa 20 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten: Das Öl in einer Pfanne erhitzen, gehackte Zwiebel glasig dünsten, Knoblauch gehackt dazugeben und kurz mitdünsten. Den Spinat haken und zusammenfallen lassen, bzw. TK Spinat unter Rühren auftauen lassen. Ricotta unterrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Den Teig sehr dünn ausrollen, etwa so wie Lasagneplatten.


Mit einem weiten Glas Kreise ausstechen. Je einen TL der Füllung mittig in die Kreise setzen, den Teig umschlagen und fest zudrücken. Auf eine bemehlte Unterlage legen. Reichlich Salzwasser zum kochen bringen und die Schlutzkrapfen nacheinander in kochendes Wasser geben. Etwa 4-5 Minuten kochen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.


Die Butter in einer kleinen Pfanne aufschäumen lassen und leicht braun werden lassen. Die Schlutzkrapfen mit einem Schaumlöffel aus dem Kochwasser holen und auf Tellern verteilen. Mit brauner Butter, gehackter Petersilie und gehobeltem Käse servieren.


Genießen!

Kommentare:

  1. Mhhhh, die sehen köstlich aus. Ich kenne sie auch auf der Alm oder nach dem Skifahren. Da gehört sowas einfach dazu :) Grüße, Nicole von Klitzekleinfein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Schön, dass Sie Dir gefallen. Oh ja auf der Alm schmecken die unvergleichlich gut. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Schlutzkrapfen liebe ich....und Deine sind bestimmt genauso gut wie die damals auf der Alm. Ich muss auch mal wieder.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich war auch überrascht, da ich vorher noch nie Nudelteig aus Roggenmehl gemacht hab. Kam schon nah ans Original ran. Nur fehlte der tolle Ausblick und die gute Luft. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Mit Roggenmehl, wie fein! Das klingt wirklich lecker liebe Anita!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Susanna. Schön, dass Dir das Rezept gefällt.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...