Toffiftella-Cheesecake-Törtchen mit Karamell & Magisso Cake Server plus Geschenktipp für Teeliebhaber (enthält Werbung)

Hallo Ihr Süßen,

letzen Samstag waren 2 Freundinnen zu Besuch, die liebe Tati hatte runden Geburtstag und ich wollte Ihr etwas leckeres backen. Auf die Frage, was sie denn gern mag, kam nichts Eindeutiges. Nuss, Schokolade, Karamell und so vieles. Ok, also war ein Törtchen gefragt, das irgendwie diese 3 Dinge beinhaltet. Kurz überlegen, klar: Toffifee. Ein Cheesecake vermischt mit Toffitella, ein Keksboden mit Karamellcreme und ein cremiger Überzug mit Toffifee-Tüpfchen-Deko.


Und da ich jeweils für den Partner der beiden ein Stück mitgeben möchte, hab ich noch 2 Cheesecake im Glas gebacken. Praktisch, da man keine Folie, Plastikschüsseln oder Ähnliches braucht und sehr gut transportieren kann.


Zum Servieren hab ich diesmal meinen neuen *Cake Server* von Magisso genommen. Der Cake Server ist ein formschönes Multitalent. Ihr könnt damit den Kuchen schneiden, portionieren und sicher zum Teller tragen. Der Cake Server hat unten scharfe Kanten und geht sogar ganz leicht durch einen festen Knusperboden. Auch das Servieren zum Teller ist sicher und fest, denn mit leichtem Druck hält man das Tortenstück stabil und sicher. Allerdings ist der Cake Server durch seine Beschaffenheit auch nicht unbedingt für ganz große oder sehr hohe Torten geeignet. Ich hatte jetzt eine 20 cm Torte mit normaler Höhe, da klappt alles ganz wunderbar. Ich würde den Cake Server für Törtchen von 13-22 cm empfehlen. Und er sieht auf dem Tisch einfach elegant aus. Die einzelnen Tortenstücke haben einen schönen Schwung, wie Ihr unten rechts seht, ich finde das sehr hübsch, mal was anderes als immer nur ganz gerade geschnittene Stückchen. Die Artikel von Magisso könnt Ihr auch in Deutschland bestellen, zum Beispiel bei Springlane oder Ikarus. 


Zutaten für ein 20 cm Törtchen:

Für den Boden:
150 g Schokoladenkekse
2 EL zimmerwarme Butter
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)

Für den Cheesecake:
500 g Doppelrahm-Frischkäse
75 g Zucker
3 Eier
2 EL Mehl
3 EL Toffitella (oder eine andere Nougatcreme)

Für die Creme:
2 EL Butter
1 EL Puderzucker
100 g Mascarpone

Für die Deko:
8 Stück Toffifee

Zubereitung:

Für das Karamell eine Dose gezuckerte Kondensmilch in einen Topf legen. Komplett (!) mit Wasser bedecken und mit Deckel etwas 1,5 Stunden leicht köcheln lassen. Die Dose aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Fertig ist köstliches Karamell.

Für den Boden die Kekse zerbröseln und mit der Butter und 2 EL vom Karamell mischen. In eine kleine Springform mit 18 oder 20 cm Durchmesser streichen.

Die Kekse zerbröseln, mit Butter und 2 EL von dem Karamell mischen. Als Boden in eine Springform geben und festdrücken.


Für den Cheesecake Frischkäse mit dem Zucker glatt rühren, die Eier einzeln hinzufügen und jeweils gut verrühren, mit dem letzten Ei das Mehl mit unterrühren. Die Masse auf den Keksboden schütten. 2-3 EL Toffitella auf der Masse verteilen und mit einer Gabel marmorieren. Den Backofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und den Kuchen 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 100 Grad reduzieren und den Kuchen etwa 50 Minuten weiter backen. Der Kuchen sollte mittig nur noch leicht wackeln. Bei leicht geöffneter Backofentür auskühlen lassen.

Solltet Ihr den Cheesecake in Gläsern backen, reichen etwa weiter 20-25 Minuten bei 100 Grad.


Solltet Ihr den Cheesecake in Gläsern backen, reichen etwa weiter 20-25 Minuten bei 100 Grad.


Den Kuchen aus der Form lösen und auf einen Teller oder Kuchenplatte stellen.


Für die Creme die Butter mit dem Puderzucker einige Minuten hell und luftig aufschlagen. Den Mascarpone und 2 EL von dem gekochten Karamell glatt unterrühren. Den Cheesecake damit dünn ummanteln.


Die restliche Creme in einen Spritzbeutel füllen und zur Deko ein paar Tuffs aufspritzen.


Je einen Toffifee auf jeden Tuff setzen und leicht andrücken. Macht Ihr das Törtchen einen Tag vorher, setzt die Toffifees erst kurz vom servieren in die Creme, da sie sich sonst auflösen.


Bis zum Verzehr kalt stellen.


Genießen!


Noch ein Tipp, vielleicht für ein Nikolaus-Geschenk oder so. Ich bin sehr, sehr verliebt in den Teebecher von Magisso! Diese Tasse ist so konzipiert dass Ihr einfach losen Tee in ein Sieb gebt, mit Wasser aufgiesst und den Tee ziehen lässt. Dann kippt Ihr die Tasse, der Tee zieht nicht mehr weiter und Ihr könnt direkt draus trinken. So praktisch und für jeden individuell. Es gibt sie übrigens in vielen tollen Farben. Ich brauche dringend noch eine in rosa und in mint und äh eine in schwarz...


Der Teebecher und der Cake Server wurden mit von Magisso kostenlos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

Kommentare:

  1. Um Himmels Willen, sieht das lecker aus! Ich habe auch eben einen Cheesecake gezaubert, den gibt es morgen bei mir am Blog. ABER DER HIER! Ich LIEBE Toffifee! Den MUSS ich mal ausprobieren, danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kira,

      lieben Dank. Ich freue mich sehr, dass Dir der Cheesecake gefällt. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Dein Cheesecake sieht wahnsinnig lecker aus. Und die Idee gleich zwei im Glas zu backen ist ja praktisch!
    Der Cake Server und die Teetasse finde ich total praktisch und auch mal was anderes! Danke für diese Vorstellung.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Sandra. Ich freu mich, dass Dir der Cheesecake gefällt. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Sieht der lecker aus. ich würde am liebsten sofort vorbei kommen *seufz*

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Melli! :)

      Liebe Grüße zurück
      Anita

      Löschen
  4. Hallo! Der Kuchen sieht wirklich toll aus. Sag mal, könnte man mit einer Schablone und bspw. Kakao ein Muster auf den Buchen machen? Oder ist der zu nass dafür? Muster müsste auch nicht lange halten... Sonst vielleicht Muster mit Fondant drauf legen?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wenn es nicht lange halten muss, sollte das problemlos gehen. Der Kakao wird dann nur einfach etwas dunkler durch die Feuchtigkeit.
      Mit Fondant kenne ich mich leider nicht aus. Aber ich wüßte nicht, warum man damit kein Muster auflegen könnte. Ich hoffe, es klappt so, wie Du es Dir vorstellst.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
    2. Danke für deine Antwort! Ich probiere es einfach mal aus :) Eine Frage hatte ich vergessen. Ich will eine große Torte backen. Hast du Erfahrung mit der Backzeit?

      Liebe Grüße

      Julia

      Löschen
    3. Hallo Julia,

      eine große Torte wird ja auch meist etwas flacher, dann würde ich die Bachzeit nur so um 10-15 Minuten verlängern. Der Kuchen sollte nicht mehr zu doll wackeln, wenn Du daran rüttelst.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  5. ohhmmm, ich sollte zu so später Stunde nicht hier vorbeischauen;-)
    Sieht toll aus, Deine Torte!

    AntwortenLöschen
  6. Sieht super aus. Ich werde meine Mann damit überraschen.�� welche Schokokekse hat du verwendet? Liebe Grüße und Danke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...