Werbung: Knödelpizza in 3 Varianten #Kartoffelwoche

Hallo Ihr Lieben,

schon seit ich ein kleines Kind war, liebe ich Knödel. Kleine Knödel, große Knödel, Semmelknödel, rohe Klöße, Kartoffelklöße, halb und halb, gekocht, gebacken, gebraten oder einfach pur mit leckerer Soße. Knödel erinnern mich immer an meine Kindheit. Sonntags ein zarter Braten, dazu eine gute Soße und die köstlichen kugeligen Beilagen. Ein perfektes Familienessen. 


Und auch heute noch liebe ich Knödel, allerdings nicht mehr nur als einfach Beilage, sondern auch gern als Hauptstar des Essens. Knödelteig ist so flexibel. Herzhaft oder süß, gefüllt oder überbacken, hach es gibt so viele köstliche Zubereitungsarten. Daher hab ich mich richtig knödelig gefreut, als ich die Anfrage von Burgis bekommen habe, bei der Kartoffelwoche mitzumachen. Für Burgis 1 Woche, 5 Blogger, 5 verschiedene Rezepte mit Knödelteig. Gestern hab es schon bei Denise von Foodlovin´ diese köstlich aussehenden Powidltascherln mit Cranberry-Eis und morgen dürft Ihr gespannt sein, was es bei Tobi dem Kuchenbäcker als krönenden Abschluss geben wird.


Knödelteig ist nicht nur unglaublich vielseitig, sondern auch ein tolles Lebensmittel. Der Teig besteht hauptsächlich aus deutschen Kartoffeln und enthält viel Vitamin C, hochwertiges, pflanzliches Eiweiß und ist fettarm.

So, nun aber zu meinem Rezept. Ich habe mich für leckere Knödelpizzen entschieden. Die sind auch nach Feierabend schnell gemacht, kein Hefeteig, kein gehen lassen. Den Knödelteig einfach aufs Backpapier geben, etwas vorbacken, nach Wunsch belegen und fertig backen. Bequem und einfach und richtig gut.
Aus den Teigresten hab ich noch kleine Knödelherzen ausgestochen. Mit etwas Tomatenmark, Kräutern und Käse gebacken, sind die ein toller, kleiner Snack. Passt zum Beispiel auch sehr gut zu einem frischen Salat. 
Ihr könnt den Knödelteig natürlich auch als Rechteck oder Kreis aufs Blech streichen oder Ihr macht wie ich lustige Blümchen. Das Glitzerkind fand die auf jeden Fall sehr hübsch und superlecker. 


Zutaten für 1 Blech Knödelpizza:

1 Packung Burgis Kloßteig halb & halb (es klappt auch gut mit anderen Sorten)
1 Tube Tomatenmark
Kräuter nach Geschmack (Oregano, Thymian, Paprika edelsüß)

Zum Belegen einfach alles was Ihr gerne mögt. Ich hatte 3 Varianten.
Für das Kind: Paprika, Mais, Gouda
Für den Herrn: Tomate, Mozzarella, Rucola, Rohschinken
Für mich: Brokkoli, rote Zwiebeln, Hollandaise, Käse

Zubereitung:

Den Kloßteig kurz durchkneten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Gleichmäßig platt drücken. Entweder auf das ganze Blech verteilen oder in Formen wie Ihr mögt. Man kann auch gut Keksausstecher verwenden für kleine Mini-Pizzen.

Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad Ober / Unterhitze etwa 20 Minuten vorbacken. Die Oberfläche sollte langsam Farbe annehmen und trocken werden. Jetzt den Teig umdrehen. Mit Tomatenmark bestreichen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wahl würzen.


Jetzt belegt Ihr den Teig nach Euren Wünschen. Wenn Ihr eine Rucola Variante machen möchtet, kommt dies erst nach dem Backen auf die Pizza.


Im Ofen bei gleicher Temperatur etwa 15 Minuten fertig backen, bis der Käse goldig verlaufen ist.


Jetzt könnt Ihr die fertige Pizza mit Rucola belegen.


Noch schön heiß servieren.


Genießen!


Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Burgis. Herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit.

Kommentare:

  1. Oh das sind ja unfassbar lecker aus! Eine total gute Idee, das muss ich auch mal probieren!

    AntwortenLöschen
  2. Ist das lecker!!! Hab direkt einen Screenshot gemacht!!
    :)
    LG Ilka

    AntwortenLöschen
  3. Ist das lecker!!! Hab direkt einen Screenshot gemacht!!
    :)
    LG Ilka

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...