Cantuccini - Mandelplätzchen

Hallo Ihr Süßen,

kennt Ihr das? Ihr möchtet etwas backen und eine Zutat fehlt! Dabei wart Ihr gerade erst einkaufen und habt eigentlich sonst an alles gedacht. Der Mann / Frau / Kind / Partner / Omi / Nachbarin oder was auch immer ist auch gerade nicht greifbar um zu helfen und Ihr habt absolut gar keine Lust bei dem nasskalten Wetter wegen einer Zutat nochmal raus zu gehen... Ja? Kennt Ihr? So geht es mir auch. Hmgrmpf.

Also ich brauche Cantuccini, keine da, auch nichts vergleichbares, aber hey! Ich google mal schnell nach einem Rezept, lande auf Chefkoch und Jippieh! Alles da! Also ran ans Cantuccini backen. Hätte ich vorher gewußt wie lecker selbst gebackene Cantuccini sind und wie einfach die zu machen sind - ich hätte nie selbst welche gekauft. Von daher, was für ein Glück, dass ich sie vergessen hatte.

Und weil diese kleinen knusprigen Mandelplätzchen zu lecker sind um einfach in einer Kuchenzutat zu verschwinden, verrate ich Euch hier natürlich gern das Rezept.



Die Cantuccini sind übrigens sehr, sehr knusprig. Nur falls Ihr diese kleine Köstlichkeit noch nie probiert habt. Dazu passt einfach hervorragend etwas zum eintauchen: Milchkaffee, Tee oder auch Kakao.



Degustabox Januar 2015

Hallo Ihr Lieben,

und hier ist schon die nächste Box für den Januar. Die Degustabox* ist eine monatliche Überraschungsbox mit tollen Neuheiten, Produkteinführungen und Markenartikeln großer und kleiner Firmen. Mehr Infos findet Ihr: Hier.


Brandnooz Box Januar 2015

Hallo Ihr Lieben,

Monatsende ist wieder Boxenzeit. Die Brandnooz Box ist jeden Monat eine neue Überraschung mit Lebensmitteln verschiedener Marken, Neuheiten und Produkteinführungen. Im Januar finde ich ein paar richtig tolle Produkte und 2 haben mich leider enttäuscht...


Süßkartoffelsuppe mit Kräuter-Knoblauchschnecken

Hallo Ihr Lieben,

es ist kalt. Brrr. Also das ist ja nicht ungewöhnlich, es ist Januar und da ist Winter und da ist es nun mal kalt. Trotzdem mag ich diese nass-kalte Kälte nicht. Alles schnupft und schnieft und man ist irgendwie immer am frieren.

Versteht mich nicht falsch! Ich liebe den Winter. Klare Luft, klirrende Kälte, Schnee (wenn ich nicht selbst Auto fahren muss) und das Geräusch von knatschendem Schnee unter den Schuhsohlen ist einfach großartig... und was passt bei kaltem Wetter besser als heiße Suppe?

Eine sämige-weiche, wärmende Suppe. Lieblich nach Süßkartoffeln, würzig mit Chilli und etwas exotisch mit einem Schuss Kokosmilch, wer mag gibt noch etwas Ingwer dazu, kann ja nicht schaden für die Abwehr. Und lecker ists auch. Also ran an die Suppentöpfe.



Und damit Ihr noch eine leckere Beilage habt, gibt es kleine Hefeteigschnecken mit einer Knoblauch-Kräuterbutter gefüllt dazu. Hey, schließlich ist auch Knoblauch unheimlich gesund. Also ein richtiges Winter-Power-Food sozusagen. :)



Und wenn Ihr gerne Suppen mögt, dann schaut unbedingt mal bei der lieben Sarah von *Das Knusperstübchen* vorbei. Sie hat im Januar jeden Mittwoch ein Suppenrezept gepostet und sammelt ganz viele Suppenrezepte unter #SuppenJanuarMittwoch und #zeigtherEureSuppen.

Gefüllte Paprika mit Couscous und Feta überbacken.

Hallo Ihr Lieben,

mögt Ihr auch so gern gebackenes Gemüse? Ich liebe es ja wenn Möhren, Süßkartoffeln, Pastinaken, Blumenkohl oder Rosenkohl aus dem Ofen kommen, diese Röststoffe, die sich beim backen entwickeln, geben fast jedem Gemüse das gewisse Etwas. Am deutlichsten finde ich es allerdings bei Paprika. Im Ofen gerösteter Paprika bekommt ein ganz besonders tolles Aroma.

Ich habe diesmal bunte Paprikaschoten genommen und anschließend mit Couscous, Mais und Feta gefüllt. Dazu noch etwas Knoblauchcreme, ganz einfach und schnell gemacht und doch so lecker.

Natürlich sind Euch bei der Füllung kaum Grenzen gesetzt. Ihr könnt statt Couscous auch Reis nehmen oder kleine Nudeln... statt Mais könnt Ihr Erbsen, kleingeschnittene Champignons oder auch Schinkenwürfel bzw. Tofuwürfel in die Papirka geben.

Gnocchi überbacken mit Paprika und Mozzarella

Hallo Ihr Lieben,

vor einiger Zeit hatte ich auf Instagram ein Bild von überbackenen Gnocchi gepostet und wurde sehr oft um das Rezept gebeten. Nun war es ein Hello Fresh Gericht und nicht mein Rezept. Also habe ich es nach meinen Vorlieben erneut gekocht und nun kann ich Euch auch das Rezept verraten. :)

Die Gnocchi habe ich übrigens nicht selbst gemacht, aus Zeitmangel... es steht Euch natürlich frei, diese auch selbst zuzubereiten. Und falls jemand von Euch DAS ultimative Gnocchi Rezept hat, immer her damit. :)

Die gekauften Gnocchi sind in 2-3 Minuten fertig und tummeln sich in einer Tomatensoße mit knackigem buntem Paprika und werden dann noch kurz mit Mozzarella überbacken. Schnell fertig und richtig lecker.

Schoko-Malz-Torte mit Maltesers

Hallo Ihr Süßen,

Herr Glitzer hatte Geburtstag und natürlich habe ich für Ihn eine Torte geplant, nur welche? Er liebt Schokolade, er findet saftige Böden lecker und er mag auch Maltesers gern. Maltesers sind diese kleinen Schokokugeln mit einer knusprigen Malzfüllung.

Wie gut, dass mir bei Facebook neulich ein Bild einer Maltesers-Torte angezeigt wurde. Die Idee der Kugeln auf der Torte habe ich übernommen, das Rezept habe ich sehr stark verändert. Im Original war die Füllung mit 350 g Zucker und knapp 200 g Butter, das war mir dann doch zu süß und zu heftig. Allgemein passe ich amerikanische Rezepte immer an, denn sie sind mir persönlich viel zu süß. Die Creme ist aus Frischkäse, weißer Schokolade und Ovomaltine. Ovomaltine ist ein Schoko-Malz Trunk der perfekt mit den Malteser-Kugeln harmoniert und der Frischkäsecreme einen schönen Farbton verleiht.

Der Kuchen kam sowohl beim Geburtstagskind, als auch bei den Gästen sehr gut an. Super-saftiger Schokoladenkuchen, Frischkäse-Cremefüllung mit Malzgeschmack und weißer Schokolade, dazu einer Schokoladenglasur und jede Menge Maltesers. Lecker-malzig-gut.



Dinnede - kleine Pizza mit Kartoffeln und Zwiebeln

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr Dinnede, Dinnele oder auch Dinnete? Je nach Region heißt diese kleine Pizza etwas anders. Und je nach Region wird sie auch etwas anders zubereitet und belegt. Ich bin das erste Mal auf diese Leckerei auf dem historischen Weihnachtsmarkt aufmerksam geworden.


Kleine mit der Hand gezogene, längliche *Pizzen* mit dünner Teigschicht in der Mitte und dickem, knusprigen Teigrand. Belegt mit Kartoffelscheiben, Zwiebeln und Käse. Ich habe versucht sie nachzubacken und bin mit dem Ergenis sehr zufrieden. Sie schmecken so gut.

Lockerer Hefeteig, schön knusprig am Rand und saftig in der Mitte mit einem würzigen Belag. Natürlich sind sie nicht so geworden, wie auf dem Weihnachtsmarkt, okay ich habe auch keinen großen Holzofen daheim, aber auf jeden Fall richtig lecker und mal eine Abwechslung zur klassischen Pizza.



Zimtknoten

Hallo Ihr Süßen,

auch in 2015 geht die große ZiBuZu-Liebe weiter. Zimt, Butter und Zucker sind meine liebste Geschmacksrichtung. Nicht nur zur Weihnachtszeit, auch nicht nur im Winter, sondern immer, das ganze Jahr über. Ich finde Zimt geht immer, egal ob in süßen oder herzhaften Speisen. :) Eine Prise Zimt im Chili oder auch in einem leckeren Kartoffelauflauf schmeckt besonders gut. Mögt Ihr Zimt auch so gern? Wo kommt es bei Euch überall zum Einsatz?

Ich habe für Euch ein köstliches Rezept. Diese Zimtknoten bestehen aus ganz weichem und fluffigem Hefeteig mit zarter und blättrig-knuspriger Zimtkruste. Frisch aus dem Ofen, noch warm, ein unglaublicher Genuß.



Die Zimt-Butter-Zucker Kruste karamellisiert beim backen, so lecker.


Gulasch aus dem Römertopf

Hallo Ihr Lieben,

neulich habe ich Euch ja schon von meinem tollen, neuen Römertopf vorgeschwärmt und bin immer noch begeitert. Für mein Brot nehme ich ihn nur noch, aber auch für herzhafte Schmorgerichte eignet er sich sehr gut.

Ich habe mal ein klassisches Gulasch getestet und bin mit dem Ergenbis richtig zufrieden. Zutaten mischen, Rönmertopf in den Ofen und *vergessen*, Zeit haben, und sich dann an einem zarten Fleisch und einem geschmacksintensivem Gemüse inklusive Soße freuen. Perfekt oder?


Bratapfel-Toffee-Schnitte

Hallo Ihr Süßen,

das folgende Rezept ist zwar aus der letzten Lecker Christmas, aber ich finde Bratäpfel passen insgesamt gut in die kalte Jahreszeit und nicht nur zu Weihnachten. Dieser Kuchen verführt mit einem buttrigen Shortbreadboden, lecker geschmorten Äpfeln umhüllt von cremigem Toffee und getoppt von kühler Creme und knackigen Nuss-Toffeestückchen und etwas sahniger Schokolade.



Für das Schokotopping habe ich Lindor-Kugeln aus der aktuellen Degustabox genommen. Diese Schokolade ist schön sahnig und lässt sich auch nach dem Erkalten gut schneiden. Ausserdem ist sie sehr lecker.

Das Einzige, was mich etwas gestört hat, war die Dicke des Bodens. Der war doch schon sehr mächtig. Beim nächsten Mal würde ich die Zuaten einfach halbieren, ich denke so ein etwas dünnerer Shortbreadboden paßt noch besser zum restlichen Kuchen. Ansonsten eine ganz klare Nachbackempfehlung!


Brot aus dem Römertopf (No knead Bread)

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr gut ins neue Jahr gekommen? Ich wünsche Euch auf jeden Fall für 2015 nur das Beste. Habt ein tolles Jahr mit vielen schönen und glücklichen Momenten.

Wie sieht es bei Euch eigentlich mit Vorsätzen aus? Habt Ihr welche, macht Ihr welche, sind sie evtl. sogar schon wieder verworfen? Ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, nochmehr selbst zu machen. Vor allem Brot. Es ist ja so schön einfach und man weiß einfach was drin ist. Neulich habe ich gelesen, dass beim Brot mittlerweile über 1000 Zusatzstoffe, wie Aromen usw. zugelassen sind. Das finde ich erschreckend. Wozu braucht denn Brot bitte Aromastoff? Einfache Zutaten, etwas Zeit und man hat ein leckeres, knuspriges, saftiges Brot ganz einfach im heimischen Ofen gebacken. Mein Liebling ist seit Jahren das No-knead-Bread. Es gelingt immer, mit fast schon lächerlich wenig Aufwand und schmeckt einfach so gut.


Habt Ihr zufällig einen Römertopf zu Hause? Bei vielen schlummert so ein Topf ja im Keller oder im Küchenschrank. Ich gestehe, dass ich noch nie mit einem Römertopf gekocht oder gebacken habe. Mir fehlt der Bezug dazu, meine Mutter hatte nie einen und daher habe ich immer nur normale Auflaufformen oder Bräter benutzt. Dabei ist der Römertopf gerade zum Brot backen so toll.