Rote Zwiebelblume - Red Blooming Onion

Hallo Ihr Lieben,

geht Euch das auch so? Habt Ihr ein Lebensmittel was Ihr total gerne esst, obwohl Ihr es früher nicht ausstehen konntet?
Ich hab als Kind Zwiebeln gehasst, so richtig. Es durfte im Essen nicht ein Zwiebelwürfelchen sein, sonst hab ich einen kleinen Aufstand gemacht. Also hat meine Ma fein säuberlich alle Zwiebeln aus meinem Essen aussortiert und wehe sie hat ein Fitzelchen vergessen... Dann konnte ich richtig zickig und bockig werden. Oh weh, meine Ma hatte es aber auch manchmal oft nicht leicht mit mir.



Irgendwann, ich war bereits ausgezogen, hab ich dann meine Liebe zu Zwiebeln entdeckt. Ich koche kaum ein Gericht ohne Zwiebeln, ein Lachsbagel mit Frischkäse ohne rote Zwiebelringe? - Unvorstellbar! Salate werden mit Frühlingszwiebeln verfeinert und beim Amerikaner gibt es zur Vorspeise meist Zwiebelringe schön knusprig mit einem leckeren Dip. Eingekochte Zwiebeln zu einer süßlichen Zwiebellade, ein Traum.



Die liebe Janke von Jankes*Soulfood hat genau nach solchen Geschmackswandel-Rezepten gefragt, Ihr Blog feiert 1. Geburtstag und sie sammelt Rezepte die "früher bäh - heute yeah* sind. Und hier kommt meins: Eine Blooming Onion - das erste Mal im USA Urlaub gegessen und sofort verliebt. Eine Zwiebel die aufgeschnitten, paniert und frittiert wird, dazu ein leckerer Dip, so lecker. Ich habe zu Ehren des Blogevents allerdings eine besondere Variante mit einer roten Zwiebel gewählt, denn ich finde das Aroma von roten Zwiebeln besonders gut. Anstatt im Fettbad frittiert, durfte die Zwiebel mit etwas Öl besprenkelt im Backofen knusprig backen, so ist sie nicht ganz so fettig und trotzdem sehr lecker.

http://jankessoulfood.blogspot.de/p/geschmackswandel-fruher-bah-heute-yeah.html

Brandnooz Box Mai 2015

Hallo Ihr Lieben,

es ist mal wieder Monatsende und das heißt die Überraschungsboxen treffen ein. Diesen Monat steht die Brandnooz Box unter dem Motto: Blütenfrisch im Blumenmonat.


Backofenspargel + Kratzete

Ihr Lieben,

Spargel, Spargel, Spargel... habt Ihr schon genug von den vielen Spargelrezepten? Ich nutze die Saison ja voll aus und esse bestimmt 2-3 mal pro Woche welchen, egal ob weiß oder grün, aber am liebsten gebacken. Letztes Jahr hab ich Euch ja schon meinen liebsten Backofenspargel vorgestellt und an der Art der Zubereitung hat sich auch in diesem Jahr nichts geändert. Aber was ist eigentlich mit den Beilagen zum geliebten Gemüse? Meist esse ich Nudeln oder Kartoffeln dazu, gern auch mal Lachs oder Grillkäse, selten Soße, denn der Backofenspargel ist auch so sehr gut. Was sind Eure Favoriten?


Auf Instagram, wo ich ja nahezu täglich (manchmal auch mehrmals täglich) mein Essen mit Euch teile, wurde mir zu meinen Spargelgerichten mehrfach Kratzete empfohlen. Okay beim ersten mal kurz gestutzt, aber nicht weiter drüber nachgedacht. Nachdem mir der Name nun aber schon mehrfach über den Account gelaufen ist, wurde ich doch neugierig und wollte es mal testen. Kratzete sind sozusagen herzhafte Schmarrn oder Pfannkuchen. Und was soll ich sagen? Sie harmonieren perfekt zum Spargel. Ich finde die Kombination sogar noch viel leckerer als mit Nudeln oder Kartoffeln. Und ein schöner Nebeneffekt, es geht schnell und einfach. Versucht es doch auch mal.

Zimtwirbel Scones

Hallo Ihr Süßen,

mögt Ihr es zum Frühstück gerne mal süß? Wie wäre es mit Scones, das britische Gebäck passt sowohl hervorragend zum Nachmittagstee, als auch zum Frühstück. Der Teig selbst ist zart blättrig, schön knusprig, nur leicht süß und wird in dieser Version mit etwas Zimtzucker bestreut aufgerollt. Die Scones erinnern an Zimtschnecken, allerdings sind sie schneller gemacht, da man keine Wartezeiten hat wie beim Hefeteig. Dazu etwas Frischkäse naturell und Erdbeermarmelade und das süße Frühstück ist perfekt.


Die Scones sollten am Tag des Verzehrs gebacken werden, denn sie schmecken am besten frisch und noch leicht warm aus dem Ofen. Wenn sie kalt werden, wird der Teig etwas härter, aber immer noch gut. Mit etwas Obst und einer Tasse Tee auch ein leckeres Nachmittagssüß.



Handbrot mit Matcha

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr Kaffee oder eher Teetrinker? Ich liebe ja Kaffee, vor allem am Morgen und am liebsten einfach mit einem Schuss Milch. Am Nachmittag auch gern mal als Milchkaffee oder Eiskaffee etc. Ab und zu auch mal ein Matcha, allerdings eher als Ergänzung, eine Alternative zum heißgeliebten Kaffee ist es für mich nicht, auch wenn es gesünder sein mag. Allerdings mag ich es nicht zu erdig oder zu herb, daher trinke ich dann ganz gern den Matcha Latte. Was neu für mich jedoch absolut neu ist: Backen mit Matcha.

Schon länger steht das Dresdner Handbrot auf meiner Backliste, dabei handelt es sich um ein gefülltes Brot mit viel Käse und einer Haube aus Schmand und Lauchzwiebeln. Ich habe dann einfach ein grünes Handbrot mit Matschapulver gemacht. Ich muss sagen: Ja es schmeckt, der Teegeschmack ist dezent da, nicht zu kräftig und harmoniert gut mit dem herzhaft gefüllten Brot.



Auf die Idee, ein Brot mit Matcha zu backen, bin ich durch *Das grüne Blogevent* von Hädecke auf Mizzis Küchenblock gekommen. Dort werden herzhafte Rezepte mit Matcha gesucht.

http://mizzis-kuechenblock.de/2015/04/gruengruengruen-matcha-blogparade/

Müslibällchen-Power Bites-Energie Bälle: Eine gesunde Nascherei

Ihr Lieben,

kennt Ihr Energie Bälle? Oder auch Power Bites oder Energy Balls genannt? Wie auch immer, diese kleinen Bälle erinnern an Müsliriegel - lauter gute Zutaten die zu Bällchen gerollt werden und nicht wie Müsliriegel gebacken. Daher nenne ich sie auch einfach Müslibällchen. Die Zutaten sind roh und dadurch kernig, lecker und gesund. Okay, sie sind trotzdem sehr energiereich und nicht mit einem kalorienarmen Obstsnack zu vergleichen, aber wenn der Süßjieper zuschlägt auf jeden Fall gesünder als Schokolade, Kekse und Co. Und dabei soo lecker, versprochen.



Ihr könnt in die Bällchen jede Menge einarbeiten, mein Rezept ist nur ein Vorschlag. Die Müslibälle sind wahre Goldschätze um Reste zu verbrauchen. Habt Ihr angebrochene Tütchen von gemahlenen oder gehackten Nüssen? Rein damit. Ungeliebte Müslireste? Rein damit. Trockenfrüchte die schon kurz vorm ablaufen sind? Rein damit! Das Rezept ist sehr variabel und Ihr vermeidet damit Lebensmittelverschendung, kreiert etwas Neues, Leckeres und habt zudem noch eine gesunde Leckerei im Kühlschrank. Ich würde sagen - 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. :)



Blogparade im Mai: Kreative Resteküche - 5 € für Eure Ideen für einen SEHR guten Zweck :-) Habt Ihr auch eine Idee wie man Reste kreativ verwerten kann?

Ich versuche ja möglichst keine Lebensmittel wegzuwerfen, es gibt so viele tolle Methoden um Reste zu verwenden: Gemüsereste passen zu Aufläufen, Pizzen oder bunten Gemüsepfannen. Brotreste werden zu armen Rittern, Scheiterhaufen oder Brotauflauf. Kuchenreste können zerbröselt zu Cake Pops oder einem Schichtdessert verwandelt werden. Keksreste kann man als Tiramisu verbrauchen. Usw. Lasst einfach ein bisschen Eure Fantasie spielen, dann fällt Euch sicher etwas ein.

Macht mit bei der Blogparade *Kreative Resteküche* vom Küchenatlas Blog! Für jeden Beitrag werden 5 EUR gespendet, schaut mal vorbei. :)


Zitronennudeln mit Knusperlachs

Hallo Ihr Lieben,

die Tage werden länger und die Rezepte werden wieder leichter und frischer. Ich liebe ja die Gemüseauswahl, die diese Saison mit sich bringt. Tomaten schmecken nicht mehr wässrig sondern sind schön süß-aromatisch. Radiesschen verfeinern scharf und knackig die Salate, die Spargelsaison ist in vollem Gang und auch die neuen Kartoffeln schmecken endlich wieder richtig gut. Und spätestens wenn die Erdbeerhäuschen wieder an allen Ecken stehen, weiß man es gewiss: Der Frühling ist da!



Auch Zucchini sind jetzt langsam einheimisch erhältlich und unglaublich wandelbar. Kurz blanchiert als Salat, klein geschnitten in einer Gemüsepfanne, in Scheiben geschnitten und gegrillt, geraspelt versteckt in saftigem Kuchen oder Waffeln... Ich glaube kaum ein Gemüse ist vielseitiger als Zucchini. Viele von Euch kennen sicher auch Zudeln. Dabei werden Zucchini mit einem Sprialschneider in Spaghettiform getrimmt und wie Nudeln gekocht und mit Soße gegessen. Kalorienarm, gesund und lecker. Noch besser als pure Zudeln schmecken mir Bandnudeln mit Zucchini gemischt, dafür braucht Ihr auch kein spezielles Gerät, ein einfacher Gemüseschäler reicht aus. Dazu eine frische Zitronensoße und knusprig gebratener Lachs. Frisch, lecker und ein perfektes Frühlingsessen.

Zweierlei Schokocremes mit Rhabarber und Oreoknusperboden

Hallo Ihr Süßen,

wer mich schon länger verfolgt weiß es: Ich mag keinen Rhabarber! Zu sauer, zu stumpf, zu matschig oder holzig... und obwohl ich jedes Jahr zur Rhabarbersaison ein Rezept (hier findet Ihr einen Rhabarberkuchen mit weißer Schokolade und hier noch einen cremigen Rhabarber-Cheesecake mit weißer Schokolade) teste, und diese auch jedes Mal ganz lecker finde, werden Rhabarber und ich keine dicken Freunde! Dennoch und allein schon um Herrn Glitzer einen Gefallen zu tun, der liebt nämlich diese sauren Stängel, hab ich auch dies Jahr wieder ein Rezept mit Rhabarber für Euch. Die Saison ist kurz und sollte genutzt werden.


Kennt Ihr diese kleinen Dessertglässer die man in der Kühlabteilung im Supermarkt bekommt? Sündig-süße Cremes oder Desserts, meist im 2er Pack und ganz schon teuer. An diesen Desserts habe ich mich orientiert und neben einem knusprigen Oreoboden noch 2 Schokocremes und als Kontrast dazu den sauren Rhabarberkompott geschichtet. So schön umgeben von sahniger Schokocreme schmecken die Stangen auch mir. :)

Blaubeer-Gugelhupf mit weißer Schokolade

Hallo Ihr Süßen,

manchmal muss es einfach rosa oder pink sein. Wenn meine Kleine aussuchen darf wie ein Kuchen dekoriert werden soll, zieht sie immer die Mädchenfarben aus der Backschublade. Daher ist der Kuchen diesmal schön Prinzessinenrosa geworden, Ihr könnt die Deko natürlich ganz in Euren Lieblingsfarben anpassen. :)



Unter der rosa Glasur verbirgt sich ein sehr saftiger Rührteig mit weißen Schokostückchen und fruchtigen Blaubeeren. Der Kuchen bekommt durch die Blaubeeren allerdings keine lila Farbe, sondern wird irgendwie anthrazit-blaugrau. Hmmm, sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, schmeckt aber super lecker.


Spargel-Tomaten Quiche

Hallo Ihr Lieben,

yeah, die Spargelsaison ist in vollem Gange, die Preise sind auch nicht mehr ganz so knackig wie zu Beginn und damit steht dem Genuss vom *weißen Gold* nichts mehr im Weg. Ich liebe Spargel, egal ob als Salat, Suppe, gebraten, gebacken oder, ganz neu getestet, in einer Quiche.

Die Quiche besteht aus einem saftigen Quark-Öl-Teig mit kernigen Haferflocken, belegt mit Spargel und Tomaten, übergossen mit einer würzigen Tomaten-Eier-Mischung und überbacken mit einer zart-knusprigen Mozzarella-Kruste. So gut.



Brandnooz Box April 2015

Hallo Ihr Lieben,

die neue Brandnooz Box im April, macht was sie will, aber vor allem bringt sie eine schöne bunte Mischung mit.


Pelmeni - Eine kulinarische Entdeckungsreise nach Russland

Hallo Ihr Lieben,

es geht auf eine kulinarische Entdeckungsreise rund um die Welt. Die liebe Sarah vom Knusperstübchen hat diese schöne Aktion ins Leben gerufen und nachdem es letzten Freitag mit der Küchenzuckerschnecke nach Portugal ging, nehme ich Euch heute mit nach Russland. Hier findet Ihr übrigens noch all die anderen tollen Rezepte aus aller Welt. Vielen Dank, dass ich dabei sein darf.



Es geht wohl fast jedem so: Es gibt Dinge die man nicht hören, sehen oder riechen kann ohne sentimental zu werden. Sei es ein Lied, dass man mit etwas verbindet, ein Geruch der an jemanden erinnert oder ein Bild das die Gedanken schweifen lässt. Es gibt vieles mit dem Emotionen verbunden sind und Erinnerungen wach ruft. 



Allerdings ist das beim Schmecken etwas anders. Denn wenn jemand etwas kocht, dann schmeckt es ganz eigen und selbst wenn man es nachkocht, ganz penibel auf Zutaten und Rezept achtet, es schmeckt nie ganz genau so wie das Original.
Dennoch kann man, auch was den Geschmack angeht, in Erinnerungen schwelgen, Löffel für Löffel genießen und einfach daran denken, wie gut es damals geschmeckt hat. Damals als die geliebte Person noch da war, die das Gericht gekocht hat und man die Portion Liebe im Essen geschmeckt hat.

Schoko-Malz Gugelhupf - Eine virutelle #Geburtstagssause

Hallo Ihr Lieben,

der liebe Kuchenbäcker Tobi feiert Geburtstag! Sein Blog verwöhnt uns bereits seit 2 Jahren mit Leckereien und das muss gefeiert werden! Den Tobi hab ich übrigens schon live gesehen und er war mir sofort sympathisch, von daher mache ich natürlich gern bei seiner Geburtstagssause mit. Aus diesem Grunde, gibts heute etwas, dass es selten gibt. Und zwar nicht nur ein Bild vom Kuchen sondern auch noch ein Bild von mir plus Kuchen. ;)

Ich habe einen sehr saftigen Marmor-Gugelhupf gebacken. Die dunkle Masse ist mit Schoko-Malz-Geschmack, dazu Maltesers im Teig und ein leckerer, sahniger Zartbitterguss. Nicht zu süß und schön schokoladig.



Spargel-Spinat-Auflauf - eine perfekte Brot-Resteverwertung.

Hallo Ihr Lieben,

es Spargelzeit - Juchuh! Neben Backofenspargel liebe ich ja auch Aufläufe mit Spargel. Dieser Auflauf eigenet sich perfekt für Brot- oder Brötchenreste. Dazu etwas Blattspinat und ein würziger Eierguss, gekrönt von einer knusprigen Käsehaube. So gut.


Natürlich könnt Ihr statt dem Brot auch leicht vorgegarte Kartoffeln oder bissfest gekochte Nudeln als Unterlage nehmen, schmeckt auch sehr lecker. Ebenso könnt Ihr bei dem Spinat variieren. Wenn Ihr keinen Spinat mögt, lasst ihn einfach weg oder nehmt anderes Gemüse. Sehr lecker schmecken auch Erbsen oder Möhren, Kohlrabischeiben oder Mangold. Nehmt das was Euch schmeckt, ich würde es je nach Art evtl. kurz blanchieren.