Zimt-Schoko-Wirbel

Hallo Ihr Lieben,

Ich! Liebe! Zimt! Zimt mit Butter und Zucker! Es gibt für mich keine leckerere Geschmacksrichtung. Unter dem Label ZiBuZu könnt Ihr hier auf meinem Blog auch schon allerlei Rezepte mit ZimtButterZucker finden. Jetzt kommt Schokolade mit ins Spiel. Zimt und Kakao - harmonieren so gut. Daher hab ich dieses Hefegebäck zusätzlich mit Kakao verleckert. Ein zartknuspriger und fluffig-samtig-weicher Hefeteig mit süßer Schoko-Zimt Füllung. Unbedingt noch lauwarm probieren!


Zutaten 1 Tartform (ca. 30 cm)

200 ml handwarme (Mandel-) Milch
1/2 Würfel frische Hefe
400 g Weizenmehl Typ 550
70 g Zucker + 3 EL zum Füllen + etwas zum Bestreuen
1 Prise Salz
1 Ei
75 g zimmerwarme Butter + 3 EL zum Füllen + etwas zum Bestreichen
2 TL Zimt
3 TL Kakao ungesüßt (Backkakao)
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Hefe in mit dem Zucker in der Milch auflösen. Die Hefemilch mit Mehl, Salz, Ei und Butter in eine Schüssel geben und ca. 3 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.Wenn er zu sehr klebt, etwas Mehl nachkneten. Dann abgedeckt etwa 40 Minuten ruhen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Butter bestreichen. Zimt und Kakao mischen und gleichmäßig darauf verteilen.

  

Den Teig längs halbieren, die Teighälften zusammenklappen und leicht andrücken. Mit einem Pizzaroller oder Messer in lange Streifen schneiden. Die Streifen in sich zwirbeln. Eine Tartform mit Backpapier auslegen und die gezwirbelten Teigstränge Stück für Stück locker zu einer großen Schnecke legen.


Die Schnecke nochmal ca. 20 Minuten an einem ruhigen, warmen Ort gehen lassen, in der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Die Schnecke mit etwas Butter bestreichen und Zucker bestreuen, das sorgt für eine zartknusprige Karamellkruste nach dem backen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 20 goldig backen.


Etwas abkühlen lassen und nach Wunsch mit Puderzucker bestäuben.


Am besten noch leicht warm, unbedingt aber frisch am gleichen Tag servieren. Reste könnt Ihr prima einfrieren. Kurz aufgewärmt, schmeckt Hefegebäck fast wieder wie frisch gebacken.


Genießen!

Kommentare:

  1. Oh wow, der sieht total lecker aus. Zimt und Butter und Zucker sieht wirklich toll aus.
    Sehr schönes Rezept :)

    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Elsa, ich freu mich, dass es Dir gefällt. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. super, also alleine die Überschrift hat mich schon zum Lächeln bewegt und dann noch diese Bilder und das Rezept gelesen ... muss es gleich mal ausprobieren.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das freut mich Netzchen. :)

      Dankeschön und liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Das klingt echt super! Ich teile deine Liebe für Zucker-Butter-Zimt��
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juchuh! Noch eine ZiBuZu-Liebhaberin. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Ooooh, ich bin auch ganz verrückt nach Zimt. Die "Torte" siehtja zu toll aus und auch gar nicht so aufwändig. Ich bin leider eher der Backmuffel - aber die werde ich mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia,

      wie schön, dass Dir der Zimtwirbel gefällt. Aufwändig, ist er wirklich nicht. Der Teig ist schön geschmeidig und lässt sich toll verarbeiten. :)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Hallo liebe Anita,
    Ich würde die Butter und das Ei durch Margarine und Ei-Ersatz (Apfelmus) austauschen um ihn vegan zu halten. Denkst du das würde gehen? :) viele Grüße aus Berlin Canan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Canan,

      mit veganem backen habe ich bisher keine Erfahrungen gemacht. Aber Hefeteig sollte auch ohne Ei gut klappen und mit Margarine statt Butter auf jeden Fall auch.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...