Burgis Bloggerknödelevent

Hallo Ihr Lieben,

längst überfällig möchte ich Euch noch von dem Blogevent beim Knödelexperten Burgis erzählen. Die aussergewöhnliche Einladung in Form von Knödelteig und mehr, habe ich Euch ja schon vorgestellt.

Und Hauptinhalt des Events war es auch, unsere selbst kreierten Rezepte nachzukochen. Hier seht Ihr meinen Zimtknödel der von anderen Bloggern nachgekocht wurde. Aber alles der Reihe nach, denn es erwartete uns noch so viel mehr.




Nachdem ich sehr aufgeregt und gespannt in München angekommen bin, habe ich dort die lieben Blogmädels Liv von Thank you for eating, Sonja von The Whites Cake alive, Melanie von Marsmädchen und Christiane von Kalinkas Kitchen getroffen. Gemeinsam sind wir dann zum Wirtshaus in der Au. Dort wurden wir von der Agentur Zweiblick in dem beeindruckenden Valentinssaal empfangen. Ein wunderschön gedeckter Tisch erwartet uns.



An jedem Platz lagen tolle Geschenke inkl. unser eigenen Rezeptkarte. Was für liebevolle Aufmerksamkeiten.



Nachdem jeder seinen Platz gefunden hatte, gab es zunächst eine Vorstellung von dem Geschäftsführer von Burgis, der uns stolz von seinem Familien-Betrieb berichtete. Ausserdem stellte sich die Agentur Zweiblick, der Koch Alfred Fahr und der Fotograf Andreas Grieger kurz vor, bevor wir Blogger dann alle kurz erzählten, wer wir sind und was wir machen. Gut, dass wir kleine Ansteckkarten mit Namen und Blog hatten. Vor lauter neuer Gesichter, konnte ich mir nicht alles sofort merken.



Ein Gemeinschaftsfoto durfte natürlich nicht fehlen.



Und dann gings ab in den Nebenraum zum kochen. Dort standen alle Zutaten für 5 ausgewählte Knödelrezepte bereit. Sehr entspannend, dass wir nicht unser eigenes Rezept kochen mussten, wir durften einfach wählen, was wir gern mal ausprobieren wollten. So entschied ich mich auch für einen herzhaften Knödel, denn Süße hatte ich ja schon genügend zu Hause gemacht.



Und natürlich durfte auch beim kochen weder Smartphone noch Kamera fehlen. Vieles wurde sofort auf Facebook oder Instagram hochgeladen...



Der Showkoch Alfred Fahr stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite und gab einige wertvolle Tips.



Herr Burger war auch die ganze Zeit mit dabei uns schaute interessiert zu.



Gekocht wurden: Hoorische mit Specksoße von Annalena



Gekocht von Anne und Vanessa.



Mein Zimtknödel mit Rotweinpflaumen und Mandelknusper.



Gekocht von Karin, Tina-Maria und Sonja.



Knödelburger mit Gorgonzola und Apfelchutney von Sabrina und Steffen



Gekocht von Steffen, Annalena und Filine.



Vegane Pfifferling-Rahm Soße mit Kartoffelnknödeln von Arne



Gekocht von Liv, Arne und Christiane.



Bunter Herbstknödel mit Kürbis, Parmesan & Salbeibutter von Karin



Gekocht von mir, Melanie und Sabrina.



Natürlich wurde auch jedes fertige Knödelgericht ausgiebig als Fotomodel gefeiert! 



Nachdem wir dann alle knödelrund gefuttert waren, sind wir runter ins Wirtshaus und haben erstmal kurz, ähhhhh...



...nun ja Fotos gemacht und Instagram und Facebook mit Neuigkeiten versorgt.



Die Wirtin hat uns herzlich begrüßt und uns noch eine *Kleinigkeit* zum Nachtisch angekündigt.



Und so sah diese Kleinigkeit dann aus, dieses Brett voller Leckereien haben wir ganze 3 Mal bekommen... und obwohl wir alle schon gut satt waren, musste die Köstlichkeiten wenigstens probiert werden.



Weiter ging es dann zum Pschorr.



Der Geschäftsführer empfing uns persönlich mit frisch gezapften Bier und erzählte uns etwas über seine wirklich ansprechende Karte, von dessen großartiger Qualität wir uns später noch überzeugen durften.



Angestoßen wurde natürlich auch.



Anschließend sind wir zum Gesellschaftsraum gegangen. Das nagelneue Restaurant durften wir schon vor der offiziellen Eröffnung am gleichen Abend besuchen.




Bernd Arold, bekannt durch zahlreiche Fernsehauftritte hat uns empfangen.




Wie bekamen sehr kreative Kleinigkeiten serviert. Zuerst einen Applepie-Martini der nach frischem Apfel und leichter Zimtnote, sofort unsere Sinne verführt hat. Ganz anders und so lecker.



Es war direkt schade, dass wir alle schon so satt waren. Es gab Mini-Nussecken nach dem Rezept von Bernds Oma.



Lachshäppchen...



die zuerst abgelichtet und dann...



vernascht wurden. Livs Blick sagt glaub ich mehr, als ich je beschreiben kann. So gut!



Und auch hier wurden alle sozialen Netzwerke direkt mit Bildern überschwemmt. So sind die Foodblogger, kein Essen / Trinken ohne Kamera.



Für die Veganer gab es auch eine Alternative, frisch zubereitet und vom Chef persönlich serviert.




Sehr toll und sympathisch, solltet Ihr mal in München sein, schaut unbedingt beim Gesellschaftsraum vorbei.



Unsere nächstes Lokal war dann das Weisses Brauhaus. Dort haben einige von uns eine Bierverkostung  mitgemacht.



Biersommelière Sandra hat uns einiges Wissenswertes und Interessantes über die verschieden Biersorten erzählt.



Es war eine gemütliche Runde und leckeres Bier, wir haben Aromen erschnuppert und natürlich alles ausgiebig probiert.



Zum Abschluss des Tages ging es noch einmal zurück zum Pschorr, wo uns diese riesigen Platten mit allerlei regionalen Spezialitäten erwartet haben. Doch damit nicht genug, denn es war *nur* eine Vorspeise. Wir haben uns noch etwas aus der Karte aussuchen dürfen. Ich habe das Fleisch vom
Murnau-Werdenfelser Rind gekostet und es war einfach unbeschreiblich gut.

Sollte ich wieder einmal nach München fahren, werde ich sicher wieder ins Pschorr gehen, allein schon der Fleischqualität wegen. Ein Traum.



Dann ging der Abend schon langsam dem Ende entgegen und es wurden letzte Bilder gemacht.


Vielen Dank an Burgis für den unvergesslichen Tag in München mit lauter Köstlichkeiten und vor allem so leckeren Knödeln.



Ein ganz besonderer Dank noch an Candy und Verena von Zweiblick, die den Abend durchgeplant haben und immer ein offenes Ohr für Fragen hatten, wir wurden herzlich betreut. Dankeschön.

Kommentare:

  1. Oh lecker, da kriege ich direkt Appetit. :-D

    LG Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich auch! ;) Die Knödel sind so toll.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Super Fotos, die das ganze Event und die gute Stimmung so klasse einfangen, dazu noch der tolle Bericht, danke Dir! Als wenn man selbst dabei war!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, die Bilder haben wir dem tollen Fotografen Andreas Krieger zu verdanken. Da bin ich auch sehr dankbar, denn selbst hätte ich so schöne Bilder nicht hinbekommen.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Dein Blog ist toll! :)
    Follow for follow?

    Ganz liebe Grüße, Michelle :)
    do-you-believe-in.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Michelle,

      und erklärst Du mir noch den Sinn von *Follow for follow*? So ganz hab ich es nämlich nicht verstanden. Ich folge einfach den Blogs die ich mag und die mich interessieren. Ich dachte immer, das machen meinen Lesern auch so. Einfach mögen ohne Gegenleistungen zu erwarten. Oder versteh ich das falsch?

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...