Red Velvet Poke Cake

Hallo Ihr Süßen,

eigentlich wollSte ich Euch heute ein Rezept für Kirsch-Stracciatella Muffins zeigen, eigentlich. Bis ich bei Sabo von Sabotagebuch diesen Red Velvet Poke Cake gesehen habe. Der Red Velvet Cake steht schon länger auf meiner *Möchte-ich-unbedingt-mal-backen-Liste*. Roter Samtteig mit einer cremigen Frischkäsehaube, der sieht so verführerisch aus.



Dieser Poke Cake hat zustätzlich noch eine gelöcherte Oberfläche, der Kuchen wird nach dem Backen mit Milchmädchen getränkt und dadurch besonders saftig. Milchmädchen gehört sowieso zu meinen allerliebsten Backzutaten, daher musste ich den Kuchen umgehend nachbacken, und er ist wirklich so lecker! Sehr saftig, zwar recht süß, aber die Zuckermenge kann man ja nach Belieben reduzieren.



Das Muffinrezept folgt in den nächsten Tagen aber auch noch... denn gebacken wird im Hause Glitzer ja irgendwie immer mal wieder.


Zutaten:

110 g zimmerwarme Butter
200 g Zucker
2 Eier
5 EL Kakaopulver
nach Bedarf rote Lebensmittelfarbe
230 ml Buttermilch
270 g Weizenmehl
1 TL Salz
1 TL Natron
1 EL Essig

Zum Tränken:

250 g Milchmädchen

Für das Frosting:

200 g zimmerwarme Butter
200 g zimmerwarmer Frischkäse
125 g Puderzucker
nach Belieben Dekostreusel

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker hell aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und unterrühren. Kakao, evtl. Lebensmittelfarbe, Buttermilch und Mehl, sowie Salz, Natron und Essig hinzugeben und alles gut vermischen. Den Teig in eine gefettete, gemehlte Form geben und glatt streichen. Meine Form hat die Maße 24x24, Ihr könnt auch eine 28er oder 30er Springform nehmen.



Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 25-35 Minuten backen, macht eine Stäbchenprobe! Je nach Form braucht der Kuchen unterschiedlich lang. Wenn am Holzstäbchen (Zahnstocher) nichts mehr klebt, ist der Kuchen fertig.



In den noch heißen Kuchen mit einem Kochlöffelstiel (oder einer Gabel, Messer etc.) Löcher einstechen.



Etwa die halbe Dose Milchmädchen auf den noch heißen Kuchen schütten. Je nach Vorliebe auch mehr, je nachdem wie süß Ihr es mögt. Den Kuchen abkühlen lassen!



Für das Frosting die Butter hell aufschlagen, das dauert ein paar Minuten. Dann den Frischkäse dazugeben und nur noch kurz unterrühren. Sobald es eine gleichmäßige Masse geworden ist, den Puderzucker unterrühren. Das Frosting auf den abgekühlten Kuchen streichen.



Wenn Ihr mögt könnt Ihr noch ein paar Streusel zur Deko auf das Frosting geben.



Bis zum Verzehr kühl stellen.



Genießen!



Kommentare:

  1. Ach, ich darf nicht mehr auf deinen Blog gehen. *seufz* Schon wieder sowas tolles. Ich speicher es mir mal auf meine To-Bake-Liste ab :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa Nadine, unbedingt nachbacken. So saftig und lecker... und bitte komm immer wieder vorbei, ich freu mich doch über Besuch.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Antworten
    1. Milchmädchen ist gezuckerte Kaffesahne, gibt es als Tube oder als Büchse. :)

      Dieser Kuchen sieht so unglaublich lecker aus, den merk ich mir mal vor.

      LG Editha

      Löschen
    2. Hey Editha, danke fürs erklären! :) Ja der ist auch wirklich so schön saftig und lecker, unbedingt mal ausprobieren.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Gespeichert, damit ich bloß nicht vergesse es nachzumachen :)
    Toller Blog!

    Liebe Grüße, Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jasmin, guter Plan! :) Unbedingt nachmachen, der ist so lecker, das solltest Du auf keinen Fall vergessen.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  4. Hach wie schön :)
    Ich muss noch ein wenig weiter an meiner roten Farbe schnitzen und das nächste Mal kommt definitiv auch mehr Frosting drauf :) Aber was tun, wenn die Butter alle ist... eben, weniger nehmen *schnief*
    Danke & LG, Sabo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sabo,

      vielen lieben Dank für das tolle Rezept, den wird es bei mir auf jeden Fall auch nochmal geben. Allerdings werde ich beim nächsten Mal die Farbe komplett weglassen. Sieht zwar hübsch aus, allerdings schmeckt er ja, wenn er schokobraun ist, genauso gut. :)

      Bei roter Farbe bin ich aufgrund der *Warnhinweise* immer etwas vorsichtig...

      Jaaa Frosting hatte ich ordentlich, es ist soo lecker. :) Also immer schön die Buttervorräte im Auge behalten. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  5. Mein Problem ist da die Lebensmittelfarbe :( Meine werden nie soooo rot. Welche hast du benutz?

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      ich habe die Gelfarbe von Wilton genommen. Die Farben sind sparsam in der Anwendung und schön intensiv.
      Allerdings finde ich den Kuchen ohne Farbe genauso lecker. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  6. Hallo Anita,
    welches Kakaopulver ist denn in deinem Rezept gemeint? Das "echte" ohne Zucker oder sowas wie Kaba?
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      ich nehme das echte Kakaopulver. Kaba ist ja so ein Trinkkakao, den nehme ich zum backen nicht.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
    2. Vielen Dank für die schnelle Antwort! :))

      Löschen
  7. Hey, der Kuchen sieht echt lecker aus und alles, was mit Milchmädchen gemacht wird - naja reden wir mal nicht drüber. Ich kleines Leckermaul muss da schon vorher immer mit dem Finger rein.
    Mich irritiert hier aber 1 TL Salz und 1 EL Essig??????? Also Salz - ja gut, so ne Prise kommt ja fast immer rein. Aber 1 TL???? Und dann 1 EL Essig???? Das macht mich ja echt fertig. Was meinst du für Essig???? Also sicher doch keine Essenz?????? Bin echt am grübeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      also ja ich habe einen (gestrichenen) TL Salz genommen, man hat ihn nachher nicht geschmeckt! Und Essig auch, ganz richtig 1 EL, allerdings würde ich keinen Essenz nehmen, der ist ja sehr stark und konzentriert. Ich habe weißen Balsamico genommen, aber da geht sicher auch jeder andere Obstessig oder Weißweinessig, etc.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...