Food Blog Day 2015 in Hamburg - Lebensmittelverschwendung es muss sich etwas tun!

Hallo Ihr Lieben,

wer mir auf Instagram folgt, hat am Wochenende schon einige Bilder aus Hamburg zu sehen bekommen. Ich war mit vielen anderen Bloggern zum Food Blog Day ins Hyatt Hotel eingeladen. Eine Aktion für Blogger in 5 Städten von BurdaLife und Connecting Companies mit leckerem Essen, Workshops, leckerstem Essen, kochen, allerleckerstem Essen, einer großartigen Abendveranstaltung und ähm köstlichstallerleckerstem Essen...



Das Hyatt in Hamburg ist eine echte Luxuslokation, ich habe mich - für genau 5 Minuten fehl am Platz gefühlt - aber nur bis ich auf die anderen, teils ebenso nervösen und dennoch offenen und freudlichen Blogger und Veranstalter traf. Es gab ein erstes Kennenlernen, was im Laufe des Tages immer wieder vertieft werden konnte.

Den Start machte aber dann der unglaublich sympathische Christian Rach, es ging um ein Thema, das mir sehr, sehr am Herzen liegt: Lebensmittelverschwendung! Er nannte Zahlen, die unter die Haut gehen, Gänsehaut auslösen und mich traurig und gleichzeitig wütend gemacht haben. 

313 kg Lebensmittel werden weggeworfen! Pro Sekunde! Allein in Deutschland! 313! Kilogramm! Pro Sekunde! Nur allein in Deutschland! 

Ich meine, das muss man sich mal vorstellen, 313 kg pro Sekunde! Pro SEKUNDE. 1, 2, 3, 4 schon über ne Tonne Lebensmittel weggeworfen. 313 kg pro Sekunde das sind ca. 27.000 Tonnen pro Tag! 27 TAUSEND TONNEN!!!  Und was noch mehr erschreckt: 60% davon im Haushalt! Das hätte ich wirklich nicht gedacht, ich bin davon ausgegangen dass mindestens die Hälfte oder mehr in Geschäften weggeworfen wird. 

Warum tun wir das? Brotreste lassen sich herrlich zu süßen Aufläufen verarbeiten, in Suppe stippen, in Ei wenden und braten, zu Semmelbröseln vermahlen... Reste vom Obst, das vielleicht braune Stellen hat - schnippelt Obstsalat daraus, mixt Smoothies, macht Fruchtmus etc. Ungeliebte Pralinen können verschenkt werden oder klein gehackt in Kuchen verarbeitet werden. Es gibt so viele unzählige Möglichkeiten, lasst Eure Fantasie spielen, googelt nach Rezepten oder fragt gerne mich, meist fällt mir irgendetwas ein, was man mit Resten leckeres machen kann. Fragt Freunde und Kollegen ob sie Euch zu viel gekaufte Lebensmittel abnehmen mögen. Es gibt unzählige Beispiele, wie sich Müll vermeiden oder zumindest reduzieren lässt.

Zusätzlich verlassen etwa 30% Obst und Gemüse nicht das Feld und werden aussortiert! Warum? Weil es nicht der Norm entspricht. Leute, mal ehrlich: Eine krumme Gurke ist doch genauso lecker wie eine gerade gewachsene. Eine zu große oder zu kleine Kartoffel schmeckt ebenso köstlich und eine verkrüppelte Erdbeere erfreut genauso sehr unseren Gaumen wie eine perfekt geformte. Wer legt solche Formen überhaupt fest und wieso?

Ich war auf jeden Fall sprachlos und ergriffen und der Herr Rach hat Recht: Man muss darüber sprechen. Macht ein Thema daraus. Unterhaltet Euch und tauscht Euch aus! 

Der Vortrag, der übrigens weder mit dem erhobenen Zeigefinger noch lehrerhaft vorgetragen wurde, war so interessant, ich hätte ihm noch viel länger zuhören können... empfohlen hat er ausserdem die App *Beste Reste* mit kreativer Resteküche von Sterneköchen, die Ihr kostenlos im App Store laden könnt. 

Es gab noch andere Themen, wie zum Beispiel das MHD, auch da lohnt es sich seinen Sinnen (sehen, riechen und schmecken) zu vertrauen, als nur auf ein Datum zu schauen.

Natürlich hatten wir auch Spaß, diese Bild ist später bei der Abendveranstaltung entstanden... :) Jeder der Lust hatte, konnte sich mit Christan Rach in einer Fotobox ablichten lassen. Tolle Aktion und eine schöne Erinnerung.



Anschließend gab es ein *Meet and Greet* von Burda mit Gabriele Mühlen, Chefredakteurin vom ARD Buffet Magazin und vielen anderen Redakteuren, Bloggern, Journalisten. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde durften wir Fragen stellen und es gab einen regen Austausch, die Zeit war wieder viel zu kurz und verflog regelrecht. 

Ist das nicht bezaubernd? Passend zu jeder Zeitschrift wurden diese zuckersüßen Macarons gereicht.



Ich will Euch nun auch nicht jeden einzelnen Workshop im Detail vorstellen, nur soviel: Wir haben viel über Rechte und Pflichten für Blogger erfahren und durften den RA Jörg Knupfer mit Fragen löchern. Es wurde geschliffen und geschnippelt unter professioneller Anleitung von Zwilling...



Wir haben von dem Fotograf Jürgen Müller gelernt, wie man mit kleinen Tips und Tricks auch bei düsterem Licht Bilder besser beleuchten kann. Und wie man mit der Fotoapp *Snapseed* ganz einfach Handybilder aufbereitet...



Wir durften mit Alpro köstlichste Smoothies kreieren, wofür uns eine Vielzahl gewöhnlicher und ausgefallener Zutaten zur Verfügung stand! In dem Zusammenhang muss ich auch hier nochmal erwähnen, wie toll die Workshopleiterinnen waren. Hilfsbereit, nahbar, mit Tips und Tricks an unserer Seite. Einfach toll.



Mit dem lieben Reisemädchen Mareike von Girl on Travel habe ich gemeinsam diesen Smoothie gemacht. Eine *Frische Brombeere*. Allein wäre ich wohl nicht auf diese Kombi gekommen, ein dickes Dankeschön an Chris von Alpro für die Tips! Es schmeckt tatsächlich super erfrischend und sehr fruchtig.

Für Interessierte, Zutaten für 2 große Gläser: 500 ml Kokosmilch von Alpro, 1/2 Salatgurke, 2 Stile Minze, je 2 Handvoll Brombeeren und Trauben, 1/2 Avocado, 4 Mini Schoko Kekse, 1 kleine Messerspitze Lakritz. Die Zutaten sollten sehr gut gekühlt sein, das Obst lässt sich auch perfekt einfrieren und dann zu einem cremigen Smoothie mixen.



In den Pausen zwischen den einzelnen Workshops wurden allerlei Leckereien serviert. Ich hatte das Gefühl es kamen stündlich neue Sachen, nach jedem Workshop gab es passend zur Tageszeit, Obst, süßes Gebäck, warmes Essen, Kuchen, etc. 



Und auch Hamburg hat es den ganzen Tag gut mit uns gemeint, zwischen den einzelnen Workshops wurden wir mit sonnigem Wetter verwöhnt und auch ein kurzer Blick auf den Hafen war möglich.



Zu guter Letzt ging es weiter zum Abendprogramm bei Warendorf Küchen, in dem Zuge ganz herzlichen Dank an Manja von My little japanese world für chauffieren. Auch hier waren wieder alle sehr freundlich, offen und unglaublich bemüht, dass wir uns als Blogger willkommen und wohl fühlten. Es gab interessante Gespräche, guten Wein, Cocktails und (schon wieder) leckerstes Essen. Ich habe viele tolle Blogger kennengelernt, so schön endlich ein Gesicht zu den einzelnen Seiten zuordnen zu können.



Viele Ereignisse, alle liebevoll umgesetzt, mir bleibt nur noch zu schreiben: Ganz lieben Dank an alle Beteiligen, es war ein großartiger Tag und ich hoffe auf ein Wiedersehen in 2016. :)

P.S. Ganz nebenbei, ja es gab auch (prall gefüllte) Goodie Bags, aber was da teilweise zu sehen war, wie raffgierig manche Gäste leider waren, ähm, das war die kleine Kehrseite der Medaille und hat mich kurzzeitig wirklich fremdschämen lassen... dennoch möchte ich auch hier an alle Sponsoren Danke sagen. :) Und ich hoffe, dass die Unverschämten immer in ganz großer Unterzahl bleiben!

Kommentare:

  1. Hallo Anita,
    es war richtig toll dich kennenzulernen.
    Wir hatten aber auch einen echt schönen Tag und am Hafen dann auch noch super Wetter.
    Ich hoffe man trifft sich nochmal irgendwo.
    Liebe Grüße aus Stralsund
    Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Manja,

      Deinen Name finde ich übrigens richtig schön. Ja, ich fand es auch toll und wir sehen uns bestimmt bei dem ein oder anderen Event wieder. :)

      Liebe Grüße in den hohen Norden,
      Anita

      Löschen
  2. Es war wirklich spannend. So viele neue Leute.. Wir haben es jetzt auch endlich geschafft unseren Beitrag zu veröffentlichen. Wir sehen uns bestimmt Freitag wieder!

    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt wohl, es waren sehr viele neue Gesichter und dennoch eine tolle Stimmung. :)

      Freitag ist ja eher eine kleine, gemütliche Runde, ich freu mich schon.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen
  3. Liebe Anita,
    was für ein zuckersüßer Beitrag. Vielen Dank, dass Du uns an Deinen tollen Erinnerungen teilhaben lässt. Die Kehrseite wird's wohl immer geben, gehört quasi dazu. Nicht ärgern sondern einfach nur genießen. :)
    Liebste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      wie lieb von Dir, ich freu mich, dass Dir mein Beitrag gefällt. Ja Du hast Recht, wo Sonne ist, kommt zwangsweise auch mal Regen. Ich hab den Tag auch wirklich sehr genossen, schade, dass es bei Dir nicht gepasst hat.

      Ganz liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  4. Hallo Anita, habe heute deinen Blog entdeckt und bin begeistert vom Artikel *Food Blog Day*. Vielen Dank, dass du.. mit uns... deine Erfahrungen und Eindrücke teilst. War bestimmt ein tolles Event mit *Meet and Greet* und Workshops. Da hat man sich ja richtig was für euch einfallen lassen. Leider gibt es immer wieder Menschen, die über das Ziel hinausschießen. PEINLICH. Trotzdem, sehr schöner Beitrag. Mein Blog befindet sich noch in den Kinderschuhen und ist erst wenige Wochen online, daher finde ich den ganzen Blog - Community Aufbau ( Blog DAY) spannend und deinen Beitrag klasse. Werde deine Seite jetzt öfter. LG Matilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ganz lieben Dank, freue mich, dass Dir der Beitrag gefällt. :)

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...