Pizzatüten, Pizza Cones oder auch Einhornpizza

Hallo Ihr Lieben,

eine Pizza in der Tüte oder besser gesagt als Tüte gebacken ist Pizza mal anders. Saftig-würziger Pizzateig mit krossem Rand außen und mit extra viel Käse innen. Dazu eine köstliche Füllung nach Wahl. Perfekt fürs Buffet und ganz einfach aus der Hand zu essen. Ohne Messer und Gabel und dafür extra lecker. Klinkt super, oder? Als das Glitzerkind die Tüten gesehen hat meinte Sie nur: Oh lecker, Einhörner! Hihi, daher der Name Einhornpizza.


Kennt Ihr das? Ihr seht z. B. bei Pinterest ein Bild, welches Euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt und es gibt kein Rezept dazu! Oft hat man Glück und das Rezept steht dabei, aber manchmal eben nicht. Als ich diese Pizzatüten gesehen hatte, wusste ich: Die möchte ich unbedingt nachmachen. Leider hab ich nur Rezepte mit fertigem Pizzateig gefunden, das wollte ich aber nicht. Also hab ich meinen 1. Versuch mit normalem Hefeteig gestartet. Leider war das Ergebnis nicht brauchbar. Der Teig ging zu sehr auf, war zu fluffig und ist gerissen. Der 2. Versuch mit doppelter Naht ist zwar nicht gerissen, aber dafür ist die Soße durchgesickert. Gnah. Also hab ich es nochmal mit Quark-Ölteig versucht! Das Ergebnis wurde super.

In den Teig habe ich gleich noch ein paar Kräuter geknetet, so wurde die Pizza schön würzig und extra lecker.


Zutaten für 4 Tüten:

Für den Teig:
150g Magerquark
100 ml Milch
2 EL Olivenöl
300 g Weizenmehl Typ 550
1/2 P. (Weinstein-) Backpulver
1 TL Salz
1 TL Kräuter z.B. Italian Allrounder (Paprika, Rosmarin, Knoblauch, Oregano...)

Für die Füllung:
8 EL Tomatensoße oder Ketchup
200 g geriebenen Käse
Füllung nach Wahl wie: Paprika, Mais, Brokkoli, Zwiebeln, Tomaten, Champignons, Spargel, Thunfisch, Mozzarella, Ananas etc.

Außerdem:
4 kegelförmige Backformen, ich hatte Papierbecher und Alufolie
etwas Öl

Zubereitung:

Zum Backen der Pizzatüten die Förmchen mit Alufolie umwickeln und dünn einölen. Alle Zutaten für den Teig verkneten und zu einem Kreis mit etwa 30 cm ausrollen. Den Teig vierteln und innen ein Quadrat ausschneiden, so dass Ihr 4 trapezförmige Teigstücke habt. Die Größe sollte ein paar Zentimeter größer sein, als Eure Backform. Nun jedes Teigstück falten und die untere schmale und die seitliche Naht mit einer Gabel kräftig zudrücken.
 

Den so entstandenen Kegel über die vorbereitete Backform stülpen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft etwa 10 Minuten vorbacken. Kurz abkühlen lassen und dann die Pizzatüten von den Formen ziehen. In ofenfeste Gläser oder Tassen stellen und mit je 1 EL geriebenen Käse füllen.


Alle anderen Zutaten nach Wahl klein würfeln.


Jetzt gehts ans Füllen: Lasst am Rand 1-2 EL Tomatensoße entlanglaufen, mischt Eure Zutaten für die Pizzafüllung und gebt sie bis zum Rand in die Tüten. Noch mit etwas extra Käse bestreuen und stehend im Backofen etwa 10 Minuten backen bis der Käse goldig verlaufen ist.


Die Pizzatüten sofort heiß servieren.


Genießen!

Kommentare:

  1. Hey das sieht ja echt lecker aus... hm, das werde ich mal nach machen. vielen Dank fürs Rezept.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jacky, sehr gerne. Wie schön, dass es Dir gefällt.

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Das nenn ich mal kreativ liebe Anita!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. oh das ist wieder ein Rezept nach meinem Geschmack.
    erinnert mich irgendwie an Riccardos Pizza :-)
    Die werde ich unbedingt nachbacken.
    Vielen Dank dafür liebe Anita.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh Karina, da war ich immer noch nicht. Bin irgendwie so selten in der Stadt, das muss ich dringend nachholen. ;)

      Ich freu mich, dass Dir das Rezept gefällt.
      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  4. Oh Mensch, sowas habe ich noch nie gesehen! Einfach genial... das muss ich auf Pinterest speichern - mit deinem Rezept, damit ich mir dann verzweifelte Versuche sparen kann ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Uhiiii :)
    Leggorr! Sehr gute Idee. Die Pizzahörnchen hab ich auch schon ne Weile auf der Todo Liste...das muss ich auf alle Fälle mal nachmachen :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Elsa, oh ja unbedingt mal machen. Es lohnt sich. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  6. Das sieht ja cool aus und lecker! Das wär auch was als Fingerfood fürs Buffet...muss ich mal probieren. Danke für diese tolle Idee liebe Anita und liebe Grüße zum Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Silvia. Stimmt, die sind auch für ein Fingerfood Buffet super geeignet.

      Dir ebenfalls ein schönes Wochenende
      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  7. Wow wie grandios sind die denn?
    Ein richtiger Hingucker für die nächste Party!
    Bei mir gibt es am Wochenende eine "Rummel"-Party... Da gibts Hotdogs und Popcorn... ;)

    Liebe Grüße
    Mary // www.April28.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm Popcorn. Hört sich toll an, Rummelparty ist eine schöne Idee.

      Viele Grüße
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...