Schmorgurkencurry

Hallo Ihr Lieben,

ich habe von meiner Kollegin eine riesige Gartengurke (nennt man die eigentlich so?) bekommen. Auf jeden Fall kenne ich diese Gartengurke nur geschmort mit Hackfleisch, Tomatensoße und Kartoffeln.

Bei Essen&Trinken habe ich dann ein Rezept für ein Curry mit Schmorgurken gesehen und das habe ich direkt ausprobiert. Das Ergebnis war ein sehr leckeres, pikantes Curry. Die Gurke ist doch relativ geschmacksneutral und nimmt die Aromen von Currypulver und Kokos sehr gut auf.
Und mal wieder ein veganes Gericht, dass in meinen Augen nichts vermissen lässt.

Was macht Ihr am liebsten aus diesen dicken Gurken?



Zutaten:

  • 1 große Garten- oder Schmorgurke
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Currypulver
  • 150 ml Kokosmilch
  • 3 Möhren
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Kirschtomaten
  • nach Belieben noch 2 EL gehackte Nüsse (Cashewkerne oder Erdnüsse)
  • gehackte Kräuter


Zubereitung:


Zuerst die Gurke schälen und würfeln. Man kann sie auch entkernen, aber mich stören die Kerne nicht, also wie Ihr mögt. Die Zwiebel ebenfalls schälen und würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen und beides in den Topf geben und kurz anschwitzen.




Curry dazugeben und mit anschwitzen, dann mit der Kokosmilch ablöschen und aufkochen. Temperatur runter schalten und die Gurken ca. 10 Minuten köcheln lassen.



Die Möhren schälen, in Scheiben schneiden und zu den Gurken geben. Weitere 10 Minuten köcheln lassen.



Die Tomaten waschen, halbieren und ebenfalls dazugeben, noch 1-2 Minuten weiter köcheln und mit Salz und Pfeffer und evtl. noch etwas Curry abschmecken.



Auf Tellern anrichten, dazu passt gekochter Reis sehr gut.



Mit gehackten Kräutern, und wer mag zusätzlich mit gehackten Nüssen bestreuen und geniessen.

Kommentare:

  1. Ich wollte schon lange mal was mit Schmorgurken machen. Hab erst vor zwei Tagen wieder dran gedacht! Ich speicher mir dein Rezept einfach mal ab. In unserem Garten sehen die Gurken aus, wie die "normalen" aus der Kaufhalle. Schlangengurken heißen die glaube ich. Aber du meinst sicher die richtig dicken, die auch kürzer sind. Das Gericht sieht lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, ich meine die dicken Gurken, Schlangengurken kann man ja auch roh essen, so für Salat und so. :)

      Freu mich, dass es Dir gefällt.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. Wow es sieht so lecker aus! vielen Dank für dieses Rezept! ich will auch das kochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, es hat auch lecker geschmeckt. Viel Spaß beim nachkochen. :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...