Double Cheesecake mit Karamell- und Schokoguss

Hallo Ihr Süßen,

gestern hatte ich Besuch von der lieben Tati und der süßen Elfe ... ähhh Fee. Ich wollte etwas besonderes machen und da die beiden gern Käsekuchen mögen und Karamell habe mal wieder aus der Lecker Bakery gebacken. Diesmal einen doppelten Käsekuchen, mit heller und dunkler Frischkäsecreme, dazu ein Boden mit Erdnussbuttergeschmack und einem Guss aus Karamell und Schokolade. Sehr lecker. Sehr mächtig.

Ich habe die Menge reduziert, da ich nur eine 18er Form genommen habe. Aber glaubt mir, von dieser süßen Sünde braucht man nur ein kleines Stücken.

Der Kuchen ist einfach in der Herstellung, braucht nur etwas Zeit, da die einzelnen Schichten immer wieder kalt gestellt werden müssen. Aber es lohnt sich.





Zutaten für eine 18er Springform:
  • etwas Öl für die Form
  • 75 g + 20 g Butter
  • 100 g Mürbeteigkekse
  • 75 g Erdnüsse
  • 600 g Doppelrahmfrischkäse
  • 150 g + 90 g Zucker
  • 22 g Speisestärke
  • 3 kleine Eier (Gr. S)
  • 30 g Backkakao
  • 150 g + 60 g + 75 g Schlagsahne
  • 75 g Zartbitterschokolade
Zubereitung:

Den Boden einer Springform dünn mit Öl bepinseln. 75 g Butter schmelzen. Die Kekse mit den Nüssen in der Küchenmaschine fein zerkleinern. (oder die altbewährte Methode mit Gefrierbeutel und Nudelholz)




Die flüssige Butter dazugeben und vermischen. In die Form geben und verteilen. Eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.



Den Frischkäse mit 150 g Zucker und Stärke kurz verrühren. Die Eier kurz unterrühren. 



Die Hälfte der Käsecreme abnehmen und mit Kakao mischen. 



150 g Sahne steif schlagen und die Hälfte davon unter die Kakaocreme heben.



Die andere Hälfte unter die übrige Frischkäsecreme heben.



Die Kakaocreme auf dem Boden verteilen und glatt streichen.



Die übrige Käsecreme darauf verteilen und glatt streichen.



2 Bahnen Alufolie kreuzweise übereinanderlegen, die Springform mittig draufstehen und die Folie an den Rändern hochziehen und gut festdrücken. Die verpackte Springform in ein Blech mit hohem Rand stellen und etwa 2,5 cm heißes Wasser angießen. Im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad Umluft ca. 1 Std backen. Die Creme sollte beim rütteln an der Form nur noch leicht wackeln. Im ausgeschalteten Ofen bei geöffneter Tür noch eine halbe Stunde ruhen lassen.



Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, mit Folie bedecken und mindestens 5 Std kalt stellen. 



Für den Karamellguss 90 g Zucker in einer beschichteten Pfanne karamellisieren. Die Pfanne vom Herd nehmen und 20 g Butter sowie 60 g Sahne dazugeben. Bei mittlerer Hitze noch so lange rühren, bis sich alles aufgelöst hat. 



Den Karamellguss auf dem Kuchen verteilen und für 20 Minuten kalt stellen.



Für den Schokoguss 75 g Sahne erhitzen und vom Herd nehmen. Die Schokolade grob gehackt dazugeben und unter rühren schmelzen lassen. Den Schokoguss gleichmäßig auf dem Karamellguss verteilen. Bis zum Verzehr kalt stellen.



Zum schneiden ein Messer in heißes Wasser tauchen, damit Ihr gut durch das Karamell kommt und den Kuchen nicht zerdrückt.



Genießen!

Kommentare:

  1. Mein lieber Herr Gesangsverein, da nehme ich ja schon vom lesen 5kg zu;-) Aber dass der lecker ist, das glaube ich Dir liebend gern. Wozu soll man die Form ins Wasser stellen, wird der Kuchen dadurch besser?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje,

      ehrlich gesagt, weiss ich es nicht so genau. Aber die Konsitenz ist ganz leicht und luftig und so locker. Ausserdem reißt die Oberfläche auch nicht mehr ein. Ich habe Käsekuchen nun schon mehrfach im Wasserbad gebacken und bin jedes Mal vom Ergebnis begeistert.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  2. OOOOh.. der ist doch super gelungen! Ich glaub ich probier ihn auch mal aus... vlt. kürze ich das Rezept noch ein wenig!!!
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,

      ich freu mich, dass er Dir gefällt. Was meinst Du mir kürzen? Weniger Schichten oder den Kuchen noch verkleinern? Ich bin gespannt wie Du ihn machst...

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
  3. Hallo Anita,

    deiner ist ja super geworden!! Ich hab den nämlich auch schon gebacken, allerdings sieht deiner fluffiger aus. Warscheinlich liegt es auch daran, dass ich meinen relativ schnell abgekühlt habe, da ich nicht so viel Zeit hatte.
    Schau doch mal vorbei ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anita,

    Danke für deine Kommentare, du warst mein 1. "Fremd"-Kommentar, da freut man sich doch um so mehr ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ach du meine Güte! Das ist ja ein Feuerwerk :o) Danke für das tolle Rezept. Das muss ich unbedingt nachbacken. Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  6. So! Kuchen steht noch im Ofen....irgendwie haben wir die Backzeit schwer um 20 Minuten überzogen.... ich bin gespannt aufs Ergebnis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      oh da bin ich aber gespannt. Ich hoffe er hat geschmeckt? Freue mich über Deine Rückmeldung.

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...