Sonnenblumen-Brot

Hallo Ihr Lieben,

die liebe Sandra von Sabo(tage)buch hat mich infiziert! Und zwar mit dem Sonnenblumen-Brot-Virus. Das Sonnenblumen-Brot heißt nicht Sonnenblumen-Brot, weil es Sonnenblumenkerne enthält. Nein, es heißt Sonnenblumen-Brot, weil es aussieht wie eine Sonnenblume, oder zumindest so ähnlich... und Hallo?! Ich liebe, liebe, liebe Sonnenblumen. Sie sehen immer so frisch aus und verteilen direkt gute Laune allein schon beim ansehen.

Ich habe das Rezept von Sandra ein bisschen abgewandelt. Schaut unbedingt mal auf Ihrem Blog vorbei, sie macht sooo tolle Sachen, gerade mit Hefeteig.



Dies Sonnenblumen-Brot ist ein Traum: Luftiger, lockerer Hefeteig in mehreren Schichten gebacken, mit leckerer Pestofüllung und viiiiiel Käse überbacken. Die Blütenblätter lassen sich einzeln abzupfen und mit dem heißen, überbackenen Käse geniessen...






Zutaten: (für eine kleine Sonnenblume, für eine große, die Zutaten einfach verdoppeln)

•150 g handwarmes Wasser
•1/2 Würfel Hefe
•1 TL Zucker
•250 g Weizenmehl Typ 550
•1 TL Salz
•2-3 EL rotes Pesto (ich habe Calabrese con Peperoni genommen, das ist leicht scharf und super lecker)
•100 g geriebener Käse (ich habe Mozzarella genommen)

Zubereitung:

Die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen. Mehl und Salz dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten! Der Teig ist schön weich und elastisch.



Den Teig etwa 40 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.



Den Teig dann in 8 Stücke teilen. (Bei einer großen Sonnenblume würde ich 10 Stücke nehmen.



7 (bzw. 9) der Stücke zu Kreisen ausrollen. Für den äußeren Ring 2 Kreise mit Pesto bestreichen und mit einem 3. Kreis belegen.



Mit einem Messer oder einem Pizzaschneider 8 Einschnitte machen, den Rand nicht durchschneiden!



Die Ecken nach außen klappen und die einzelnen "Blätter" leicht auseinanderziehen. Ein Teigstück in die Mitte geben und mit den Händen platt in den Kreis drücken.



Für die inneren Blütenblätter die restlichen Kreise mit Pesto bestreichen und aufeinander legen und 8 mal einschneiden.



Nun diese Kreise in die Mitte des Teigrings legen, und die Blütenblätter ebenfalls nach aussen legen.



Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober/Unterhitze ca 10 Minuten vorbacken und dann mit geriebenem Käse bestreuen, eine extra Ladung in die Mitte geben.



Ungefähr weitere 15 Minuten backen bis der Hefeteig durch und der Käse goldig überbacken ist.



Genießen!

Kommentare:

  1. Das sieht wieder so lecker aus, so zum gleich reinbeißen.... Jetzt hab ich Hunger!
    Und wie Du das immer so idiotensicher beschreibst - klasse!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von Dir Antje, vielen Dank! :) Ich mach es immer so, wie ich es mir auch wünschen würde... ich kann mir immer besser etwas vorstellen, wenn viele Bilder dabei sind. ;)

      Liebe Grüße
      Anita

      Löschen
  2. Ich habs am Wochenende gleich nachgebacken.... einfach toll! Hab auch in die mittleren Teile noch etwas Paprika und Chili reingeschnitten... machts knackig und schmeckt nach mehr :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...