Toffitellaflöckchen - Hefegebäck mit Toffifee Füllung

Hallo Ihr Süßen,

bei der fantastisch-kreativen Stefanie von Schön und Fein gibt es ein großartiges Blog Event: Und täglich grüßt der Hefeteig. Genau mein Thema! Hefeteig ist ja mein Lieblingsteig. Er klebt nicht, lässt sich schön verarbeiten, schmeckt so toll saftig und ist wunderbar vielseitig.



Die Hefeblume, bzw. ich find es sieht wie ein Flöckchen aus, werden die ein oder anderen von Euch schon kennen. Es gab sie hier schon mit herzhafter Pesto-Käse Füllung, mit süßer Mohn-Marzipan Füllung oder ganz klassisch mit Nougatcreme. Dieser hier wird allerdings mit dem köstlichen Toffitella gefüllt. Das schmeckt nicht nur auf Brot oder Brötchen richtig gut, sondern eignet sich auch hervorragend zum backen. Das Ergebnis ist ein wunderbar fluffiger, samtig-weicher Teig mit cremiger Toffifee-Füllung. Ein Traum.



Ach und wer das Blog von Stefanie noch nicht kennt, schaut unbedingt mal vorbei! Sie macht nicht nur Kreatives und Schönes sondern auch sehr Leckeres! 



Zutaten:

125 ml lauwarme Milch (etwa 40 Grad)
45 g Rohrzucker
1 Prise Salz
45 g + etwas zimmerwarme Butter
1/2 Würfel frische Hefe
1 Ei
380 g Weizenmehl Typ 550 (oder 405)
3-4 EL Toffitella
3 EL Puderzucker

Zubereitung:

Die Milch in eine große Schüssel geben, Zucker, Salz, Butter und Hefe dazugeben und so lange verrühren bis sich die Hefe aufgelöst hat und die Butter weitgehend geschmolzen ist. Ei und Mehl dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.



Die Oberfläche leicht mehlen, mit einem sauberen Küchentuch abdecken und etwa 40 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen ungefähr verdoppelt hat.



Den Teig in 3 gleich große Teile teilen und jedes Teilstück zu einem Kreis ausrollen.



Einen Kreis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Toffitella bestreichen.



Den zweiten Kreis auflegen und ebenfalls mit Toffitella bestreichen.



Nun mit einem Pizzaroller oder einem Messer den Teig 4 Mal einschneiden, die Mitte soll dabei aber noch zusammenbleiben.



Jedes Viertel weitere 2 Mal einschneiden, so dass Ihr 12 gleich große Stränge bekommt.



Nun je einen Strang in die Hand nehmen und 2 mal nach aussen drehen.



Rundherum mit allen Strängen ebenso verfahren.



Die Enden von 2 Teigsträngen zusammendrücken, so dass *Blumenblätter* entstehen. Mit etwas Butter dünn einstreichen.



Im vorgeheizten Backofen bei 165 Grad Ober/Unterhitze etwa 20 Minuten goldig backen



Den Puderzucker mit wenig Wasser verrühren und auf den Teig geben.



Genießen!

Kommentare:

  1. Oh du machst immer sooo schöne Sachen :
    Habe für sowas kaum Zeit. Aber immer wieder schön hier anzuschauen :
    Liebe Grüße, Swantje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Swantje,

      vielen lieben Dank, ich freu mich, dass Dir die Sachen gefallen. :) Auch wenns nur z um gucken ist. Vielleicht findest Du ja doch mal die Zeit etwas nachzubacken. :)

      Lieben Gruß
      Anita

      Löschen
    2. Ja die Sachen gefallen mir wirklich sehr. Am WE finde ich bestimmt mal Zeit :)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...